Der Grinch USA 2018 – 90min.

Cineman Movie Charts

Die Cineman Movie Charts - Das gibts nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und monatlich tolle Preise gewinnen!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

10

4

8

3

2

3.6

27 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Barbarum

vor 2 Monaten

Die Neuinterpretation des Kinderbuchklassikers von Dr. Seuss ist sowas von unnötig und aufgeblasen, dass die einzige Erklärung für seine Entstehung nur sein kann, dass da jemand einen extra Weihnachtstaler abgreifen wollte. 1966 hat die Geschichte für einen 20-minütigen Cartoon gereicht, entsprechend viel irrelevantes und ödes Füllmaterial ist hier vorhanden. Hinzukommt, dass der Film sich in mehrerlei Hinsicht wie ein Verrat am Original anfühlt, eine entscheidende Wendung wie "What if Christmas, he thought, doesn't come from a store. What if Christmas, perhaps, means a little bit more" findet nicht einmal Erwähnung. Doch die Verantwortlichen wollten sich wohl im Spielzeuggeschäft nicht die Käufer vergraulen.Mehr anzeigen


elelcoolr

vor 3 Monaten

Der Grinch hasst es, alle anderen lieben es – Weihnachten. Also versucht er Weihnachten zu stehlen. Dann gibt es noch jemanden der Grinch die ganze Show stiehlt – sein Hund Max! Insgesamt sehr glattgebügelte Version ohne Ecken und Kanten. Ach so, es gibt vorab noch eine Kurzgeschichte mit den nervigen Minions.Mehr anzeigen


navj

vor 3 Monaten

"Der Grinch" setzt auf einfaches Verstehen, auf amüsante Szenen und gelungenen Pointen. Er bietet viel weihnachtliches Drumherum und eine Geschichte, die in wenigen Sätzen erzählt werden kann. 


Patrick

vor 3 Monaten

Besser als Orginal oder nicht ?, das ist hier nicht die Frage:den die neue Version versprüht Zuckersüsses X~Mass Feeling verfeinert mit Weihnachtlichem Deko.Auch der Humor kommt nicht zu kurz und somit ist Der Grinch der perfekte Weihnachts~Film von 2018.Auch der Vorfilm Minions auf der Flucht ist rasant und witzig und somit gibt’s 2 Filme für 1 Ticket.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 3 Monaten


tuvock

vor 4 Monaten Spoiler

Nun 86 Minuten nach dem Film, denke ich mir, ob der Schreiberling vom Buch, das 1957 erschienen ist, ob er sich je gedacht hätte, dass diese Geschichte auch ins Kino kommt? 1966 war es ja im TV eine 26 Minütige Animation oder Zeichentrickfilmgeschichte, aber 18 Jahre vorher die Realverfilmung, 1 A aber jetzt diese Geschichte aus 2018? Nun ja die Übersetzer Stimme von Otto ist natürlich gut, aber die ganze Geschichte? Nun ich weiß nicht, so gut fand ich die wieder nicht. Ja die Story war nett aber die ganze Umsetzung?

Der damalige Film der 103 Minuten gedauert hat, 123 Millionen US $ gekostet hat, Jim Carrey berühmt und noch berühmter gemacht hat, der hat 345 Millionen US $ weltweit eingespielt und ist bis heute nicht aus dem Weihnachtsprogramm wegzudenken. Doch die 75 Millionen US $ teure sehr gut gemachte Animationsverfilmung vom Buch, da muss ich sagen da ist was schief gegangen. Obwohl er wieder 333 Millionen US $ weltweit eingespielt hat, tja was war besser?

Nun, in der Adaption des 1957 von Theodor Seuss Geisel veröffentlichten Kinderbuches Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat gab es sehr viele Ähnlichkeiten mit der Version aus 2000, aber leider nur einige. Es war mir zu wenig Wortwitz dabei, irgendwie war das ganze super Kindergerecht, dann was auch komisch ist, wieso ist die weibliche Hauptfigur in einem Paradiesischen Land oder Stadt oder was auch immer, alleinerziehende Mutter und was hat sie gearbeitet?

