Artikel10. Februar 2024

Oscar-Marathon 2024: Wo du jetzt die nominierten Filme schauen kannst

Oscar-Marathon 2024: Wo du jetzt die nominierten Filme schauen kannst

Heute sind es noch genau vier Wochen bis zur Oscarverleihung am 10. März – der perfekte Zeitpunkt einen strengen Trainings-, äh, Sichtungsplan aufzustellen! Wir verraten dir, mit welchen Filmen du die meisten Kategorien abdeckst und wo du die nominierten Filme jetzt am besten schauen kannst.

Die Oscar-Verleihung rückt näher! Obwohl die begehrten Preise wegen des Streiks in 2023 in diesem Jahr knapp einen Monat später vergeben werden als in den vorherigen Jahren, gibt es wie immer eine Menge zu tun, wenn du möglichst viele Filme vorher schauen möchtest – sei es, um mitreden zu können oder für bessere Chancen beim Tippspiel. Wir haben den perfekten Plan für dich, egal, ob du Oscar-Anfänger:in, Fortgeschrittene oder Profi bist.

Cillian Murphy im 13-mal nominierten «Oppenheimer» © Universal Pictures Switzerland

Für Anfänger:innen: Die Masse macht’s!

Wer in möglichst vielen Kategorien mitreden können möchte, sollte ein Auge auf die Filme mit den meisten Nominierungen haben. In diesem Jahr steht «Oppenheimer» mit 13 Nominierungen an der Spitze. Ob Bester Film, Beste Regie oder Randkategorien wie Bester Ton – hier kannst du mit einem einzigen Film eine ganze Menge abdecken. Du kannst es dir hier sowohl auf der Couch (z.B. auf Apple TV+) als auch im Kinosessel gemütlich machen. Ähnliches gilt für «Poor Things» mit 11 Nominierungen, hier ist ein Kinobesuch allerdings ein Muss, da der Film noch nicht im Streaming verfügbar ist.

Auch der zehnmal nominierte Scorsese-Kracher «Killers of the Flower Moon» ist noch in einigen wenigen Kinos zu bestaunen, sonst hat der Film bei verschiedenen Streaming-Anbietern wie zum Beispiel Apple TV+ seine Heimat gefunden. Hier solltest du besonders beim Schauspiel genau hinsehen, denn sowohl Lily Gladstone, als auch Robert De Niro dürfen hier auf einen Goldjungen hoffen. Wer es sich zu Hause auf der Couch gemütlich machen und trotzdem Oscar-Luft schnuppern möchte, ist mit dem achtmal nominierten, wenn auch in einigen wichtigen Kategorien schändlich vernachlässigten «Barbie» (z.B. bei Sky Store) oder dem siebenmal nominierten «Maestro» (exklusiv auf Netflix) gut beraten.

Sandra Hüller in «The Zone of Interest» © Filmcoopi

Für Fortgeschrittene: Die wichtigsten Kategorien

Wer nach dem Anfänger:innen-Level einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich in den Hauptkategorien Bester Film, Beste Regie und bei den Auszeichnungen für die Darstellenden und Drehbücher weiter austoben. Wenn du hier alle Filme kennst, bist du auch in vielen weiteren Kategorien gut aufgestellt. «Anatomie d'une chute», «The Holdovers» und «Die Farbe Lila» sind aktuell im Kino zu sehen. Am 29. Februar und damit gerade noch rechtzeitig für deinen Oscar-Marathon startet ausserdem «The Zone of Interest» in den Kinos der Deutschschweiz – mit fünf Nominierungen ebenfalls ein heisser Kandidat, den du dir nicht entgehen lassen solltest.

Auf der heimischen Couch ist die Liste der Filme, die du im Fortgeschrittenen-Stadium noch sehen solltest, gar nicht mehr so lang. Hier warten «Past Lives» (z.B. auf Filmingo, «Rustin» (exklusiv auf Netflix) und «Nyad» (exklusiv auf Netflix) auf dich – «Past Lives» konnte sogar zwei Nominierungen einheimsen. Aus der Kategorie Bestes Originaldrehbuch fällt noch «May December» an, der am 22. Februar in die Lichtspielhäuser lockt. Fertig ist die Trainingseinheit für Fortgeschrittene – oder? Unglücklicherweise ist der immerhin fünfmal nominierte «American Fiction» weder im Kino noch im Streaming zu sehen – mit etwas Glück und einigen Auszeichnungen wird der Film möglicherweise noch in der Schweiz veröffentlicht, aber wohl leider erst nach den Oscars.

