Der gestiefelte Kater USA 2011 – 90min.

Der gestiefelte Kater

Filmkritik

Kater aus Leidenschaft

Filmkritik: Urs Arnold

Nach dem Ende der Shrek-Saga bekommt nun der treue Oger-Begleiter Puss seinen eigenen Film. Im Spin-Off ist zwar viel los, und es sieht auch sehr gut aus - insgesamt bleibt aber auch Puss in Boots hinter der Brillanz der ersten beiden Shrek-Teile zurück.

Puss (Stimme: Antonio Banderas) ist ein Kater von Ehre. Und diese hat ausgerechnet ein Ei verletzt, mit Namen Humpty Alexander Dumpty (Zach Galifianakis). Einst wuchsen die beiden gemeinsam im Waisenhaus auf und schworen sich dort ewige Freundschaft. Doch als Humpty Dumpty seinen Kumpel durch einen falschen Vorwand zum Kriminellen macht, will dieser nichts mehr von ihm wissen.

Als einsamer Outlaw zieht Puss danach von Siedlung zu Siedlung, ständig seine Verfolger im Nacken wähnend. Eines Tages kreuzt er unverhofft den Weg mit Humpty Dumpty, der ihn trotz des zerrütteten Verhältnisses um Hilfe ersucht. Puss solle ihm und der attraktiven Meisterdiebin Kitty Softpaws (Salma Hayek) helfen, dem grobschlächtigen Gangster-Pärchen Jack (Billy Bob Thornton) und Jill (Amy Sedaris) drei magische Bohnen zu klauen. Werden die Bohnen an der richtigen Stelle vergraben, wächst daraus eine Pflanze gen Himmel empor zu dem Reich, in dem eine Gans lebt, die goldene Eier legt. Das klingt auch für Puss verlockend, und so lässt er sich nach langem Hin und Her breitschlagen. Was er wohl nicht getan hätte, hätte er gewusst, was nun auf ihn zukommt.

Mit Puss in Boots zimmerte Dreamworks ein eigenständiges Sequel zu Shrek 2, in dem sich der rothaarige Kater und der grüne Oger bekanntlich kennen lernen. Als Zorro-Verschnitt angelegt und mit Stimmpate Banderas deshalb auch bestens besetzt, entwickelte sich Puss zur Kult-Figur der Reihe. Ein Spin-Off ist da ein naheliegender Gedanke, und noch näher liegt es, die weibliche Sprech-Hauptrolle Salma Hayek zu geben, mit der Banderas Filme wie Desperado oder Frida gedreht hat.

Chris Millers zweite Regiearbeit kokettiert dann auch nicht zu knapp mit leidenschaftlichem Latino-Temperament, gibt aber wiederum der weiblichen Figur nur wenig Entfaltungsraum. Das gleiche kann man bei den Antagonisten beobachten: Jack und Jills Diskussionen betreffend Familienplanung sind zwar köstlich anzuhören, doch wird ihnen als Bösewichte kaum Zeit zur Profilierung zugestanden. Gute Unterhaltung bietet Puss in Boots aber auf alle Fälle. Die Gags sind sehr gut getimet, die Animationen und die dreidimensionale Umsetzung bewegen sich auf zeitgemässem Niveau. Die fehlende Raffinesse im Drehbuch verhindert indes, dass das Werk sich auf Augenhöhe zu den beiden ersten Shrek-Teilen bewegt.

15.12.2011

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

oscon

vor 5 Jahren

Super SpinnOff des Katers aus der Shrek Filmserie im Latino Bereich des Märchenlandes angesiedelt.
Angereichert mit Themen aus "Jack und die Bohnenranke", Humpty Dumpty und die "Goldene Gans" ist ein action-lastiger Animationsfilm mit feinsinniger Rache-Story entstanden.
4 Sterne (****)


Bounty25

vor 7 Jahren

einfach super jööö


Barbarum

vor 7 Jahren

Nichts Aussergewöhnliches, aber nett und putzig. Vielleicht sogar mehr für Kinder geeignet als für Erwachsene.


Mehr Filmkritiken

Jumanji: The Next Level

Die Eiskönigin II

Last Christmas

Das perfekte Geheimnis