Drive USA 2011 – 95min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

179

115

63

34

32

3.9

423 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

alex icon

vor 5 Jahren

Genau mein Geschmack. Der Film bleibt dem Buch treu und wirkt ab und zu beinahe stumm. Die Bilder und der Soundtrack passen perfekt. Für mich ab und zu etwas zu brutal, aber das ist wohl einfach Winding Refn (und so krass wie bei Only God Forgives ist es längst nicht;)


oscon

vor 5 Jahren

Athmosphärischer, verstörender Thriller im Arthouse Stil mit einem bis in die Nebenrollen bestbesetzten Cast.
Stuntman bietet seine Dienste dem lokalen Verbrechen als Fluchtfahrer an: Doch dann geht ein Überfall schief.
Unglaublich cool wirkt Ryan Gosling als Fahrer, zerbrechlich Carry Mulligan als Nachbarin.Mehr anzeigen


ts.14

vor 6 Jahren

Genial!


gefuehlsmensch

vor 6 Jahren

brauche ich nicht noch einmal.


kebabsan

vor 6 Jahren

Ein Meisterwerk, hätte ruhig noch 30 Minuten länger sein können.


esprit1

vor 6 Jahren

laaaaaaaaaaaahm, langweilig, grottenschlecht


frozone

vor 6 Jahren

Stark und atmosphärisch! Ich fand die enttäuschten Zuschauer witzig, die etwas dämliches wie Fast & Furious erwarteten: D


sunnychili

vor 7 Jahren

Drive, sorry Ryan aber du hast schon bessere Filme gemacht. Ich war gelangweilt. Die Story ist lahm. Find ich eher ein typischer Männerfilm.


jamey80

vor 7 Jahren

Superspannender Movie!


Barbarum

vor 7 Jahren

Die Story an sich mag nichts spezielles sein, aber was der Regisseur daraus macht ist erste Sahne. Coolness klirrt in jeder Einstellung. Dieser Hang zum Überstilisieren und auch die überbordende Gewalt mag nicht für jeden Geschmack geeigent sein. Mir aber hat es gefallen.


Tatschi82

vor 7 Jahren

Einer meiner Lieblingsfilme - Ryan Gosling schafft es, allein mit einem Blick, ganze Geschichten zu erzählen. Toller Soundtrack! Und tolle Chemie zwischen Ryan und Carey


replay

vor 7 Jahren

Genial! Gosling war klasse. Ganz klar einer der Besten Filme dieses Jahres.


sigisan77

vor 7 Jahren

coooler movie, packender soundtrack


diagnostics

vor 7 Jahren

Bester film des Jahres! und ich bin eine Frau!


martina.balzer

vor 7 Jahren

Ich als Frau fand den Film einfach nur schrecklich. So viel dargestellte Gewalt, so viel Blut... Und dabei hatte ich einen Film erwartet, der zum Titel "Drive" passt. Mir war echt schlecht, als ich endlich aus dem Kino rennen konnte.


sbosa

vor 7 Jahren

Ryan Gosling in Höchstform! Obwohl der Film einige sehr brutale Szenen beinhaltet und ich das nicht so mag, hat mir der Film sehr sehr gefallen! Hätte Oskar nominiert werden müssen! Der Soundtrack und die Kameraführung sind auch Weltklasse und versetzen einem in die richtige Atmosphäre


keberlin

vor 7 Jahren

Der Film Drive ist vor allem eines - gewalttätig..... Menschen die diesen Film gut finden können auch einer Fliege ein Bein ausreissen. Das ist einfach nur schlecht. Ach ja, auch bei meiner Filmkritik gilt, erst nachdenken und dann schreiben....


Lex1993

vor 7 Jahren

Musik sagt mehr als 1000 Worte!!!


Gelöschter Nutzer

vor 8 Jahren

‚ Drive' hat die Lizenz auf das Bremspedal zu treten und dreht mit seiner Geschichte voll auf Hochtouren. Der Marlon Brando des 21. Jahrhunderts ist Ryan Gosling.


julianne

vor 8 Jahren

Sicher einer der besten filme 2012! Das der film nicht für die Oscars nominiert wurde ist ein Skanda! Ryan gosling ist Weltklasse!


Corinne47

vor 8 Jahren

fand ihn super. geile musik, wenige aber gute dialoge und tolle stimmung... und erst ryan gosling...


enver.kuzu

vor 8 Jahren

Nicht so mein Geschmack. Aber das Gemetzel war gut!:)


erb

vor 8 Jahren

Beste Unterhaltung!