Szene aus «Napoleon» © Sony Pictures Switzerland

Für Profis: Filme schauen auf Oscar-Niveau

Zumindest im Bereich Filmschauen willst du dich an das Niveau der Besten der Besten der Filmbranche annähern? Willkommen im Oscar-Marathon für Profis! Du musst natürlich alle Filme aller Kategorien sehen, Anfänger:innen und Fortgeschrittenen-Level hast du bereits hinter dir gelassen für beinharte Kategorien wie Bester Schnitt und Bester Kurzfilm.

Die Kategorie Beste Kamera beschert dir eine Begegnung mit «El Conde» (exklusiv auf Netflix), leicht auf der heimischen Couch zu absolvieren. Da es um Bestes Szenenbild geht, solltest du dir «Napeoleon» lieber im Kino zu Gemüte führen, für Menschen mit grossem Fernseher ist aber natürlich auch Streaming (z.B. auf Apple TV+) erlaubt. Die Kategorie Bestes Make-up und Beste Frisuren entführt dich ausserdem in die Welt von «Die Schneegesellschaft» (exklusiv auf Netflix) – praktischerweise hast du damit auch direkt einen Kandidaten für Besten Internationalen Film abgehakt – zwei Fliegen mit einer Klappe! Der ebenfalls nominierte «Golda» ist leider im Moment weder im Kino noch im Streaming verfügbar.

Ohren auf gilt für die verbleibenden Filme aus den Musik-Kategorien Beste Filmmusik und Bester Song – hier kommen «Indiana Jones und das Rad des Schicksals» (z.B. auf Disney+), «Flamin’ Hot» (exklusiv auf Disney+) und «American Symphony» (exklusiv auf Netflix) auf die Watchlist – alle können gemütlich gestreamt werden. Damit du beim Besten Ton up to date bist, solltest du dir noch «The Creator» (z.B. auf Disney+) und den Action-Blockbuster «Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil Eins» (z.B. auf Apple TV+) anschauen oder vielmehr anhören.

Szene aus «The Boy And The Heron» © Frenetic Films

Wer es lieber visuell mag, kann sich in der Kategorie Beste visuelle Effekte noch auf «Guardians of the Galaxy Vol. 3» (z.B. auf Disney+) freuen. Den ebenfalls nominierten, international sehr gehypten «Godzilla Minus One» kannst du leider im Moment weder im Kino noch im Streaming sehen. In der Kategorie Bester Animationsfilm kommen noch fünf weitere Filme hinzu, davon kannst du «Robot Dreams» und «The Boy And The Heron» im Moment im Kino bestaunen und «Nimona» (exklusiv bei Netflix), «Spider-Man: Across the Spider-Verse» (z.B. auf Netflix) und «Elemental» (z.B. auf Disney+) im Streaming geniessen.

Der Weg zu den animierten Kurzfilmen ist leider eher steinig, aber bei YouTube kannst du immerhin die Trailer zu «Brief an ein Schwein», «Ninety-Five Senses», «Our Uniform», «Dickhäuter» und «War is over!» anschauen, um einen Eindruck zu bekommen. Etwas mehr Glück hast du bei den Filmen in der Kategorie Bester Kurzfilm: «The After» und Wes Andersons «The Wonderful Story of Henry Sugar» können bei Netflix gestreamt werden, bei YouTube gibt es Trailer und Clips von «Red, White and Blue», «Ridder Lykke» und «Unbesiegbar».

Aus der Kategorie Bester Dokumentarfilm ist «Les filles d’Olfa» (exklusiv auf Filmingo) im Streaming zu sehen. Mit Trailern und Clips auf YouTube müssen wir uns leider bei «20 Tage in Mariupol», «Bobi Wine: The People’s President», «Die unendliche Erinnerung» und «To Kill a Tiger» zufriedengeben. Die Doku-Kurzfilme «Das ABC des Buchverbots» (exklusiv auf Paramount+), «The Island in Between» (YouTube), «The Last Repair Shop» (exklusiv auf Disney+), «The Barber of Little Rock» (YouTube) und «Nǎi Nai & Wài Pó» (ab dem 9. Februar exklusiv bei Disney+) sind alle online verfügbar. Die beiden Nominierten aus der Kategorie Bester Internationaler Film «Das Lehrerzimmer» (z.B. auf Filmingo) und «Io Capitano» (exklusiv auf Apple TV+) können sowohl im Kino als auch im Streaming geschaut werden, während «Perfect Days» momentan ausschliesslich im Kino zu sehen ist.

Viel Spass beim Oscar-Marathon und am 10. März bei der Oscar-Verleihung!

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Ist dieser Artikel lesenswert?


Kommentare 1

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

stefanrechsteiner1

vor 10 Tagen

PS: «Apple TV» (die App/der Store) ist nicht gleich «Apple TV+» (der Video-Streamingdienst).


  • Seite 1 von 1