Atomic Blonde Deutschland, Schweden, USA 2017 – 115min.

Atomic Blonde

Filmkritik

Kalt, kälter, Charlize Theron

Irina Blum
Filmkritik: Irina Blum

Berlin 1989, fünf Tage vor dem Fall der Mauer: Die MI6-Agentin Lorraine Broughton (Charlize Theron) ist kurz vor Ende des kalten Krieges in heikler Mission in der deutschen Hauptstadt unterwegs. Sie soll den Mord an einem Berufskollegen aufdecken und die verloren gegangene Liste mit Deckidentitäten wiederbeschaffen. Dazu wird ihr David Pervial (James McAvoy) zur Seite gestellt, der aber weder sich selbst noch seinen Job zu ernst zu nehmen scheint - Lorraine merkt schon bald, dass sie dieses Ding eiskalt alleine durchziehen muss.

Atomic Blonde weiss mit elektrisierendem 80er-Jahre Sound, stylischen Aufnahmen in Neonfarben und beeindruckenden Actionszenen zu bestechen und lässt einem damit die fehlende Spannung der verworrenen Geschichte beinahe vergessen. Die ausführliche Kritik gibt es im Video von CINEMAN INSIDE:





22.08.2017

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Barbarum

Die Actionszenen sind eine Wucht und "Atomic Blonde" zeigt Stil im Übermass, inklusive tollem 80er Jahre Look und Soundtrack, aber leider kann die Story um einen mysteriösen Doppelagenten nicht wirklich mithalten und wirkt recht umständlich erzählt.

Atomic Blonde 4

navj

Obschon sich „Atomic Blonde“ mancher Inszenierungsstrategien von „John Wick“ bedient, so geht David Leitchs Agenten-Thriller in eine etwas andere Richtung. Geblieben sind die Neon-Optik, der comichafte Stil und lange Actionsequenzen. Nur leider ist dessen Handlungsablauf manchmal chaotisch, gegen Ende sogar fast egal, sodass „Atomic Blonde“ trotz starker Besetzung und raffinierter Action nur ein guter Reisser für Genre-Freunde ist, aber mehr nicht.

Atomic Blonde 3

paipai

Spannender Film mit packenden Action-Szenen und guter Musik. Mich hat der Film gut unterhalten auch wenn ich aufpassen musste, dass ich die ganze Geschichte mitbekam (wer für wen arbeitet). Ein zweites Mal schauen, wäre sicher nicht schlecht um die ganze Handlung mitzubekommen.

Atomic Blonde 4

Mehr Filmkritiken

Justice League

Mord im Orient Express

Happy Death Day

Thor: Tag der Entscheidung