BeniDanza

vor 8 Jahren

Die Erwartungen an diesem Film habe ich sehr hoch geschraubt. Mit "Drive" hat dieser Film leider nicht zu tun. Nach schwachem Anfang, kam die Hoffnung er würde im als Nascar-Fahrer noch ein wenig Action bringen, doch der "Startschuss" beim Überfall, war zugleich auch der Startschuss für ein wahrhaftiges Gemetzel. Zudem muss man den Film mind. ein zweites Mal sehen, um alle Kleinigkeiten und und Details zu verstehen. Im Grossen und Ganzen ein zufriedenstellender Film, jedoch mit zu wenig "Drive".Mehr anzeigen


latrstyle

vor 8 Jahren

gleiche meinung wie neifen, nahezu keine action, dann das gemtzel


crying

vor 8 Jahren

Ich find den Film einen besseren Abklatsch von Transporter... natürlich lebt der Film von Stille und ist nicht schlecht, aber so überragend, wie die Leute ihn hinstellen ist er nicht.


maege70

vor 8 Jahren

Gute Kamera, guter Soundtrack... ABER Ryan Gosling's "Schweigeminuten"... naja (hatte er keinen Text oder hat er ihn vergessen? *lol*)


neifen

vor 8 Jahren

Zuerst lahm, dann nur ein Gemetzel... nicht wirklich spannend!


thinktool

vor 8 Jahren

Habe mehr Road und weniger Schlachthaus erwartet


schnazzi

vor 8 Jahren

Etwas brutal, laut Trailer hab ich mir eine andere Handlung erwartet.


tuvock

vor 8 Jahren

Selten gibt es Filme die mich fertig machen.
Selten gibt es Filme wo ich restlos begeistert bin.
Selten gibt es Filme die mystisch und spannend sind.
Selten gibt es Filme die anspruchsvoll und gut gespielt sind.
Selten gibt es Filme wo Bekannte Darsteller mitspielen, auch wenn es nur wenige sind, deren Part gut passt.

Oft gibt es Filme wo das Drehbuch gewöhnlich ist.
Oft gibt es Filme wo die Darsteller wirken als wären sie auf Drogen.
Oft gibt es Filme wo ich mir denke, he wann ist der Film aus.
Oft gibt es Filme mit unnötigen Längen.
Oft gibt es Filme die mehrere Gerne Richtungen versuchen zu vereinbaren und dabei kläglich scheitern.
Oft gibt es Filme die Low Budget Produktionen sind, die so ziemlich alles schaffen was es gibt, oder fast alles.
Oft gibt es Filme die beginnen als wären sie gewöhnliche Filme und enden wie ein Feuerspeiender Vulkan.

Hin und wieder bin ich im Kino, O. K. fast jede Woche, und ich sehe einige Filme, na gut, viele Filme, und überlege mir manchmal, Na Ja da hätte man alles ändern können, hier hätte man vieles verbessern können und da wäre 'ne Schraube locker und dieser Darsteller ist 'ne Niete.

Im Fall des heutigen Filmes, ja, er trifft auf alle Aufzählungen zu die ich anfangs hier schrieb. Der Darsteller Ryan Gosling, nein er ist nicht die beste Wahl für den Film aber dadurch dass der Regisseur ihm verboten hat viel zu reden hat sein Komödiengesicht sehr ernst gewirkt und er ist für die Rolle hervorragend geeignet.

Dadurch dass in dem Film einfach Darsteller mitspielen die nicht jeder kennt und die einfach ein gutes Gesicht haben, wirkt der Film auch nicht billig. Ich denke da an Ron Perlman der wieder mal den Bösewicht spielte, und der in seiner Karriere, er ist Baujahr 1950, 77 Filme spielte, und meiner Meinung nach bis auf " Die Schöne und das Biest" die wohl beste Serie die es gibt im Bereich Fantasy und Liebe, der hier in der Rolle wieder den Bösewicht spielte, wieder nur kurz zu sehen war, und meiner Meinung nach gar nicht unbedingt drinnen hat sein müssen aber irgendwas hat seine Rolle ausgemacht, auch wenn sie nur kurz ist. Sie war anfangs so und dann wieder anders, will sagen, anfangs dachte ich mir, der ist ein Trottel, dann dachte ich mir, die Rolle die er spielte war die des Pizzahausbesitzers NINO, dass er ein Arschloch ist und dann hatte er seinen Auftritt, ja der war wichtig, auch wenn Ryan Gosling den Auftritt von ihm als unwichtig erscheinen hat lassen. Was will ich nicht verraten.

Oder Bandenboss Bernie, ja man wird wieder sagen, Banden? Wieder ein Bandenfilm? Mitnichten, ist es nicht, der Film ist einer von der Sorte der 30 Wendungen hat, wo ich 5 erraten konnte, das war es, mehr nicht. Keine Ahnung wie der Regisseur, Nicholas Winding Refn das gemacht hat. Er war der Regisseur von der Trilogie " Pusher" die auf DVD große Erfolge feierte und von " Walhalla Rising", da hat er das Drehbuch geschrieben, und genauso kann man sich den Film vorstellen, als eine Mischung zwischen den 4 Filmen.

