Chaos auf der Feuerwache USA 2019 – 96min.

Filmkritik

Das Spiel mit dem Feuer

Peter Osteried
Filmkritik: Peter Osteried

Mitunter ist es eher unverständlich, wie ein Projekt von einem Studio grünes Licht bekommen konnte. Playing with Fire ist so ein Film – dank infantilem Humor, Slapstick und einigen Fremdschäm-Momenten.

Jake Carson (John Cena) ist Smoke Jumper mit Leib und Seele. Er lebt für den Beruf, er springt mitten ins Feuer, er rettet Leben. Eines Tages muss er mit seinen Kollegen zu einem neuen Einsatz aufbrechen, einer im Wald stehenden, brennenden Hütte, aus der er drei Kinder retten kann.

Da an jenem Abend ein Sturm aufzieht, ist es unmöglich, die Kinder ins Krankenhaus zu bringen. Darum müssen Jake und seine Leute selbst auf die drei Racker aufpassen – sie haben aber keine Ahnung, welch ein Chaos die Kids auf der Feuerwache anrichten können.

Schon in den ersten Minuten ist klar, welche Art von Film einem hier geboten wird. Eine überdrehte, völlig an den Haaren herbeigezogene Komödie, die tonal nie sicher ist, was sie sein will. Denn ein paar ernste Momente gibt es auch, die gehen aber in einem Schwall von unausgegorenen Gags unter. Natürlich setzt man dabei auch auf Fäkalhumor – im wahrsten Sinne des Wortes: Wenn man John Cena und einem Kollegen beim Wechseln der Windeln zusieht und miterlebt, wie sie wegen des Geruchs wegen würgen müssen.

Der Wrestler John Cena kommt bei Playing with Fire noch am besten weg, gerade, weil er kein ausgewiesen grosser Schauspieler ist. Er spielt hier den stoischen Helden. Das liegt ihm und es funktioniert in manchen Szenen, in denen der Kontrast dieser Figur zu den Ereignissen in ihrer Umgebung zum Tragen kommt. Aber auch Cena kann nicht durchgehend punkten. Ein paar Gags hauen hin, mehrheitlich ist dies aber Komik, die nicht wirklich funktioniert und manchmal fast schon weh tut. Bezeichnend ist dabei, dass Cenas ständige Stürze aufs Gesicht auch nur ein müdes Lächeln hervorbringen können.

Der Film sieht gut aus, er ist inszenatorisch durchaus in Ordnung, aber er ist die Art Komödie, bei der die wenigen guten Gags schon im Trailer verbraten wurden. Und auch sonst will bei Playing with Fire vieles nicht stimmen, und das nicht nur wegen der gigantischen Logiklöcher, durch welche die Smoke Jumper problemlos springen könnten.

25.02.2020

1.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 2 Monaten

Herzige&Liebenswerte Familien~Komödie die leider ab&zu ins Belanglose absagt.Fazit:Gans nett Anzusehen aber auch nicht mehr.Daher gibts von Mir:3.1/2 Sterne von 5.


andrea.camara.129

vor 7 Monaten

sehr lustiger Film


Taz

vor 7 Monaten

Enttäuschender Kiddiespass, in dem die grossen und starken Männer mit den kleinen Kids nicht umgehen können. Kennen wir vom Babynator und ähnlichem. Lustlos inszeniert und mit einem blassen und unmotiviert scheinenden Hauptdarsteller. Könnte höchstens bei ganz kleinen Kinobesuchern punkten.Mehr anzeigen


Mehr Filmkritiken

Dark Waters - Vergiftete Wahrheit

Tenet

The Assistant

Yakari - Grosse Stürme mit kleiner Donner