Artikel31. Juli 2020

10 Kino-Highlights für den Monat August

10 Kino-Highlights für den Monat August
© Filmcoopi | Ascot Elite | Agora Films | Sister Distribution | Frenetic Films

Ob eine Tragikomödie mit nordischem Sommerflair, die Verfilmung eines Romans, ein heiss erwartetes US-Historien-Drama oder eine Dokumentation über den Schweizer Biophysiker und Nobelpreisträger Jacques Dubochet: Das Kinoprogramm präsentiert sich in dieser hitzigen Jahreszeit erfrischend, wie ein Sprung ins kühle Nass – oder den Kinosaal.

1. Citoyen Nobel

Porträt über den Schweizer Biophysiker und Nobelpreisträger Jacques Dubochet | Kinostart: 6. August

Darum geht's: Nachdem Jacques Dubochet 2017 zusammen mit zwei Kollegen den Nobelpreis für Chemie erhielt, wird ihm mit diesem Ereignis plötzlich eine Stimme verliehen: Medienanfragen, Vorträge, Workshops und Interviews. Ihm wird geraten, nichts zu sagen, wenn er nichts zu sagen hat – doch der Nobelbürger hat eine Menge zu sagen.

Sehenswert, weil: Der berührende Dokumentarfilm mehr als ein gelungenes Porträt ist, von einem Mann, der zusammen mit der Klimajugend an Lösungen tüftelt.

2. Unter einem Dach

Dokumentation über das Aufeinanderprallen zweier Kulturen | Kinostart: 6. August

Darum geht's: Ein Schweizer Ehepaar nimmt in ihrem Zuhause eine siebenköpfige Familie aus Syrien auf und wird während drei Jahren von der Filmemacherin Maria Müller begleitet. Müller dokumentiert, wie die Flüchtlinge in der Ferne versuchen anzukommen, und wie die Schweizer ihnen dabei behilflich sein möchten.

Sehenswert, weil: Nebst dem Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen auch persönliche Befindlichkeiten der öfters an Grenzen stossenden Erwachsenen thematisiert werden.

3. Insumisas

Drama um eine junge Schweizer Ärztin in Kuba 1819 | Kinostart: 6. August

Darum geht's: Der aus Lausanne stammende Chirurg Enrique Faber (Sylvie Testud) lebt und arbeitet mit seiner Frau Juana de Léon zusammen in Kuba. Alles scheint perfekt, bis bekannt wird, dass hinter Enrique eine Frau steckt, die sich verkleidet hat, um Medizin praktizieren zu können – und ihren verschleppten Sohn zu finden. Auch Henrietta (Enrique) Faber droht nun wegen Betrugs eine langjährige Haftstrafe, oder Schlimmeres.

Sehenswert, weil: Die langjährigen Recherchen der beiden Filmemacher Fernando Pérez und Laura Cazador eine nachdrückliche und sehr präzise Charakterstudie über eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus war, präsentieren, und ihrer Figur von der ersten Szene bis zum Ende hin eine unglaubliche psychologische Tiefe verleihen.

4. Dark Waters

US-Amerikanisches Historiendrama | Kinostart: 13. August

Darum geht's: Der aufstrebende Anwalt Rob Bilott setzt alles aufs Spiel, um die Schuldigen eines tödlichen Umweltskandals, die seit rund 50 Jahren hochgiftige Chemikalien in den Ohio River pumpen, vor Gericht zu bringen: Ein lange aussichtslos erscheinender Kampf gegen die lokalen Behörden und die amerikanische Regierung.

Sehenswert, weil: Es Regisseur Todd Haynes geschafft hat, sich intensiv mit der Geschichte und ihren Figuren zu befassen und sich von Fantasie und Experimenten fernhält.

5. Days of the Bagnold Summer

Simon Birds Komödie über die Trostlosigkeit des vorstädtischen Alltags | Kinostart: 13. August

Darum geht's: Daniel (Earl Cave) hätte seinen Sommer in Florida bei seinem Vater und dessen neuer Freundin verbringen sollen. Als dieser die Pläne jedoch kurzfristig absagt, bleibt dem Jungen nur die Möglichkeit, die Ferien mit seiner langweiligen Mutter (Monica Dolan) im englischen Vorort zu verbringen.

Sehenswert, weil: Sich «Days of the Bagnold Summer» den beiden Protagonisten interessiert und unvoreingenommen widmet und mit seiner Komik und humorvollen Anekdoten den Alltag und das Gewöhnliche feiert.

6. Criminales como nosotros - Glorreiche Verlierer

Heist-Movie über die Solidarität eines kleinen argentinischen Dorfes | Kinostart: 13. August

Darum geht's: In Zeiten des berüchtigten argentinischen Corralito – einem System zur Beschränkung des Bargeldumlaufes – verfolgen die Nachbarn einer kleinen Stadt einen Plan, um das verlorene Geld zurückzugewinnen, nachdem sie erfahren hatten, dass ihr Bankdirektor und ein korrupter Anwalt es gestohlen haben.

Sehenswert, weil: Regisseur Sebastián Borensztein mit «Criminales Como Nosotros - Glorreiche Verlierer» einen amüsanten und sanften Film über Solidarität präsentiert, der seine zentrale Mission der Unterhaltung erfüllt und die traditionelle und höchst vorhersehbare Last edler Gefühle inmitten einer sozialen Katastrophe darstellt.

7. Master Cheng

Kulturelle Unterschiede in der Tragikomödie des finnischen Regisseurs Mika Kaurismäki | Kinostart: 20. August

Darum geht's: Auf der Suche nach einem alten finnischen Freund, findet der chinesische Koch Cheng mit seinem Sohn Zuflucht in der Unterkunft der lokalen Cafébetreiberin Sirkka. Im Gegenzug hilft Cheng in der Küche und verzaubert die Einheimischen mit Köstlichkeiten aus der chinesischen Küche. Als er aufgrund der fehlenden Aufenthaltsbewilligung den Ort verlassen soll, schmieden die Bewohner des Dorfes einen Plan, um ihm zu helfen.

Sehenswert, weil: Regisseur Mika Kaurismäki mit «Master Cheng» eine verschrobene Komödie mit Warmherzigkeit und nordischem Sommerflair präsentiert.

8. The Climb

Tragikomödie über die langjährige Freundschaft zweier Männer | Kinostart: 20. August

Darum geht's: Die beiden Freunde Mike (Michael Angelo Covino) und Kyle (Kyle Marvin) haben sich im Laufe der Jahre so manches miteinander geteilt – leider auch die Frauen, wie der eine kurz vor seiner geplanten Hochzeit erfährt.

Sehenswert, weil: Der Regisseur Michael Covino die Freundschaft zweier Durchschnittstypen in eine charmante und urkomische Liebesgeschichte, reich an Abgründen, Konflikten und starken Gefühlen, verpackt.

9. Tenet

Sci-Fi Action-Thriller von Starregisseur Christopher Nolan | Kinostart: 26. August

Darum geht's: Über die Handlung von «Tenet» ist noch nicht viel bekannt: Die Protagonisten sollen in die Welt der Spionage gezogen werden und müssen schwerwiegende Ereignisse aus der Zukunft in der Gegenwart verhindern, ohne selbst durch die Zeit reisen zu müssen. Zeit und Quantenphysik kommen eine wichtige Rolle im neusten Film von Nolan zu.

Sehenswert, weil: Es Starregisseur und Meister des Gedankenspiels Christopher Nolan versteht, die Köpfe der Zuschauer zum Rauchen zu bringen. Die Handlung von «Tenet» soll sich sowohl in der Zukunft als auch in der Vergangenheit ereignen – womöglich sogar gleichzeitig auf beiden Zeitebenen.

10. Undine

Romantisches Drama mit Rachsucht und Mordlust | Kinostart: 27. August

Darum geht's: Nachdem die Berlinerin Udine (Paula Beer) von ihrem Freund für eine andere Frau verlassen wird, schwört sie sich, Rache zu nehmen und ihn zu töten. Nicht einmal mit ihrem neuen Freund, mit dem sie anfangs glücklich zu werden scheint, kann sie die Dunkelheit ihrer Vergangenheit besiegen.

Sehenswert, weil: Regisseur Christian Petzold es versteht, kleine Geschichten kraftvoll zu erzählen und dem Film märchenhafte Züge verleiht.

Startdaten laut den Angaben von Procinema, leider sind zur Zeit kurzfristige Änderungen / Nichtpublikationen für den Schweizer Markt möglich.

Welche weiteren Filme im August im Kino zu sehen sind, erfährst du hier.

Ist dieser Artikel lesenswert?


Kommentare 0

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung