Artikel28. März 2019

9 Netflix-Tipps für den April

9 Netflix-Tipps für den April
© Netflix

Mit einem bunten Strauss an Neuerscheinungen läutet Netflix den Frühling ein – und sorgt dafür, dass wir trotz des schönen Wetters gerne mal einen Abend auf der heimischen Couch einlegen.

FILMTIPPS

The Perfect Date

© Netflix

Darum geht’s: Ein Schüler entwirft, um sein Studium an der Yale Universität zu finanzieren, einen speziellen Businessplan – er geht mit reichen Mädchen aus, die verzweifelt eine gutaussehende Begleitung suchen, und lässt sich dafür bezahlen.

Sehenswert weil: «The Perfect Date» mit dem Teenie-Schwarm Noah Centineo und einer für das Genre ziemlich originellen Grundidee zur nächsten Hit-Komödie auf dem kleinen Bildschirm werden könnte.

Für Fans von: «To All The Boys I've Loved Before», «The Kissing Booth»

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 12. April

Zum Trailer

Unicorn Store

© Netflix

Darum geht’s: Eine junge Frau probiert ihr Glück an der Kunsthochschule, fliegt jedoch in hohem Bogen raus – ihre verspielte Kunst mit Glitter und Co. ist dort nicht gerade gefragt. Am Boden zerstört nimmt sie einen tristen Bürojob an und fristet ein langeweiliges Dasein – bis ein mysteriöser Mann sie in seinen Laden einlädt, wo es unter anderem Einhörner zu kaufen gibt.

Sehenswert weil: Der Film, der gleichzeitig auch Brie Larsons Regiedebut ist, eine richtig schräge Komödie verspricht und Brie Larson und Samuel L. Jackson schon in «Captain Marvel» gezeigt haben, dass sie nicht nur hinter der Kamera richtig gut miteinander können.

Für Fans von: «Die fabelhafte Welt der Amélie», «Vergiss Mein Nicht»

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 5. April

Zum Trailer

The Silence: Die Stille

© Netflix

Darum geht’s: Die Welt wird von Monstern angegriffen, die ihre Beute mithilfe von Geräuschen jagen. Zusammen mit ihrer Familie sucht die 16-jährige Ally, die mit 13 Jahren gehörlos wurde, an einem sicheren Ort Zuflucht. Doch der dort anwesende Kult will sich Allys Vorteile als Gehörlose zunutze machen...

Sehenswert weil: Der Plot verdächtig nach einer neuen Version von «A Quiet Place» tönt – zusammen mit der Besetzung aus Kiernan Shipka («The Chilling Adventures of Sabrina») und Stanley Tucci könnte das ein ziemlich intensives Horror-Erlebnis werden.

Für Fans von: «A Quiet Place», «Bird Box – Schliesse deine Augen»

Nachträgliches Update: «The Silence» bekommt in Deutschland sowie in der Schweiz einen regulären Kinostart – der Horrorthriller ist ab dem 16. Mai auf den Grossleinwänden der Deutschschweizer Kinos zu sehen.

DOKU-TIPPS

Unser Planet

© Netflix

Darum geht’s: Die Doku-Serie zeigt die Schönheit unserer Erde und weist auf die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf unterschiedliche Lebensbereiche hin.

Sehenswert weil: Die Macher der BBC-Reihe «Planet Erde» hinter der achtteiligen Dokumentation stehen – nebst angenehmem Häppchen-Wissen verspricht die Serie deshalb auch spektakuläre Naturaufnahmen, im Original unterlegt von der Stimme von Sir David Attenborough.

Für Fans von: «Planet Erde», «Die Erde von Oben»

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 5. April

Zum Trailer

Du gegen die Wildnis

© Netflix

Darum geht’s: Bear Grills wagt sich in die Wildnis und muss dort die gewagtesten Abenteuer überstehen. Der Clou dabei: Der Zuschauer entscheidet jeweils, für welche Optionen der Abenteurer sich entscheiden wird – zum Beispiel, ob er die paar Meter den Wasserfall hinunter einfach springen, oder sich doch besser am Baum herunterhangeln soll.

Sehenswert weil: Netflix nach dem interaktiven «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» nun ein weiteres Mal die Zuschauer in die Handlung eingreifen lässt.

Für Fans von: Survival-Dokus

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 10. April

Zum Trailer

SERIENTIPPS

The Chilling Adventures of Sabrina | Teil 2

© Netflix

Darum geht’s: Nachdem sich Sabrina in das Buch der Bestie eingeschrieben hat, hat sie nun Mühe, die richtige Balance zwischen der sterblichen Welt und ihrem neuen Dasein als Halbhexe zu finden. Und sie muss sich zwischen dem sterblichen Harvey Kinkle und dem verführerischen Zauberer Nicholas Scratch entscheiden. Nur, weil sie dem Dunklen Lord verpflichtet ist, heisst das noch lange nicht, dass sie mit ihren Taten nicht die Hölle heiss machen kann...

Sehenswert weil: Die Serie letztes Jahr mit Spannung erwartet wurde und mit neuen Folgen nun Nachschub liefert, der sogar noch düsterer aussieht als die 2018 veröffentlichten Episoden.

Für Fans von: «Sabrina – Total verhext», «Riverdale»

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 5. April

Zum Trailer

Ultraman | 1. Staffel

© Netflix

Darum geht’s: Ultraman hat vor Jahren die Erde auf einen friedvollen Weg gebracht und ist danach ins Weltall zurückgekehrt. Nun ist die Welt von Aliens bedroht – und Ultramans Sohn muss nun in die Fussstapfen seines Vaters treten und dafür sorgen, dass auf der Erde ein für alle mal Frieden einkehrt.

Sehenswert weil: Die Serie besonders für Liebhaber von Sci-Fi-Anime eine interessante Neuentdeckung sein wird – setzt sie doch einige Jahre nach der japanischen Serie aus den 60er-Jahren an.

Für Fans von: «Ultraman» (1966), Max Steel, Neon Genesis Evangelion

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 1. April

Zum Trailer

Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen | 1. Staffel

© Netflix

Darum geht’s: Als an einer Schule in einem wohlhabenden Stadtteil Stockholms eine Tragödie passiert, wird die scheinbar angepasste 18-jährige Schülerin Maja Norberg überraschend festgenommen und landet wegen Mordes vor Gericht. Als weitere Details zum Vorfall bekannt werden, kommt nach und nach die Wahrheit ans Licht...

Sehenswert weil: Die auf dem Bestseller von Malin Persson Giolito basierende Thriller-Serie von den Machern von «Die Brücke» skandinavische Höchstspannung garantiert.

Für Fans von: «Tote Mädchen Lügen nicht», «Die Brücke» 

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 5. April

Zum Trailer

Huge in France | 1. Staffel

© Netflix

Darum geht’s: Der Komiker Gad Elmaleh ist in Frankreich ein absoluter Star. In einem emotionalen Moment beschliesst er, sein Leben in seiner Heimat hinter sich zu lassen, und in Los Angeles neu anzufangen. Sein Ziel: Die vertrackte Beziehung zu seinem 16-jährigen Sohn wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Dieser ist jedoch gar kein Fan von Comedy, und in Amerika hilft ihm auch seine Berühmtheit nicht weiter...

Sehenswert weil: Gad Elmaleh in der Comedy-Serie sich selbst spielt, und das Konzept "französische Nonchalance trifft auf amerikanischen Pragmatismus" ziemlich ins Schwarze treffen könnte.

Für Fans von: «Silicon Valley», «Arrested Developement»

Verfügbar auf Netflix: Ab dem 12. April

Zum Trailer

Des Weiteren veröffentlicht Netflix noch viele andere Filme und Serien – eine Übersicht gibt es hier:

Startdaten laut den Angaben im Mediacenter von Netflix, leider sind kurzfristige Änderungen / Nichtpublikationen für den Schweizer Markt möglich.

Ist dieser Artikel lesenswert?


Kommentare 2

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Gelöschter Nutzer

vor einem Jahr

Ein spannendes Horror-Erlebnis wird THE SILENCE in jedem Fall werden, allerdings ist es bestimmt nicht nur "eine neue Version von A Quiet Place", da der Film auf einem Roman aus dem Jahr 2015 basiert, und zwar von dem britischen Autor Tim Lebbon - also einige Zeit vor A Quiet Place!

irinablum

vor einem Jahr

Weil der Film «The Silence» nach «A Quiet Place» veröffentlicht wird, haben wir das so geschrieben – die Formulierung ist aber natürlich etwas unglücklich. Übrigens sind die ersten Grundzüge der Geschichte von «A Quiet Place» angeblich schon 2013 entstanden, also sind die Stories möglicherweise sogar parallel zueinander entstanden.Mehr anzeigen


  • Seite 1 von 1