Der Film " Walhalla Rising" hat vielen Leuten gefallen, ich fand ihn langweilig, dafür fand ich den Schauspieler echt herrlich, Mikkelsen hat ein Gesicht dass ich mir sicher mein ganzes Leben merken werde, ein markantes Gesicht und ich muss sagen, in dem Film hätte er viel besser gepasst als Ryan Gosling, das war meiner Meinung nach nicht die perfekte Wahl, aber dafür war Gosling in dem Film einer wo man sich dachte, ja was für ein netter Kerl, ein Bisschen Colt Seavers, er ist Stuntfahrer beim Film, ein bisschen Komödiengesicht, ein bisschen Tom Cruise Gehabe, Text hat er wenig gehabt und ein bisschen blaue Augen.

Da hat man meiner Meinung nach viel zu viel Komödienhaftes in den Film gebracht, nicht durch den Text, aber durch das primitive Lächeln und dreinschauen von Gosling, egal, er war ja in dem Film " Inside a Skinhead" zu sehen, auch so ein arger Film.

Nicht zu vergessen die 1985 geborene Carey Mulligan. In einem Film ist es immer wichtig eine Frau zu sehen die geil oder hübsch ist oder beides, aber oft lenkt das ab. Man ist dann zu sehr auf die Frau fixiert, die ja dann meistens die weibliche Hauptrolle spielt, irgendwas wichtiges tun muss, und gewinnt oder verliert, ja man weiß oft was sich abspielt, nicht so bei der Rolle von der ruhigen IRENE die ja einen Sohn hat, BENICIO, deren Vater aus dem Knast heim kam, da er eine Menge Mist gebaut hat.

Gut dass man es vermieden hat über Vergangenheit zu reden obwohl ich gerne gewusst hätte wieso der Vater in dem Film, im Knast war. Oscar Isaacs spielt STANDARD GABRIEL, ein blöder Name aber egal, GABRIEL wäre genug gewesen. In dem Film war vieles verschleiert, dazu die oft willkürlich auftretende Musik die fast immer den richtigen Nerv traf, man sollte das Gefühl in dem Film haben einfach was zu wissen oder zu glauben und dann doch erschreckt zu werden da es anders ist, der Film hat mit der Musik so viele Emotionen und Wünsche geweckt, irre.

Sicher geht es auch hart in dem Film zu, ich will gar nicht erzählen was und wie und wer wo was wie erlebt hat und welche Wunden Vielleicht auftauchen könnten. Nur so viel, ein Mann der ein Automechaniker ist, ein Stuntfahrer und nebenbei noch illegal als Autofahrer für Kleinkriminelle arbeitet, als Fluchtwagenfahrer dem nie wer auf die Fersen kam der immer vor der Polizei davonkam, ja der hat schon eine Menge auf Lager und ich muss sagen, er ist kein Superman, er ist einfach nur clever genug das zu tun was in dem Moment das richtige ist.

Carey kennt man vielleicht als markantes Gesicht noch aus " Wall Street: Geld schläft nicht" da hat sie ja die Tochter von Michael Douglas gespielt. Und genauso war hier Ihre Rolle, eine ruhige Mutter, eine wohlüberlegte Frau, eine die nicht viel redet, die Ihren Gefühlen freien Lauf lassen kann, eine die oft denkt, mehr als sie redet undMehr anzeigen


marcb1977

vor 8 Jahren

Super Film... zwischendurch ein wenig in die länge gezogen aber ab der mitte echt packend und spannend!


ghostofelvis

vor 8 Jahren

Ein guter Film braucht nicht immer viel Text: -D


janedoe

vor 8 Jahren

Hat mir gar nicht gefallen. Die Stroy an sich war schon recht dürftig aber die Ausführung war gar nicht nach meinem Geschmack. Die Hauptdarsteller haben kaum gepsrochen und das Filmtempo sprang zwischen Zeitlupe und Lichtgeschwindigkeit hin und her.


zreh

vor 8 Jahren

Nach einer guten (fast zu) ruhigen ersten Hälfte, gibt es nachher unnötig viel Gewalt, zum Glück erspart einem die Kamera den detaillierten Blick auf das Blutvergiessen. Schade wurden die coolen Autos nicht für mehr actionreiche Verfolgungsjagden und Stunts eingesetzt.


andres93

vor 8 Jahren

Genialer Film mit sehr viel Eigenständigkeit. Neues Kino in Perfektion.


