Die Drei ??? - Erbe des Drachen Deutschland 2023 – 100min.

Filmkritik

In der Burg des Vampirs

Peter Osteried
Filmkritik: Peter Osteried

«Die drei ??? – Erbe des Drachen» ist der Neubeginn der Verfilmung der erfolgreichen Roman- und Hörspielreihe. Diesmal verschlägt es die Hobby-Detektive auf ein Filmset in Rumänien, wo ein Vampir sein Unwesen treiben könnte.

Justus, Peter und Bob sind geborene Detektive. Wenn etwas ungewöhnlich ist, weckt es ihr Interesse, und mehr als einmal führt das zu einem neuen Fall. Als die drei mit Peters Vater nach Rumänien fliegen, weil sie für ihn ein Praktikum bei der Produktion eines neuen Dracula-Films machen, ist es wieder so weit. Irgendetwas stimmt hier nicht. Was sind das für Geräusche, die man nachts hört? Was wissen die Bediensteten? Ist der Hausmeister ein Schurke? Und überhaupt: Könnte in dem Schloss von Vlad Draculea ein Vampir umgehen?

«Die drei ??? – Erbe des Drachen» ist nicht der erste Film mit den jugendlichen Ermittlern. Zwei andere gab es schon, dann schlummerte das Franchise und wird nun neu belebt. Kurioserweise mit einer Geschichte, die auf keinerlei Vorlage basiert. Man hat sich entschieden, eine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Während das Schloss in Rumänien dabei für reichlich Lokalkolorit bürgt, leidet die Geschichte am Dracula-Ballast.

Einer der drei Jungs glaubt doch tatsächlich, ein Vampirzombie könnte sein Unwesen treiben, aber das lässt ihn dümmer erscheinen, als er sein sollte. Mit dem Gruselsetting gibt es auch ein paar unheimliche Szenen, die für die kleinsten Zuschauer schon etwas zu intensiv sein könnten. Die älteren Zuschauer werden sich dagegen an anderen Elementen des Films stören.

Dass die Hauptfiguren nun mal Amerikaner sind, lässt sich nicht ändern, es hat aber immer etwas Peinliches, wenn Deutsche versuchen, sich amerikanisch oder britisch zu geben – das mag zu Edgar-Wallace-Krimi-Zeiten in den 1960er Jahren noch gegangen sein, wirkte aber auch schon bei der Edelstein-Trilogie irritierend.

Wenig hilfreich ist dabei, dass die Geschichte auch nicht besonders packend ist. Schlimmer: Sie ist vorhersehbar. Allenfalls für eingefleischte Fans der drei Fragezeichen ist dieser Film noch halbwegs goutierbar. Ansonsten gilt aber leider auch: Es gab gerade auch in jüngerer Zeit weit, weit bessere Filme für ein kindliches Publikum.

23.01.2023

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Taz

vor einem Tag

Zurück auf dem richtigen Weg mit den Drei ???! Die bisherigen zwei Filme waren langweilig und falsch besetzt, nun hat man das ganze als deutsche Produktion aufgenommen und mit frischen Gesichtern besetzt, die in ihrer Rollen viel besser passen. Die Detektive lösen zwar ihre Rätsel noch immer verdammt schnell, aber der Film macht in seiner Gesamtheit nicht viel verkehrt für einen Kinderkrimi. Kann man sich auch als langjähriger Fan angucken.Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 2 Tagen

Schlecht, einfach nur schlecht … Als älterer Fan der drei ???, ich höre die Hörspiele heute noch, stört mich nicht nur die fiktive Geschichte, sondern auch die teils dümmliche Darstellung der Protagonisten. Wenn deutsche Schauspieler versuchen besonders amerikanisch daherzukommen, wirkt es ziemlich überspitzt und übertrieben. Okay, es ist ein Familienfilm, schon klar, aber wenn man schon den Namen der drei ??? benützt, der immer noch extrem populär ist, darf man eindeutig mehr erwarten als ein Laientheater. Die Geschichte ist genau so vorhersehbar wie die krampfhaften Humoreinlagen oder die Dialoge zwischen den Jungs, die so gar nicht viel mit den Originalen zu tun haben. Hier wird im Schatten der drei Fragezeichen mit einer sehr tiefen Qualität eines Films versucht grosse Kasse zu machen. Der Fanfilm von Ragnar Wilke «der seltsame Wecker» ist sogar noch um Welten besser.Mehr anzeigen


Mehr Filmkritiken

Avatar: The Way of Water

Ein Mann Namens Otto

Der Gestiefelte Kater: Der letzte Wunsch

Babylon - Rausch der Ekstase