Artikel29. April 2019

11 Kino-Highlights für den Monat Mai

11 Kino-Highlights für den Monat Mai
© Impuls Pictures Switzerland | Disney Schweiz | Warner Brothers Switzerland | Ascot Elite

Eine gelbe Flauschkugel mit herzerweichenden Kulleraugen, Keanu Reeves Rückkehr als zielsicherer Rächer oder Elton Johns Rock'n'Roll-Hits gesungen von Taron Egerton: Drei Dinge, die uns diesen Monat ins Kino locken. Es gibt jedoch viele weitere Gründe, wieso sich die Grossleinwand im Mai lohnt – wir haben deren 11 herausgesucht.

1. Ash is Purest White

Chinesisches Drama von Zhangke Ji | Kinostart: 2. Mai

Darum geht's: Das Leben der selbstbewussten Qiao wird komplett auf den Kopf gestellt, als ihr Freund, seines Zeichens einflussreicher Gangster, auf der Strasse von einer Bande Jugendlicher angegriffen wird. Die resolute Frau gibt kurzerhand Warnschüsse ab, um die Angreifer in die Flucht zu schlagen – und wird daraufhin für fünf Jahre ins Gefängnis gesteckt, denn: In China ist der Besitz von Waffen verboten. Und als sie aus der Gefangenschaft entlassen wird, ist nichts mehr, wie es einmal war...

Sehenswert, weil: Der Thriller aus China mit eindringlichem Schauspiel und subtiler Kritik am chinesischen System unter die Haut geht.

2. Pokémon: Detective Pikachu

Gameverfilmung rund um die gelbe Plüschkugel | Kinostart: 9. Mai

Darum geht's: Als der renommierte Privatdetektiv Harry Goodman verschwindet, ruft das seinen 21-jährigen Sohn Tim (Justice Smith) auf den Plan, der sich gemeinsam mit dem früheren Pokémon-Partner (Stimme im Original: Ryan Reynolds) seines Vaters auf die Suche nach ihm macht. Und es dauert nicht lange, bis sie auf der Jagd nach Hinweisen in der neonbeleuchteten Stadt Ryme City einer schockierenden Verschwörung auf die Spur kommen.

Sehenswert, weil: Erste Stimmen in den höchsten Tönen von der Gameverfilmung schwärmen und Ryan Reynolds dem äusserst knuffig animierten Pikachu seine Stimme leiht. Pika Pika!

3. Glam Girls - Hinreissend verdorben

Buddy-Komödie mit Anne Hathaway und Rebel Wilson | Kinostart: 9. Mai

Darum geht's: Im Zug lernt Tollpatsch Penny (Rebel Wilson) die erstklassige Trickbetrügerin Josephine (Anne Hathaway) kennen und ist fasziniert von deren Abgebrühtheit. Josephine weiht Penny kurzerhand in ihre Tipps und Tricks ein, um dann gemeinsam mit ihr auf Millionärsjagd zu gehen – doch das ist bei Pennys Art, in jedes Fettnäpfchen zu treten, gar nicht so einfach. Denn: Edelbetrug will gelernt sein.

Sehenswert, weil: Wir uns Anne Hathaway und Rebel Wilson als Trickbetrüger-Paar, das es faustdick hinter den Ohren hat und der Männerwelt zeigt, wo es langgeht, bestens vorstellen können.

4. Stan & Ollie

Biopic über das schräge Leinwandpaar Laurel und Hardy | Kinostart: 9. Mai

Darum geht's: Grossbritannien, 1952: Stan Laurel (Steve Coogan) und Ollie Hardy (John C. Reilly) befinden sich mitten auf einer Tour quer durchs Land – ihre besten Tage als Könige der Hollywood-Komödien liegen aber schon längst hinter ihnen. Mit ihrer Art, sich gegenseitig immer wieder zum Lachen zu bringen, schaffen sie es dennoch, den Funken zum Publikum überspringen zu lassen – wären da nicht alte Geschichten, welche die zwei ungleichen Männer einholen und deren Freundschaft auf die Probe stellen.

Sehenswert, weil: Das Duo «Dick und Doof», wie es auf deutsch genannt wird, Filmgeschichte geschrieben hat, die man sich immer wieder gerne auf Grossleinwand anschaut.

5. Aladdin

Familienunterhaltung aus dem Hause Disney | Kinostart: 23. Mai

Darum geht's: Der Strassenjunge Aladdin (Mena Massoud) verliebt sich in die bildhübsche Prinzessin Jasmin (Naomi Scott), eine Tochter des Sultans. Dass der Flaschengeist Dschinni ihm drei Wünsche offeriert, kommt dem jungen Mann deshalb gerade recht – nur so rechnet er sich Chancen aus, das Herz der stolzen und eigenständigen Jasmin zu erobern.

Sehenswert, weil: Will Smith in diesem kunterbunten Märchen den Flaschengeist Dschinni gibt – und das mit ganz schön viel Schalk und Ironie. Ein guter Ausgleich zu den romantischen Songs, die dazwischengestreut werden.

6. John Wick: Chapter 3 - Parabellum

Die Thriller-Reihe mit Keanu Reeves geht in eine dritte Runde | Kinostart: 23. Mai

Darum geht's: Weil John Wick (Keanu Reeves) ein Mitglied des High Table, eines internationalen Geheimbundes von Killern, ermordet hat, haben es nun diverse Profikiller auf der ganzen Welt auf den legendären Hitman abgesehen. Und das nicht nur wegen Rachegelüsten: Auf John Wicks Kopf ist eine Belohnung von 14 Millionen ausgesetzt. Doch John Wick wäre nicht John Wick, wenn er sich in dieser scheinabr aussichtslosen Situation so einfach geschlagen geben würde...