Die Geschichte ist hinlänglich bekannt. Ein grünes Wesen, das „Grinch“ genannt wird, lebt zusammen mit seinem Hund Max einsam auf einem Berggipfel. Im Tal befindet sich die Stadt Whoville, dessen Bewohner, genannt Whos, vor allem in der Weihnachtszeit ihre Freude und gute Laune ausleben. Als der Grinch, der einen fundamentalen Hass gegen das Weihnachtsfest hegt, zum Einkaufen in die Stadt muss, kündigt die Bürgermeisterin an, dass in diesem Jahr alles noch größer gefeiert werden soll. Aus diesem Grund beschließt der Grinch, den Whos das Fest zu vermiesen, weshalb er eines Nachts heimlich alle Geschenke sowie sämtliche Weihnachtsdekorationen klaut. Als die Whos am Weihnachtsmorgen aufwachen und den Diebstahl feststellen, beginne sie gemeinsam zu singen.

Im Original übrigens wird der Grinch gesprochen von Benedict Cumberbatch, und das ist auch ein gutes Zeichen, könnte man sagen, ein Weltstar vertont den Grinch aber ist der Film deswegen besser? Klar kommt wieder die gute Botschaft ans Licht, Hass wird von Liebe besiegt, Güte besiegt Egoismus, aber was mir gefehlt hat, der Grinch ist irgendwie, so eine Art Tierliebender Schmusekater, nicht so ein eigenartiger gefährlicher Typ wie Jim Carrey, das war etwas das mir gefehlt hat.

Cumberbatch ist ja Engländer, und weil er sich dachte dass der Grinch und die Whos lauter Amis sind, hat er dem Studio widersprochen, die seine natürliche Stimme wollten und hat das irgendwie mit Ami Dialekt gesprochen also die Originalstimme vom Grinch. Und was mir noch aufgefallen ist, im alten Film hat er den armen Hund Max ja nicht nett behandelt, hier in der Zeichentrickversion schon.

Fragen hat für mich der Film auch hinterlasse. Wieso ist der Grinch am Berg kann so viel mit Technik anfangen, wieso ist er alleine, wieso kennt ihn niemand, gibt es eine andere Welt außer der Who Welt, was ist mit seiner Herkunft, woher kommt er, woher kommen die Kinder, wieso hat die MAMA von Cindy Lou nie was von einem Vater gesagt, die hat ja auch 2 Zwillinge die Recht wilde Rabauken sind, was essen die Whos, wie arbeiten sie und womit verdienen sie ihr Geld, was machen die anderen Leute, gibt es einen Santa Claus, und ja viele Fragen sind einfach offen.

Super fand ich das Rentier übrigens, einfach herzallerliebst und diese komische Schreiziege, meine Güte was habe ich lachen müssen. Nun die Geschichte an sich ist bekannt und gut, sie ist nicht übel und sie macht Lauen, aber leider ist der Film etwas handzahm geworden, ja viel zu sehr für Kinder muss ich sagen. Super ist übrigens der Vorfilm der Minions.

Nun im Großen und Ganzen ist der Film gut, er ist nicht übel, er ist mir zu handzahm, hat zu wenig Wortwitz, ist ein bisschen langweilig und mit 86 Minuten Recht kurz muss Ich sagen, wenn ich mich in der Zeit nicht geirrt habe. Sonst ist er nett und ich kann getrost 81 von 100 Punkten vergeben.Mehr anzeigen


maennele

vor 4 Monaten

Wunderbarer Familien-Weihnachts-Animationsfilm! Auch sehr geeignet für kleinere Kinder! Es ist halt wichtig (als Tipp für andere Kritiker!), dass man u.a. auch auf das Freigabe-Alter schaut. Dann ist man auch nicht enttäuscht, wenn der Film für sie zu ‚harmlos‘ daherkommt! Ist halt kein Erwachsenen-Cartoon...Mehr anzeigen


Taz

vor 4 Monaten

zu brav, zu kindgerecht und mit viel zu wenig Pepp und Frechheit durchgezogen. Tut halt in dieser Form niemandem weh.


Watchlist