Venom: Let There Be Carnage China, USA 2020 – 97min.

Pressetext

Venom: Let There Be Carnage

Tom Hardy kehrt als tödlicher Beschützer Venom - einer der grossartigsten und komplexesten Charaktere aus dem Hause Marvel - auf die Leinwand zurück. Unter der Regie von Andy Serkis sind im Film auch Michelle Williams, Naomie Harris und Woody Harrelson in der Rolle des Bösewichts Cletus Kasady/Carnage zu sehen.

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Taz

vor 10 Tagen

Diese Fortsetzung muss zwar damit leben, einige grosse Chancen vergeben zu haben (Venom ist ein Weichei geworden, Harrelson als Killer sehr zurückhaltend), aber der Film macht doch auch ab und zu Spass. Wer die Geschichte der Symbionten kennt, der wird aber feststellen, dass man hier nur an der Oberfläche kratzt und es eigentlich viel mehr zu erzählen gäbe, denn nur ein Duell mit Carnage. Shriek wird übrigens total verbraten. Schade, aber der Mid-Credit macht neugierig auf mehr!Mehr anzeigen


navj

vor 10 Tagen

„Venom: Let There Be Carnage“ setzt am Überraschungshit um den parasitären Antihelden an, konzentriert sich dabei aber stärker am Humor. Das ist dann zwar berechnender als beim ersten Chaosauftritt, aber eben auch stimmiger. Der Film weiss genau was er ist und versucht gar nicht, ein Meisterwerk zu sein. Ein kleiner dreckiger Film mit einem Tom Hardy in Bestform.Mehr anzeigen


Mehr Filmkritiken

Und morgen seid ihr tot

Ron's Gone Wrong

Dune