James Brolin

Actor

Geburtstag:

18.07.1940

James Brolin (☆ 18. Juli 1940 in Los Angeles, Kalifornien, USA; eigentlich James Bruderlin) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler.

James Brolin wurde bekannt durch die Fernsehserie Dr. med. Marcus Welby (1969), für die er mit dem Emmy Award und Golden Globe Award ausgezeichnet wurde. In den 1980ern hatte er die Hauptrolle in der auch in Deutschland populären Serie Hotel (1983-1988). 1983 sollte er die Nachfolge von Roger Moore als James Bond in Octopussy übernehmen, aber kurz vor Beginn der Dreharbeiten entschieden sich die Bond-Produzenten doch wieder für Moore. Sein sicherlich bekanntester Film ist Unternehmen Capricorn von Peter Hyams. In den letzten Jahren spielte er vermehrt in B-Movies oder nur noch in kleinen Nebenrollen bekannterer Filme, wie z. B. in Traffic - Macht des Kartells (2000) von Steven Soderbergh. Für das amerikanische Fernsehen spielte er 2003 in dem biografischen Spielfilm Die Reagans die Rolle des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan. An seiner Seite spielte die australische Schauspielerin Judy Davis die Nancy Reagan. Im Filmdrama Im Bann der schwarzen Witwe (2005) spielte an seiner Seite Natasha Henstridge.

Weitere Bekanntheit konnte er durch die Rolle als Lt. Col. Kelly in der Serie Pensacola: Wings of Gold (1997-2000) (deutscher Titel: Pensacola: Flügel aus Stahl) sowie die Moderation von X-Factor erlangen.

Seit 1998 ist er in seiner dritten Ehe mit Barbra Streisand verheiratet und hat drei Kinder aus früheren Ehen, u.a. Josh Brolin.

Filmografie (Auswahl)

- 1965: Colonel von Ryans Express (Von Ryan's Express)

- 1972: Endstation Hölle (Skyjacked)

- 1973: Westworld

- 1977: Der Teufel auf Rädern (The Car)

- 1978: Cowboy mit 300 PS (Steel Cowboy)

- 1978: Unternehmen Capricorn (Capricorn One)

- 1979: Amityville Horror (The Amityville Horror)

- 1980: Countdown in Manhattan (Night of the Juggler)

- 2000: Tödliche Freiheit (Children of Fortune)

- 2002: Catch Me If You Can

- 2003: Gelegenheit macht Liebe (A Guy Thing)

- 2005: Im Bann der schwarzen Witwe (Widow on the Hill)

- 2005: Category 7 - Das Ende der Welt (Category 7: The End of the World)

- 2006: Alibi - Ihr kleines schmutziges Geheimnis ist bei uns sicher (The Alibi)

- 2007: Hunting Party - Wenn der Jäger zum Gejagten wird (The Hunting Party)

- 2008: Lost City Raiders

- 2008: Liebe auf den zweiten Blick (Last Chance Harvey)

Weblinks

- Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien

- James Brolin in der und Version der Internet Movie Database


Dieser Text basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.