reidsch221

vor 8 Jahren

visuell sehr ansprechend... eine art 80s-neo-sound-western


smallsoldier

vor 8 Jahren

Endlich wieder mal ein Film, der packt. Meisterwerk! Ryan Gosling übertrifft sich selber. Wie er als Driver seine Aggressionen zu kontrollieren versucht, was ihm (verständlicherweise) nicht immer gelingt ist höchste Schauspielkunst.
Auch die Umsetzung, Soundtrack, restlicher Cast sind vom Feinsten.
Fazit: Muss man gesehen haben.Mehr anzeigen


gloomysunday

vor 8 Jahren

coole musik, etwas viel gewalt, aber insgesamt guter film


fmx650

vor 8 Jahren

Der Titel lässt auf einen klassischen Auto Actcion Film schliessen. Doch der Film ist alles andere als "klassisch". Die Schauspieler die Geschichte und auch die Autoszenen sind ausgesprochen gut gemacht.


pacman99

vor 8 Jahren

Geschichte, Szenendarstellung wirklich gut. Aber irgendwann war dann zuviel der Toten. Immerhin, der Film lässt bis zum Schluss offen, ob der Held überlebt oder nicht.


angelika.hagen

vor 8 Jahren

fand den film im grossen und ganzen gut.. nur das gemetzel am schluss fand ich unpassend


Black Panther

vor 8 Jahren

Drive ist ein Oscar-würdiges Meisterwerk. Während die meisten Filme dem kommerziellen 0815-Action verfallen sind oder verzeifelt mit 3D-Effekten aufzuwerten versuchen, hat dies überhaupt nicht nötig. Drive hat seinen ganz eigenen Stil, der eben gefällt oder nicht.

Die Gewaltszenen sind kurz, "real" und ehrlich. Im Gegensatz zu vielen Filmen wird in Drive Gewalt nicht "verniedlicht", sondern sehr real dargestellt. So soll es auch sein, denn schliesslich ist echte Gewalt nicht cool, wie es aber leider in den meisten Action-Filmen propagiert wird.Mehr anzeigen


raider38

vor 8 Jahren

guter Beginn, zeigt L. A von seiner schönen besonderen Seite, cooles Acting, bis zur mitte Klasse, dann aber doch zuviel Blut: -(, die Story bzw. das Ende absehbar und konstruiert, schade irgendwie, hätte was zum Kult gehabt


davidammann

vor 8 Jahren

Super Film. Ryan Spielt grossartig. Echt Nervenkitzel


hyper80

vor 8 Jahren

Wäre der Film von Quentin Tarantino, würd wohl jeder drauf abfahren: -)

Aber nun doch noch ein richtiges Feedback. Der Film ist OK. Gut gemacht, guter Soundtrack, gute Schauspieler. Aber obwohl ich auf Filme dieser Art stehe, nimmt sich Drive zu ernst mit den 'tiefgründigen' Bildern und Dialogen. Dies kommt dann leider lächerlich rüber. Zudem sind hier die Gewaltszenen wirklich sinnlos brutal. Fazit: Kann man sehen, muss man nicht...Mehr anzeigen


Eledhwen

vor 8 Jahren

Ich habe schon lange nicht mehr einen so langweiligen Film gesehen und die absolut banalen Dialoge sprechen nicht gerade für grosse Schauspielkunst. Die Musik war gerade noch ok, aber sonst überhaupt nicht sehenswert!!!


weltsjunge

vor 8 Jahren

Kein Film für das normale Action Publikum, Durchdachte Aufnahmen, Dialoge die nie inszeniert wirken und einer brutale ehrlichkeit


autumn

vor 8 Jahren

der coolste film seit langem. perfekt inszeniert, die musik ist klasse und die schauspieler ebenfalls. es gibt sie doch noch, die magie des kinos.


dumburger

vor 8 Jahren

RYAN GOSLING ist einfach HEISS!!


Patrick

vor 8 Jahren

EIN STUNTFAHRER FÜR ALLE FÄLLE.
Drive kan man von der Machart und Brutalität her mit dem Film *No Country for Old Men* vergleichen, sowie ist das ganze im 80. iger Jahre-Lock verpackt.
Fazit: Ultra-Cool!


Wiggie

vor 8 Jahren

Fantastischer Film! Das ist Kino!!!! Endlich mal ein Film der nicht im halb sekunden Takt zusammen geschnippelt wurde mit allen Standart Hollywood Zutaten!


sas@dailyblog.ch

vor 8 Jahren

Schlechtester Film überhaupt. Viel zu lange Szenen, praktisch keine Soundeffekte, langweilig, zu detailgetreu, keine Action, unerwartet brutale Ereignisse.


cavar3000

vor 8 Jahren

Der Film ist richtig schlecht! Man wird total nervös/angespannt, weil die ersten 30 Minuten einfach nichts passiert.


arschguzi

vor 8 Jahren

Ich bin eigentlich genau der selben Meinung wie Frank und Jerelin.


hawk8050

vor 8 Jahren

der hauptdarsteller spricht kaum 2 volle sätze!! auch an sonsten ist der film eigentlich schlecht gemacht und etwas sureal... und das ende ziemlch plump.


