2001: Odyssee im Weltraum Grossbritannien, USA 1968 – 160min.

2001: Odyssee im Weltraum

Filmkritik

Expedition ins Unbewusste

Mehr als dreissig Jahre nach seinem ersten Release kommt Kubricks Sci-Fi-Meisterwerk in seiner Originalform, mit verbesserter Tonspur zurück auf die grosse Leinwand. "2001: A Space Odyssey" zählt zu den wichtigsten Film-Kunstwerken des 20. Jahrhunderts. Ein absolutes Muss für alle, die den Film bloss am Fernsehen oder gar nicht gesehen haben.

Auf einer Expedition zum Mond entdeckt eine Crew von amerikanischen Astronauten einen mysteriösen schwarzen Monolith, der einige Millionen Jahre alt zu sein scheint, was die Wissenschaftler sehr fasziniert. Als sie Spekulationen über den Ursprung des Steins anstellen, beginnt ihr Bordcomputer HAL-9000 verrückt zu spielen...

Kubricks "2001: A Space Odyssey" ist ein monumentales, philosophisches Kunstwerk, ein existentialistisches Gedankenexperiment, das mehrere Interpretationen zulässt, und ein metaphysisches Gedicht auf das Unbewusste.

Durch die Verbesserung der Tonspur kommt der unverwechselbare Soundtrack noch besser zur Geltung: Beinah zärtlich ironisch etwa ertönt der Strauss-Walzer 'An der schönen blauen Donau' zu den riesenradartigen Drehungen des gigantischen Raumschiffs, und die gewaltigen Chöre aus György Ligeti's 'Requiem' wirken geradezu wie geschaffen, um das existentielle Unbehagen im All zu untermalen.

14.05.2019

5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

fcamichel

vor 7 Jahren

Absolut sehenswerter und zeitloser Klassiker. Für mich zum Teil ein wenig zu langatmig. Hat aber von seiner Aktualität bis heute nichts eingebüsst.


movie world filip

vor 8 Jahren

das ist film, das ist kunst, das ist poesie... hypnotisierender scifi trip. klassiker der klassiker unter den scifi films


Gelöschter Nutzer

vor 8 Jahren

Absolut sehenswert.


Mehr Filmkritiken

Die Eiskönigin II

Hors Normes

Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes

Last Christmas