Sehenswert, weil: Der dritte Teil der Reihe für Adrenalin-Junkies einfach ein Muss ist und wohl erneut mit krachenden Action-Szenen von sich Reden machen wird – verantwortlich für den eigentlichen Abschluss der Trilogie (Keanu Reeves wäre einem 4. Teil laut Interviews nicht abgeneigt) zeigt sich erneut der Ex-Stuntman und Regisseur Chad Stahelski, der auch schon in den ersten zwei Teilen das Zepter in der Hand hielt.

7. Mister Link - Ein fellig verrücktes Abenteuer

Tierisches Animationsabenteuer | Kinostart: 30. Mai

Darum geht's: Der charismatische Forscher Sir Lionel Frost ist bei seiner Suche nach dem legendären Vorfahren des Menschen eines Tages erfolgreich: Der sogenannte Missing Link ist ein liebenswerter, aber auch einsamer Kerl – denn die Kreatur vermutet, die letzte ihrer Art zu sein. Ein Gerücht, dass an einem entfernten Ort namens Shangri-La entfernte Verwandte von Mr. Link leben sollen, schickt Link und Sir Lionel auf eine aufregende Reise – unterstützt von einer unerschrockenen Abenteurerin, deren Karte sie ans gesuchte Ziel führen soll.

Sehenswert, weil: Die Laika-Produktion – unter anderem verantwortlich für «Die Boxtrolls» – mit ihrem neusten Wurf wieder eine grosse Portion Humor und noch mehr Herz bereithalten.

8. Godzilla: King of the Monsters

Sci-Fi-Action von Michael Dougherty | Kinostart: 30. Mai

Darum geht's: Die Mitglieder der Regierungsorganisation Monarch kommen mächtig unter Druck, weil die sogenannten Titanen die Existenz der Menschheit bedrohen: Der imposante Godzilla, die legendäre Mothra, das fliegende Ungeheuer Rodan und deren ultimativer Erzfeind King Ghidorah kämpfen allesamt um die Weltherrschaft – natürlich nicht, ohne entsprechende Verwüstung zu hinterlassen.

Sehenswert, weil: Das Sci-Fi-Spektakel die Geschehnisse aus «Godzilla» weiterführt sowie die Hinweise aus «Kong: Skull Island» auflöst und mit Millie Bobby Brown («Stranger Things») in der Hauptrolle ein absolutes Ass im Ärmel hat.

9. Ma

Horror mit Octavia Spencer | Kinostart: 30. Mai

Darum geht's: Sue Ann (Octavia Spencer) lebt alleine in einem kleinen Ort nahe Ohio. Um sich Gesellschaft zu verschaffen, kauft sie einigen Teenagern des verschlafenen Örtchens Alkohol und lädt sie für Parties zu sich nach Hause ein. Doch in ihrem Heim herrschen strenge Regeln – und bald entpuppt sich ihre Grosszügigkeit als verzweifelter Versucht, aus ihrer Einsamkeit zu entkommen.

Sehenswert, weil: Sich der Horror in diesem Grusel-Streifen erst Stück für Stück entblättert – genau wie in «The Girl on the Train», dem letzten Werk von Regisseur Tate Taylor.

10. Rocketman

Biopic rund um Elton John | Kinostart: 30. Mai

Darum geht's: Der junge Elton John (Taron Egerton) beginnt gegen den Willen seines Vaters und von Selbstzweifeln geplagt seine Karriere an der Royal Academy of Music – und entpuppt sich schon bald als Ausnahmetalent: Der exzentrische Mann wird zur weltbekannten Musik-Ikone und zum Vorbild für Millionen von Anhängern.

Sehenswert, weil: Das schrille Biopic mit bunten Kostümen, von den Schauspielern selbst gesungenen Rock'n'Roll Hits und einer aussergewöhnlichen Aufsteigergeschichte gute Laune macht – und damit vielleicht sogar dem Erfolg von «Bohemian Rhapsody» Konkurrenz machen könnte.

11. En liberté!

Komödie à la française mit Pio Marmaï und Audrey Tautou | Kinostart: 30 Mai

Darum geht's: Die Polizistin Yvonne findet zufälligerweise heraus, dass ihr kürzlich verstorbener Mann – der als Held gefeierte Polizeichef der südfranzösischen Stadt am Meer – ziemlich korrupt war und mit seinen Taten gar einen Unschuldigen für acht Jahre hinter Gitter gebracht hat. Als der Unglücksrabe entlassen wird, heftet sich Yvonne an dessen Fersen, um seinen Ruf reinzuwaschen – doch das ist leichter gesagt als getan, sorgt Antoine seit er auf freiem Fuss ist doch für reines Chaos.

Sehenswert, weil: Die Komödie von Pierre Salvadori («Liebe um jeden Preis- Hors de prix») von leichtem Humor und schrägen Einfällen nur so triefen dürfte.

Umfrage 67

Das waren sie, unsere 11 Kino-Highlights für den kommenden Monat. Welchen der Streifen lasst ihr euch bestimmt nicht entgehen? Oder ist dein Favorit nicht in der Auswahl vertreten? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Welche weiteren Filme im Mai im Kino zu sehen sind, erfährst du hier.

Ist dieser Artikel lesenswert?


Kommentare 0

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung