CH.FILM

Dutti der Riese Schweiz 2007 – 94min.

Filmkritik

Der Konsumweltverbesserer

Filmkritik: Stephan Sigg

Gottlieb Duttweiler revolutionierte die Wirtschaft und das Konsumverhalten von Frau und Herrn Schweizer. Aber wer war dieser Mann, der die "Migros" gegründet hat? "Dutti der Riese" versucht eine Antwort.

Einen Film über Gottlieb Duttweiler zu machen, ist kein einfaches Unterfangen: Da gibt es so viel Material und noch viel mehr Themen, die man im Zusammenhang mit "Dutti" ansprechen könnte. Martin Witz hat versucht, möglichst viel davon in seinen Film "Dutti der Riese" zu packen: Er erzählt von Duttweilers Jugend- und Lehrjahren, seinen ersten Schritten als Unternehmer, seinem kurzen Versuch, in Südamerika Fuss zu fassen, fokussiert dann aber sehr bald auf die Geschichte der Migros.

Duttweiler war von Anfang an überzeugt, dass das amerikanische Modell des grossen Supermarkts auch bei den Schweizer Konsumenten Anklang finden würde. Und wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, konnte ihn nichts mehr davon abbringen - selbst wenn ein rauher Wind wehte. Zeitzeugen, Wegbereiter und ehemalige Mitarbeiter erinnern sich, wie Dutti bei den Migros-Anfängen gegen allerhand Widerstände kämpfen und auf unkonventionelle Mittel zurückgreifen musste, um seiner jungen Firma zum Erfolg zu verhelfen. So umging er elegant ein Lieferboykott, indem er seine Produkte einfach selbst herstellte; sogar Spielfilme wurden produziert, um das Image der Migros aufzuwerten.

Martin Witz' Dokumentarfilm zeichnet das Bild eines widersprüchlichen Stehaufmännchens, das sich scheinbar von nichts und niemandem in die Knie zwingen liess, das sowohl knallharter Geschäftsmann, aber auch beispielsloser Wohltäter war. Vielleicht haben wir es hier tatsächlich mit einem "Helden der alten Schweiz" zu tun. Sicher ist: Duttweiler hat die Schweizer Gesellschaft nachhaltig geprägt. "Dutti der Riese" ist ein spannendes Stück Schweizer Zeitgeschichte, das sehr viel über das Leben und Konsumverhalten des vergangenen Jahrhunderts, aber auch über dessen Frauen- und Männerbilder erzählt. Die unschuldig-naiven Werbungen entlocken das eine oder andere Schmunzeln und wecken Erinnerungen an die "gute alte Zeit".

Trotzdem: Während der Film sehr viel über die Migros und deren Geschichte erzählt, fällt die Auseinandersetzung mit der Person Duttweiler und dessen Privatleben nicht sehr differenziert aus. Bei einem Film mit dem Titel "Dutti der Riese" erwartet man, mehr über die Person hinter der Migros zu erfahren. Kritische Stimmen werden nicht geäussert. Manche prägenden Episoden aus Duttweilers Leben werden nur kurz gestreift. Für die Migros wird sich der Film auf jeden Fall auszahlen: Migros-Produkte werden ausgiebig in Szene gesetzt und in konsumanregenden Aufnahmen auf die Leinwand gebracht.

02.10.2007

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

hoschi500

vor 13 Jahren

Heute würden Duttwiler wohl alle Mitarbeiter davon laufen. Dutti der Wohltäter? Oder Dutti der Patriarch? Dutti der Tyrann? Wohl alle Facetten hatte dieser Mann in seiner Brust. Der Film zeigt ein differenziertes Bild dieser kaum greifbaren Figur. Eigentlich ein Film fürs Fernsehen. Ein Dokument aus einer Zeit wo Unternehmer noch Patriarchen waren und keine Sharholders und CEOs. Obs damals besser war sei dahingestellt. Auf jeden Fall ein Stück Geschichte sehenswert zusammengestellt.Mehr anzeigen


raffi44

vor 13 Jahren

ich war fasziniert..


chlotz

vor 14 Jahren

sehenswert vor allem die alten Aufnahmen


Mehr Filmkritiken

Encanto

No Time to Die

Stürm: Bis wir tot sind oder frei

Eternals