Ich - Einfach unverbesserlich 4 USA 2024 – 94min.

Filmkritik

Zersplittert

Christopher  Diekhaus
Filmkritik: Christopher Diekhaus

2010 begann alles so schön. Die Animationskomödie «Ich – Einfach unverbesserlich» begeisterte mit einer gewitzten Schurkenparodie, knuffigen Sidekicks, verrückten Stunteinlagen und einer berührenden Läuterungsgeschichte. Handlung und Figurenzeichnung sind im vierten Teil nicht mehr der Rede wert.

Bei einem Klassentreffen gelingt dem früheren Bösewicht Gru ein echter Fang. Im Auftrag der Anti-Verbrecher-Liga verhaftet er Ex-Mitschüler Maxime Le Mal, mit dem er schon in der Schulzeit verfeindet war. Als dieser nur wenig später aus dem Gefängnis entkommt und auf Rache sinnt, müssen Gru und seine Frau Lucy mit ihrem vor kurzem geborenen Baby Gru Junior und ihren Adoptivtöchtern Margo, Edith und Agnes im beschaulichen Mayflower untertauchen. Nicht aufzufallen ist jedoch ganz schön schwer.

Als luftiger Zeitvertreib im Sommerloch funktioniert «Ich – Einfach unverbesserlich 4» nach wie vor. Die – manchmal arg rabiaten – Slapstickeinlagen der Minions regen die Lachmuskeln an und garantieren, dass kein Leerlauf entsteht. Visuelle Gags und Popkulturanspielungen gibt es zuhauf. Manche davon sind geglückt, manche wirken etwas zu bemüht.

Anders als noch der Originalfilm, der irrwitzige Stunts mit einer bewegenden Erzählung zu verbinden wusste, kommt das Ganze inzwischen fast nur noch als Nummernrevue daher. Mehrere Handlungsstränge laufen isoliert voneinander ab und können am Ende bloss mit Gewalt, also dramaturgisch wenig filigran, zusammengeführt werden. Stellenweise hat man den Eindruck, sich in völlig unterschiedlichen Filmen zu befinden. Die Eskapaden einiger zu Superhelden umfunktionierter Minions etwa sind zwar amüsant, fühlen sich aber, wie so vieles hier, komplett willkürlich an.

02.07.2024

2.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Leopard2007

vor 5 Tagen

Guter Film und bin mit den Filmen aufgewachsen liebe sie bis heute noch. Der vierte Teil finde ich sehr lustig und kurzweilig


Taz

vor 11 Tagen

Ist leider nur vereinzelt amüsant. Diese Reihe braucht dringend ein Upgrade oder dann ein Ende, damit man die Figuren in guter Erinnerung behält. Die Super Minions werden zb gross angeteasert und eingeführt, tauchen aber danach nur noch selten auf, während die Story mit dem Nachbarsmädchen auch nicht auserzählt wird. Es stimmt einfach inhaltlich hinten und vorne nicht, aber man verlässt sich auf die Minions, die in kleinen Dosen für Lacher sorgen.Mehr anzeigen


Patrick

vor 13 Tagen

Das neueste Abenteuer kommt wie eine Anspielung auf verschiedene Blockbuster Movies daher wirkt daher amüsant und temporeich aber auch etwas überladen. Ist aber dennoch ein Film Spass für jung und alt und macht wiederum Lust auf mehr.

Zuletzt geändert vor 13 Tagen


Mehr Filmkritiken

Alles steht Kopf 2

Twisters

Garfield - De Film

To the Moon