Chantal im Märchenland Deutschland 2024 – 123min.

Filmkritik

Königlicher Stumpfsinn

Lysann Leyh
Filmkritik: Lysann Leyh

Im «Fack Ju Göhte»-Spin-off dreht sich diesmal alles um die ehemalige Schülerin Chantal aus der 10b der Goethe-Gesamtschule. Regisseur Bora Dagtekin versucht mit «Chantal im Märchenland» die Weichen neu zu stellen und auch direkt einige Märchen auf den neuesten Stand zu bringen.

Chantal (Jella Haase), noch bekannt aus der «Fack Ju Göthe»-Reihe, möchte Influencerin werden. Durch einen Zufall geraten sie und ihre beste Freundin Zeynep (Gizem Emre) mithilfe eines Zauberspiegels in die Märchenwelt. Chantal sieht das als ihre Chance, Content zu generieren, um ihrem grossen Traum endlich näher zu kommen. Auf der Suche nach einem Weg zurück in die “elektrische Welt” lernt Chantal, worauf es wirklich ankommt.

Jella Haase ist seit «Fack Ju Göthe» das unverkennbare Gesicht der Chantal. Sie spielt ihre Rolle perfekt, wie schon damals. Die Frage ist nur, ob ein weiterer Teil nötig gewesen wäre. Verändert hat sich die Rolle seit dem dritten Teil der Reihe kaum. Sie drückt zwar nicht mehr die Schulbank, aber so wirklich scheint Chantal sich nicht weiterentwickelt zu haben. Kein Bock auf Arbeit, aber dafür richtig Bock Influencerin zu werden.

Sie wohnt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester in einer Sozialwohnung und die kleine Familie lebt von Sozialhilfen. Sie spricht fliessend Gen-Z und hängt den ganzen Tag auf den sozialen Medien rum. Es lässt sich darum streiten, ob die Stigmatisierung von bestimmten Altersgruppen und Klassen die passende Grundlage für eine Komödie ist.

Die knapp zwei Stunden des Films sind prall gefüllt mit stumpfem Humor. Statt einer klaren Message hat der Film gleich mehrere: Lerne dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und liebe, wen du willst. Mit geballter Frauenpower wird auch der Feminismus in den Fokus genommen. Klingt fast wie eine Liste an Themen, die abgearbeitet werden mussten, um einen zeitgemäss wirkenden Film zu kreieren.

Obwohl die Frauen des Films als unabhängig und stark dargestellt werden, darf offensichtlich eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Anscheinend braucht es wohl auch in den modernsten Märchen noch immer einen Prinzen, der die Prinzessin rettet.

«Chantal im Märchenland» setzt sich mit bekannten Märchen wie Dornröschen, Aladin und die Wunderlampe oder der Prinzessin auf der Erbse auseinander und versucht, ihnen einen modernen Anstrich zu verpassen. Die Message des Films ist allerdings schnell und eindeutig erkennbar. Dadurch wirkt der Film in die Länge gezogen und ausbuchstabiert, bis auch wirklich jede:r diese verstanden hat.

28.03.2024

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 3 Tagen

Überdreht , Zottelig und ziemlich unter der Gürtellinie sowie ist die Story so Dünn wie eine Drehbuch Seite. Ist aber dennoch irgendwie liebenswert und Unterhaltsam. Fazit: Kein Top aber auch kein Flop daher gibt’s von Mir 3.1/2 Sterne von 5.

Zuletzt geändert vor 3 Tagen


rahelina

vor 9 Tagen

Furchtbarer Film


gabimit

vor 11 Tagen

selten so was doofes gesehen. Musste schon in der Pause fliehen...


Mehr Filmkritiken

Kung Fu Panda 4

Godzilla x Kong: The New Empire

Back to Black

One Life