The Skulls Kanada, USA 2000 – 106min.

Filmkritik

Machtvolle Versuchung

Thomas Hunziker
Filmkritik: Thomas Hunziker

Geld und schöne Frauen sind nicht nur ideale Mittel um die College-Studenten in "The Skulls" zu verführen, sondern auch für die Jugendlichen, welche damit in die Kinos gelockt werden sollen. Der Film verfügt über genügend Sehreize und teilweise genügend Spannung, um das Publikum für die schwache Handlung teilweise zu entschädigen.

Wenn etwas geheim und elitär ist, dann kann es nicht gut sein. Diese einfache Gleichung geht für den angehenden Journalisten Will Beckford (Hill Harper) rascher in Erfüllung, als ihm lieb ist. Die genannten Kriterien treffen auf die Studentenverbindung der Skulls zu. In die erlauchten Kreise dieser Gesellschaft gelangt Wills bester Freund Luke (Joshua Jackson), der sich dadurch die Finanzierung der teuren Ausbildung an einer Eliteschule erhofft. Als Luke jedoch seinen Freund tot auffindet, beginnen ihn moralische Bedenken zu quälen. Zwar haben ihm die mächtigen Führer der Skulls neben einem schnittigen Sportwagen und einem vollen Bankkonto auch den erwünschten Platz an einer hervorragenden Universität gesichert. Andererseits vermutet er jedoch, dass dieselben Personen, welche für die Erfüllung seiner Träume verantwortlich sind, auch hinter Wills angeblichem Selbstmord stehen. Sein erster Verdacht fällt auf seinen Skull-Gefährten Caleb Mandrake (Paul Walker). Luke beginnt mit Nachforschungen, die ihn teuer zu stehen kommen können. Er riskiert dabei nicht nur den Ausschluss aus der Verbindung, sondern in erster Linie sein Leben.

Jung, hübsch und klug sind die Hauptdarsteller des Thrillers von Regisseur Rob Cohen (Daylight). Ebenso jung, hübsch und klug soll auch die Geschichte und die Inszenierung sein, was durchaus gelungen ist. Mittel zum Zweck sind dabei vor allem die Hauptdarsteller, allen voran Joshua Jackson, der neben James Van Der Beek (Varsity Blues) in der Fernsehserie Dawson's Creek die Mädchen an die Bildschirme fesselt und ihre Herzen schmelzen lässt. Wie in der Fernsehserie dreht sich auch in "The Skulls" alles um Geld, Sex und Erfolg. Irgendwie wird dann auch noch die Botschaft untergebracht, dass ein guter Freund dennoch viel mehr wert ist, als alles Geld auf der Welt. Doch das geschilderte Dilemma zwischen den Verlockungen uneingeschränkter Macht und dem Wert lebenslanger Freundschaft wird nicht genügend ernst genommen, und daher auch nicht wirklich thematisiert. Stattdessen haben gewagte Unterfangen und spannende Verfolgungsjagden Vorrang. Wenn auch in seiner Handlung vollkommen oberflächlich, erweist sich "The Skulls" zumindest visuell als Vergnügen für ein junges Kinopublikum.

25.01.2021

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Justice League

Das geheime Leben der Bäume

Sorry We Missed You