CH.FILM

Il Giardino del Re Italien, Schweiz 2021 – 120min.

Filmkritik

3/19

Filmkritik: Teresa Vena

Zu lang und zu pathetisch ist der neue Film von Silvio Soldini, in dem die Protagonistin, eine erfolgreiche Wirtschaftsanwältin, durch die Verwicklung in einen Verkehrsunfall und den Tod eines der beteiligten jungen Männer, ihr eigenes Kindheitstrauma verarbeitet. Es tun sich zu viele Nebenschauplätze auf, die von der emotionalen Entwicklung der Hauptfigur ablenken.

Genauso wie die gewählte Luxuswohnung oder das moderne Büro, die als Kulisse für die Handlung dienen, wirkt der Film insgesamt etwas steril. Die Liebesverwicklungen sind voraussehbar, genauso wie der beschriebene Generationenkonflikt. Gegen Ende dominiert ein sentimentaler Tonfall und bleibt das Gefühl zurück, dass es der Geschichte grundsätzlich an Substanz mangelt.

20.05.2022

0

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Elvis

Top Gun: Maverick

Jurassic World: Ein Neues Zeitalter