Beast USA 2022 – 93min.

Filmkritik

Löwe mit Rachedurst

Christopher  Diekhaus
Filmkritik: Christopher Diekhaus

«Der weisse Hai» in der Savanne: In Baltasar Kormákurs Survivalschocker muss es Idris Elba als Witwer mit einem rasenden Löwen aufnehmen, der den Mediziner und seine Töchter bedroht. Trotz einiger nervenaufreibender Passagen vermag der Film nicht durchweg zu fesseln.

Nach dem Tod seiner Ehefrau, von der er sich eigentlich trennen wollte, reist der Arzt Nate Daniels (Idris Elba) mit seinen Töchtern Meredith (Iyana Halley) und Norah (Leah Jeffries) in die südafrikanische Heimat der Verstorbenen. Nicht zuletzt, um die angespannte Beziehung zu seinen Kindern wieder zu verbessern. Als Familienfreund Martin Battles (Sharlto Copley) die Gäste auf einen Ausflug in das von ihm gehütete Wildreservat mitnimmt, kommen sie einem rachsüchtigen Löwen in die Quere.

Kormákur, der schon in «The Deep», «Everest» und «Die Farbe des Horizonts» Erfahrungen mit Überlebenskämpfen gesammelt hat, wagt sich mit «Beast» auf das Feld des Tierhorrors, das Steven Spielberg mit seinem oft kopierten Klassiker «Der weisse Hai» massgeblich prägte. Obwohl das Drehbuch einen Grund für die Aggression und die gezielten Attacken des halbwegs lebensecht animierten Löwen nennt, wird das Tier zu einem durchaus furchteinflössenden Monster stilisiert.

In einigen Momenten erzeugt der Film ausreichend Intensität, schafft es, die Panik der Angegriffenen in den Kinosaal zu transportieren. Immer wieder wird man aber auch aus dem Geschehen rausgerissen, weil die Figuren schrecklich einfältige Dinge sagen oder, wie in einem Teenie-Horrorstreifen, unglaublich leichtsinnige Entscheidungen treffen. Wie sich der von Schuldgefühlen geplagte Vater zum zupackenden Beschützer aufschwingt, wird überdies viel zu schematisch aufgezogen, um der Geschichte emotionale Kraft zu geben.

22.08.2022

2.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Swisscheese

vor 2 Monaten

Voraussehbare Story. Gute Kamera aber schauspielerisch eher schwach. 2.5 aufgerundet auf 3


Filmenthusiast

vor 3 Monaten

Bin jetzt auch ein Fan von Tierhorrorfilmen :)

War ziemlich gut gemacht.
Idris Elba mal in einer liebenswerten Rolle und Sharlto Copley wie üblich überzeugend.

Zuletzt geändert vor 2 Monaten


Taz

vor 3 Monaten

nichts Weltbewegendes aber für Fans von Tierhorror sicherlich interessant. Die Hauptfigur ist auswechselbar, dafür ist der Thrill absolut okay. Kann man gucken! Sharlto Copley geht immer.

Filmenthusiast

vor 3 Monaten

für die Billionen Fans von Tierhorror, he he XD

Zuletzt geändert vor 3 Monaten


Mehr Filmkritiken

Violent Night

The Menu