Jerelin

vor 8 Jahren

wir waren eine grosse gruppe und alle fanden diesen film nicht gut, es werden fast keine dialoge geführt und die die szenen sind wirklich sehr brutal man kann alles sehen... der anfang und schluss sind wirklich schlecht.... das einzig gute war die Musik, 1-2 schnelle Autos und Ryan Gosling zum anschauen....Mehr anzeigen


steinepa

vor 8 Jahren

TOP - Recht brutal, gutes Spiel ohne endloses Geschwaffel, super Musik etc. Mich hat er gepackt und Ryan Gosling ein weiteres Mal.


benirauber

vor 8 Jahren

Drive ist nicht schlecht, doch wird dem Namen nicht gerecht... Spannung fehlt ein wenig dafür ist die Action in Ordnung!


Taz

vor 8 Jahren

Langsamer Beginn, gutes Ende. Starker Sound. KEIN Actionfilm!


winigsa

vor 8 Jahren

Bester Thriller seit langem. Stimmiges gesamt Konzept. Die Musik ist der Hammer. Ryan Gosling ist genial. Wie er in Sekunden vom smarten Lover Boy zum Eiskalten Mörder wechseln kann. Da kriegt man Gänsehaut.
Abzug gibt%u2018s nur für die z. T. sehr langatmigen Zeitlupe Szenen.


winigsa

vor 8 Jahren

Bester Thriller seit langem. Stimmiges gesamt Konzept. Die Musik ist der Hammer. Ryan Gosling ist genial. Wie er in Sekunden vom smarten Lover Boy zum Eiskalten Mörder wechseln kann. Da kriegt man Gänsehaut.
Abzug gibt%u2018s nur für die z. T. sehr langatmigen Zeitlupe Szenen.


Hank123

vor 8 Jahren

HAmmmer Film mit Top Musik! =)


VascoVL

vor 8 Jahren

Sehr guter Streifen! Geile Musik, Spannung und brachiale Gewalt, alles was ein Action Streifen braucht! Genau mein Geschmack


nilsw

vor 8 Jahren

So vielfältig die Bedeutung des Wortes drive ist, so differenziert und vielschichtig ist das Spiel von Ryan Gosling und so wechselhaft die Stimmungslage dieser Filmperle.
Drive beginnt spannend und rasant und verwöhnt das Auge mit Bildern von anmutiger Schönheit und perfekten Licht- und Farbkompositionen. Man lernt den Driver kennen, ein sensibel aussehender Typ, nicht unsympathisch aber auch nicht so, dass man ihn sofort lieben würde. Eine unsichtbare Mauer scheint ihn zu schützen und es wird einem nicht gelingen diese Figur vollends zu begreifen. Etwas Geheimnisvolles haftet ihm an, diesem Driver.
Der Film lässt sich viel Zeit um seine Figuren vorzustellen und die Beziehung zwischen Driver und seiner Nachbarin aufzubauen. Zurückhaltend, langsam und in langen Einstellungen bebildert wird die Geschichte vorangetrieben und kommt beinahe zum Stillstand bis zu jenem Moment als....
Hier weiterzuerzählen wäre unfair all jenen gegenüber, die den Film noch nicht kennen. Doch so viel sei gesagt (evt. spoiler). Es wird heftig, nervenzerfetzend spannend und äusserst brutal (Warnung an alle sensiblen Gemüter!). Plötzlich bricht Driver aus, ändert sich sein Charakter und man scheint ihn beinahe nicht mehr wieder zu erkennen. Aus dem sensiblen und fürsorglichen Sympathieträger wird ein roher und brutaler Berserker und plötzlich wechseln sich ruhige Momente mit solchen unglaublicher Intensität und Brutalität ab. Ein Wechselbad der Gefühle entsteht und der Adrenalinspiegel steigt kontinuierlich. Obwohl man weiss, worauf die Geschichte hinausläuft wird man dennoch ständig überrascht.
Im weiteren Verlauf der Geschichte lernt man Driver von einer anderen Seite kennen ohne ihn jedoch verstehen zu können. Sein Charakter bleibt ein Rätsel, undurchdringbar bleibt die Unsichtbare Mauer um ihn und man ist sich nicht im klaren, wie man damit umgehen soll. Ryan Goslings nuanciertes Spiel lässt immer wieder kleine Augenblicke der Nähe zu, sein zärtlicher Umgang mit der Nachbarin und ihrem Kind berührt. Und dennoch distanziert man sich im nächsten Moment wieder von ihm. Gerade dann als man meint, den Zugang zu ihm gefunden zu haben. Das mögen die einen mühsam und problematisch finden. Andere, zu denen ich mich zähle, sind gerade deswegen von dieser Figur so fasziniert und vergessen glatt die eher simpel gestrickte Story, die um die Figuren gebaut wurde. Denn diese stehen im Zentrum. Allen voran der Driver, der einzig und allein Ryan Goslings wunderbarem Spiel seine Tiefe verdankt, weil dieser fähig ist, minimalistisches Schauspiel ganz gross aussehen zu lassen.Mehr anzeigen


