Who Killed Marilyn? Frankreich 2011 – 102min.

Filmkritik

Being Marylin Monroe

Peter Osteried
Filmkritik: Peter Osteried

"I Wanna Be Loved by You" sang Marilyn Monroe einst in Some Like It Hot. Der Refrain des Songs bildet den Titel dieses skurrilen französischen Krimis, für den ein wenig Kenntnis über das Leben der Monroe zwar nicht vonnöten, aber durchaus hilfreich ist. Denn nicht nur der Autor, sondern auch der Zuschauer, steht vor einem großen Rätsel.

Krimi-Autor Rousseau (Jean-Paul Rouve) leidet an einer Schreibblockade. Um den Kopf freizubekommen, fährt er aufs Land. Dort lebt Candice Lecoeur (Sophie Quinton); die Dorfschönheit glaubt, sie sei die Reinkarnation von Marilyn Monroe. Das Problem ist nur: Candice wird tot aufgefunden. Wie ihr Vorbild soll sie an einer Überdosis Schlaftabletten gestorben sein. Das will Rousseau aber nicht einleuchten, und er beginnt zu ermitteln.

Poupoupidou ist ein ungewöhnlicher Film, denn seine beiden Hauptfiguren treffen einander nie - zumindest nicht im Leben. Als der Autor auf der Bildfläche erscheint, ist die Blondine schon tot. Und doch lernt man sie im Verlauf der Ermittlungen besser kennen, auch wenn sie - genau wie der Autor - erstaunlich ungreifbar bleibt. Sie ist eine Kopie Marilyn Monroes; weniger im Aussehen, wohl aber in Sachen Umfeld, Ehrgeiz und ihrem Willen, auch mal die Kleider fallen zu lassen, wenn's der Karriere förderlich ist. Der Autor wiederum ist nicht minder mysteriös: Er ist ein Schriftsteller, der noch dann nach einer Geschichte sucht, wenn sie wahr ist.

Den emotionalen Kern des Films bildet der Polizist Bruno, dem man als einziger wirklich zu trauen scheint. Als Zuschauer fühlt man sich - genau wie Rousseau - etwas von der Geschichte losgelöst, aber gelangweilt ist man keine Sekunde. Dafür sorgen schon die vielen skurrilen Momente, die an Slapstick-artigen Einlagen und die pointierten Dialoge. Visuell faszinierend, kommt Poupoupidou als lockere Krimikomödie daher, die an ein wenig an Fargo erinnert. Ein wunderbarer Film, der nicht nur Marilyn Monroe zelebriert, sondern selbstironisch mit Klischees spielt und mit Bildern aufwartet, die man so schnell nicht mehr vergisst.

15.03.2012

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 8 Jahren

Fargo trifft Twin Peaks-eine wunderschöne bebilderte Krimi-Komödie gewürzt mit einem Hauch Erotic.


nussknacker

vor 9 Jahren

Interessant und amüsant


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Ein kleiner, herziger Film um einen Schriftsteller, der zufälligerweise auf einen Mordfall trifft. Schöne Landschaften in einer französisch-schweizerischen Grenzlandschaft im Jura. Mit extrem guten Sound!


Mehr Filmkritiken

Druk

Immer Ärger mit Grandpa

The United States vs. Billie Holiday

Chaos Walking