Timothy Dalton

Actor

Geburtstag:

21.03.1946

Timothy Peter Dalton (☆ 21. März 1946 in Colwyn Bay, Nordwales) ist ein britischer Schauspieler.

Leben

Timothy Dalton studierte nach seinem Schulabschluss 1964 an der Royal Academy of Dramatic Art und ging bald mit ersten Rollen beim National Youth Theatre auf Tournee. Dalton schloss die Schauspielausbildung nicht ab, sondern ging schon 1966 zum Birmingham Repertory Theatre und begann, für das britische Fernsehen, vor allem die BBC, zu arbeiten. In der "Der Löwe im Winter" (1968) mit Katherine Hepburn und Peter O'Toole spielte Dalton seine erste Filmrolle, den französischen König Philip. Schon zu dieser Zeit wurde Dalton von Albert Broccoli gefragt, ob er zukünftig die James-Bond-Rolle von Sean Connery übernehmen würde. Dalton spielte zunächst in verschiedenen Literaturverfilmungen (u.a. 1970 in "Wuthering Heights" als Heathcliff, 1983 in "Jane Eyre" als Rochester) und Shakespearestücken an verschiedenen Theatern, vor allem der Royal Shakespeare Company. Zudem hatte er eine kleine Rolle in dem Science-Fiction-Klassiker "Flash Gordon" (1980).

International bekannt wurde Timothy Dalton durch seine Rolle als vierter James-Bond-Darsteller in den "The Living Daylights" (dt. Titel: "Der Hauch des Todes") und "Licence to kill" (dt. Titel: "Lizenz zum Töten"). Obwohl seine Bond-Interpretation von vielen Kritikern und Lesern der James-Bond-Romane von Ian Fleming dem Charakter der Buchvorlagen als am Nächsten zugeschrieben wurde, ziehen viele Filmfans die Darstellungen durch Sean Connery, Roger Moore, Pierce Brosnan und Daniel Craig vor. Zur Zeit seines Engagements waren schon Brosnan und Lewis Collins im Gespräch, um die Nachfolge von Moore anzutreten. Allerdings spielte Daltons erster Auftritt mehr ein, als die beiden vorhergehenden James-Bond-Filme mit Roger Moore und die zeitgleich gestarteten Action-Filme "Die Hard" und "Lethal Weapon".

Nach einer mehrjährigen Pause nach dem Zusammenbruch des Ostblocks begann die Produktion der Bond-Filme wieder. Entgegen unterschiedlichen Berichten über Streitereien mit dem Regisseur oder dass Dalton gefeuert worden sei, gab die Produktionsfirma bekannt, dass es Daltons Entscheidung war, seine Rolle als Bond aufzugeben. Gerne hätten sie es gesehen, wenn er seine Rolle fortgesetzt hätte.

In der Fortsetzung (als Fernsehminiserie Scarlett, 1994) des Klassikers Vom Winde verweht übernahm Timothy Dalton die Rolle des Rhett Butler, die vormals von Clark Gable gespielt worden war. Seitdem trat Dalton in weiteren TV-Serien (u.a. 1999 in "Cleopatra" als Julius Cäsar) und Theaterproduktionen auf.

Timothy Dalton lebt heute in Los Angeles. Er hat einen Sohn, Alexander (geboren 1987) mit der russischen Komponistin Oksana Grigorieva.


Dieser Text basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.