Fatalia

vor 8 Jahren

Der Film ist einfach genial. Die Ästhetik, die Musik, die Spannung in der Langsamkeit...
Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, wie ausgeprägt die Charaktere durch geniales Schauspiel dargestellt sind, ohne dass auch nur eine Zusatzinformation zur Vergangenheit oder ähnliches der Figur gesagt wird. Man hat keine Ahnung, woher die Figur von z. B. Gosling kommt, und doch ist sie nicht mysteriös, sondern durch die im Film gegenwärtigen Ereignisse und sein Verhalten sehr klar definiert. Genauso alle andern Figuren. So viel Definition bei so wenig Information - das ist einfach genial.Mehr anzeigen


kritiker71

vor 8 Jahren

die ästhetik ist 1: 1 bei paul schrader abgekupfert, inkl. eingeblendete neon-schriften, die brutalität bei den cohen brothers, das package ist aber dennoch äusserst unterhaltsam. 5 stars!


donsimon

vor 8 Jahren

Der Film läuft sowohl in Arthouse-Kinos als auch in Massen-Kinos. Nicht nur, aber sicher ein möglicher Indikator für die sehr polarisierenden Kommentare. Einen Punkt Abzug gibt's tatsächlich für die zu arg inszenierte Gewalt. Musik, Bilder und Stimmung verdienen jeden letzten Punkt! Grosses Kino.Mehr anzeigen


hrr

vor 8 Jahren

Der atmosphärisch eigenste (und für mich) beste Film seit langem... wenn einem denn die Gewaltszenzen nichts ausmachen.


bibi93

vor 8 Jahren

Erinnert stark an Pulp Fiction - nicht unbedingt mein Geschmack. Dennoch auf jeden Fall sehenswert, schon nur dank Ryan Gosling.


bellavera

vor 8 Jahren

Der Film ist sehr langweilig gemacht. O. K. es hat 2 - 3 brutale Szenen aber das wars auch schon.......


magix

vor 8 Jahren

Dieser Film scheint zu polarisieren, die Geister zu scheiden. Ich bin auf der negativen Seite. Beeindruckt von der guten Cineman Kritik und den bis damals positivem Bewertungen haben wir uns auf einen spannenden Thriller gefreut.
Das Fazit war aber gegenteilig. Keine Spannung, viel Geschweige, keine wirkliche Handlung und blutige Szenen wie bei Tarantino aber ohne dessen Witz.

Wiedermal ein Film, bei dem man immer wartet bis er endlich anfängt.Mehr anzeigen


DaCrownCine

vor 8 Jahren

SUPER FILM.
Wer was anderes sagt hat keine ahnung von Kinoknallern


bernie75

vor 8 Jahren

Grandios inszenierter Film, der sich vom üblichen Mainstream unterscheidet. Einzig die paar brutalen Szenen wären nicht nötig.


Gelöschter Nutzer

vor 8 Jahren

Der erste Teil war mit langatmigen, wortkargen Szenen fast zum Einschlafen. Der 2. Teil wird etwas spannender, doch die exzessive, rohe Gewalt ist überflüssig. Der Film kam mir wie eine billige Kopie von "Spiel mir das Lied vom Tod" vor. Für das Geld wäre ich besser eine Pizza essen gegangen.Mehr anzeigen


ceila80

vor 8 Jahren

kurze Zusammenfassung: 1. Stunde zwei sich anschweigende Hauptdarsteller, subtile Spannung, null Action. 2. Stunde: Blut und rohe Gewalt. M. E. ist der Film ein missglückter Versuch, einen Actionthriller


Jo1983

vor 8 Jahren

Der grösste Schrot den ich je gesehen habe. Schlümpfe 3D ist 100000... mal besser. In der helfte des Films hätte ich mir am liebsten die Augen raus gekratzt. 17. - für den Ar***


NuriRokera

vor 8 Jahren

Wenn man den Trailer sieht.... action pur..... Film selber, für mich, langweilig... langatmig.


