Mother's Day USA 2016 – 118min.

Filmkritik

Öde Ode an die Mütter

Filmkritik: Geoffrey Crété

Mother's Day, Muttertag, ist beinahe auf der ganzen Welt ein Tag, an dem man seiner Mutter zeigt, wie gern man sie hat und wie dankbar man ihr ist. So entfalten sich in Mother's Day zahlreiche Geschichten über unterschiedliche Mütter, die mehr oder weniger lose miteinander verbunden sind. Die Mütter stehen alle mitten im Leben, während der Feiertag näher rückt. An diesem Tag werden sie schliesslich mit ihren Söhnen und Töchtern zusammentreffen.

Er "beschenkte" uns bereits mit Valentine's Day mit Anne Hathaway, Ashton Kutcher, Jessica Alba, Jessica Biel, Jennifer Garner, Jamie Foxx oder auch Julia Roberts. Weiter "beehrte" er uns mit Happy New Year, mit Ashton Kutcher, Michelle Pfeiffer, Robert de Niro, Zac Efron und Halle Berry.

Jetzt hat Garry Marshall - unfassbarerweise - eine noch viel grössere Riege namhafter Schauspielerinnen versammelt: Jennifer Aniston, Kate Hudson und Julia Roberts. Der Regisseur, der uns mit Pretty Woman eine der charmantesten Liebesschnulzen der 90er Jahre beschert hat, bleibt dennoch mit Mother's Day weit entfernt vom Erfolg des Klassikers. Der Film ist ein schlechter Klischeesalat, der ohne jede Inspiration gedreht wurde. Die erste Hälfte der Familienkomödie konzentriert sich in erster Linie darauf, die vielen verschiedenen Figuren einzuführen, der Rest der fast zweistündigen Laufzeit ist definitiv zu lange und vor allem schrecklich langweilig. Jennifer Aniston und Kate Hudson spielen ihre Rollen übertrieben und zu wenig glaubwürdig. Was gibt es noch zu sagen? Die paar Anspielungen auf Nothing Hill und Pretty Woman retten den Film in keiner Weise vor dem Totalschaden.

29.08.2016

1

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Massyta

vor 3 Jahren

Ein toller Film für Mutter und Tochter... regt zum denken an ! Schöner Film.


seeyouto

vor 3 Jahren

Finde ihn interessant und lustig. Auch nicht so abgedreht und unrealistisch. Also, sehenswert. Kritik hin oder her....................sooderso, hihi


Travelmichi

vor 3 Jahren

Super Komödie mit vielen rührenden Momenten. Ein richtiger Wohlfühlfilm.
Absolute Empfehlung für einen schönen Abend.


Mehr Filmkritiken

Sonic the Hedgehog

Platzspitzbaby

Jagdzeit

Ruf der Wildnis