marsianer

vor 8 Jahren

Das ist der beste Film, den ich seit über einem Jahr gesehen habe. Er erinnert von der Aufmachung stark an die 80er; so passen auch die rosa Schrift im Vorspann und die Musik perfekt zum Film. Der Film wirkt nie hektisch, sondern versprüht dank der eingebetteten Romanze viel Wärme. Die Bilder sind ästhetisch, und man lässt sich vom Film gern auf seine Fahrt mitnehmen. Dass nicht viel geredet wird, verleiht dem Film eine zusätzliche Kraft: es wirken die Bilder, die Musik und die ausgezeichneten Darsteller. Ein wahrer Hochgenuss!Mehr anzeigen


Roman29

vor 8 Jahren

Grösser Reinfall EVER. Ich habe viele Filme schon gesehn, aber da dachte ich wirklich, dass ist ne verarsche. Der Film wird künstlich in die länge gezogen.


Raratus

vor 8 Jahren

Mich hat der Film echt beeindruckt. Die Action war meiner Meinung nach etwas übertrieben. Aber das zusammenspiel von Film und Musik ist einfach genial! Der Schauspieler ist sehr misteriös und wird nur "Driver" genannt. Er spricht ebenfalls nur sehr selten und nie viel. Der Film ist nur für diejniegen gut, welche nicht nur schauen sondern auch verstehen, was mit derjenigen Szene ausgedrückt werden will. Ansonsten ist er ein Film für zwischendurch. Ich kann für mich behaupten, dass ich den Film recht gut verstanden habe und finde ihn deshalb ein Meisterwerk!Mehr anzeigen


Jennifer33

vor 8 Jahren

Ich fand den Film recht bescheiden. Und nein, ich gehöre nicht zu den Leuten, die ständig plumpe Action brauchen um unterhalten zu werden. Um einem 'Action Film ohne Action' Spannung zu geben, benötigt es einen genialen Schauspieler, der mit seiner Mimik und v. a. Ausstrahlung fesseln und den ganzen Film tragen kann. Dies ist Ryan Gosling meiner Meinung nach nicht gelungen. Vielleicht ist er zu jung, zu aalglatt oder einfach ein zu wenig guter Schauspieler. Oder vielleicht etwas von allem. Die überlangen Einstellungen wirkten aufgesetzt, forciert und langweilig.

Zwei grandiose schauspielerische Leistungen in ruhigen Action Filmen wären z. B. Javier Bardem in "No country for old men" und Sean Penn in "Mystic River". Und von einer ähnlich starken Ausstrahlung kann ein Ryan Gosling nur träumen.Mehr anzeigen


Denzer

vor 8 Jahren

WOW! Habe viel erwartet von diesem Film. Die Erwartungen wurden noch übertroffen.


elias81

vor 8 Jahren

So cooler Film. Da gefriert die Hölle ein.


seeyouto

vor 8 Jahren

Naja es geht so, er war speziell, auf seine Art nicht schlecht, aber es gibt bessere Action-Filme.


rammbazammba

vor 8 Jahren

der driver in Drive ist eine figur wie man sie schon lange nicht mehr gesehen hat. sie hat alles unter kontrolle lässt sich nie aus der fassung kriegen und weiss was getan werden muss. Drive ist überraschend gut und man sollte sich nicht vom plump klingenden plot beeinflussen lassen. durch den ganzen film fliesst etwas traumartiges das einen fesselt - trotzdem ist Drive an den richtigen stellen kaltblutig brutal.Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 8 Jahren

Das ist korrekt, Miinage... Aber den Film auf das gleich Niveau zu setzen wie "Männer, die auf Ziegen starren" ist doch ein wenig übertrieben, nicht?


Miinage

vor 8 Jahren

über geschmackssache lässt sich streiten! ist nirgends geschrieben, was richtig und was falsch.. was gut und schlecht ist..


jazzfahrer

vor 8 Jahren

'Stilles Wasser ist tief'
So kann man die Hauptfigur beschreiben, die im Film nicht einmal einen Namen hat. Ruhig und unauffällig. Ryan Gosling spielt diese Rolle mit bravour und trägt diesen Film durch sein zurückhaltendes Schauspiel. Jede Regung in seinem Gesicht spricht ganze Bände. Von vollkommene Zufriedenheit bis blinder Wut. Die ganze Gemütsfacette wird von ihm überzeugend dargestellt.
Bei diesen Film muss man ins Details gehen, um eine Faszination zu entwicklen, da das Temp eher gemächlich ist. Erst durch die exzessiven Gewaltszenen wird man aus der Trance gerissen.
Die Gewaltszenen sind kurz und heftig, sind aber nötig, um zu zeigen zu was der 'Driver' fähig sein kann, wenn er muss. Wer sät, der erntet.
Der Prolog ist an Spannung nicht zu überbieten. Die Flucht vor der Polizei, begleitet mit passendem Elektrosound, ist verdammt cool und spannend inszeniert.
Mit kleinem Budget wurde ein erstklassiger Film geschaffen mit tollen Akteuren, schönen Bilder und passende Musik. Wie schon erwähnt: Ein Schmaus für Aug und Ohr.
Und... gibt es keine guten Haie?Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 8 Jahren

Hoppla, da hat wohl etwas nicht ganz geklappt. Was ich sagen wollte; wie kann man nur diesen Film durch den Dreck ziehen? Zeigt mir aber deutlich wie es um die Ansprüche einiger Kinobesucher steht. Wenn nicht gleich jede Minute etwas passiert "bumm-tätsch-päng" oder kein Staraufgebot mitwirkt, wird ein Film als Quatsch taziert. Für mich ist Drive einer der besten Filme der letzten Jahre, gerade deswegen weil es nicht ein 08/15 Film ist. Solche Scheissfilme wie Transformers, Hangover oder die X Filme mit Jason Statham gehören in den Müll!Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 8 Jahren

Sorry aber ich verstehe nicht wenn man den Film in eine Kategorie wie z. B.


Miinage

vor 8 Jahren

also.. ich haben den Film recht monoton gefunden.. so pfade.... richtig langweilig. hat mir sehr geholfen einzuschlafen..

meiner Meinung nach ist ein wenig übertrieben worden.

Zeigt mir nur, dass jemand der Bekannt ist, auf der Strasse spucken kann und dies als MONUMENT angesehen wird....

ziemlich scheisse der film..Mehr anzeigen


mbolli

vor 8 Jahren

Ein echt toller Film!! Es braucht zwar einen moment, bis es einen packt, dann aber dafür umso mehr. Sowohl schauspielerisch als auch vom Bild her wirklich genial! und die Musik war einsame Klasse!


Lee Galen

vor 8 Jahren

Meine Werten Damen und Herren

Dieser Film hat vieles an sich, das folgernd einfach nur Schlecht ist. Der ganze Film war so Monoton das ich noch beinahe im Kinosaal des Maxx in Luzern eingeschlafen wäre.
" Drive" war einer der schlechtesten Filme seit " Männer, die auf Ziegen starren" gedreht wurde. So etwas von Humorlos und Monoton wie der Film war könnte man annehmen dass hier der Regisseur während des ganzen Dreh`s einfach nur gepennt oder die bezaubernde und wenigstens einzige Schauspielerin mit Talent im ganzen Film begafft hat. Was auch darauf Schließen lässt das man ihr sauber in den Ausschnitt gaffen konnte.

Sorry Leute, ab diesem Punkt höre ich auf mit der Kritik, den wenn ich ehrlich bin. Lohnt es sich nicht mal wirklich über einen derartig schlechten Film eine Konstruktive Kritik zu schreiben. Da ist mir Zeit und Aufwand zu viel aufwand. Mein Geld habe ich ja in einen nicht mal drittklassigen Film verschossen.

LgMehr anzeigen


Jossea

vor 8 Jahren

Gut, nicht mehr, nicht weniger. Hab wohl zu viel erwartet.


hari_d

vor 8 Jahren

Ein Schmaus für Aug und Ohr. Die tolle Bildkomposition in Verbindung mit der Musik verleiht dem Film viel Tiefe. Der ganze Film hat ein angenehm ruhiges Tempo welches nur selten von exzessiven Momenten der Gewalt unterbrochen wird. Über die Charaktere erfährt man kaum etwas im Film wobei einzig Ryan Goslings Rolle des Fahrers, der nicht einmal einen Namen hat, davon profitiert. Fazit: Lehnt euch zurück und geniesst die Show.Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 8 Jahren

Danke Hollywood, Danke Ryan Gosling!!! Voilà, es geht doch auch mit einem vergleichsweise kleinen Budget. Endlich mal wieder ein richtiger Kracher unter der Sparte Action und Drama. Ich hatte langsam aber sicher die Nase voll von den xten Filmen mit Laienschauspieler Statham und Konsorten... Bitte mehr Filme wie 96 Hours oder jetzt eben Drive. Beim Soundtrack lief es mir kalt den Rücken runter...Mehr anzeigen


fol

vor 8 Jahren

Klasse Film!


tillicollapse

vor 8 Jahren

Genial!!


prishilla

vor 8 Jahren

genialer Film.... sehr packend und spannend. tolle schauspielerische Leistung von Ryan Gosling - 1A. Am Anfang hat man noch keine Ahnung wie das Ende sein wird, toll!


Watchlist