The Father Frankreich, Grossbritannien 2020 – 97min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

36

8

2

3

7

4.1

56 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Fliederli

vor 24 Tagen

schauspielerische Top-Leistung von Anthony Hopkins. Absolut genial, würde diesen Film sehr gerne mit meinem Vater anschauen gehen, welcher auch in einem entsprechenden Alter ist. Vielen Dank für diese tolle Verlosung. Gruss Dani


magix

vor einem Monat

5 für die schauspielerische Leistung von Hopkins. Absolut oscarwürdig. 5 auch für die Umsetzungsidee, die Handlungen vewirrend zu machen und uns so in den Alltag der Demenz einzuführen. 4 als Gesamturteil finde ich aber dennoch angemessen


julianne

vor 2 Monaten

Am Sonntag gesehen ist Wahnsinns Drama anthony Hopkins und Olivia Coleman unglaublich so wirklich noch nie gesehen masterpiece ! Muss nochmals sehen ! Verdiente oscars Olivia Coleman hätte auch verdient gehabt ! Bravo


dulik

vor 3 Monaten

"The Father" erzählt die Geschichte von "Anthony" der an zunehmender Demenz leidet. Das Besondere an diesem Kammerspiel ist, dass es aus der Perspektive des Betroffenen erzählt wird. Um den Zuschauer in dessen Lage zu versetzen, werden beispielsweise plötzlich andere Darsteller eingesetzt oder Szenen doppelt, in leicht abgewandelter Form gezeigt. Dadurch bekommt man ein glaubwürdiges Bild, wie schlimm das Leben von einem Demenzkranken sein kann. Dies wirkt sehr erfrischend, da sich vergleichbare Filme meist nur auf die Perspektive der Angehörigen beschränken. Zudem liefern Anthony Hopkins und Olivia Colman einmal mehr Glanzleistungen ab. Auf jeden Fall empfehlenswert!
8/10Mehr anzeigen


Filmenthusiast

vor 3 Monaten

Dauernd wechseln Gesichter und Räume, als Zuschauer hat man keinen Plan was läuft, genauso wenig wie der Hauptprotagonist, denn dieser ist dement/senil und der Theaterstück wurde aus seiner Perspektive gedreht, nach dem Motto "permanente Ratlosigkeit". Keine Frage: Demenz zu haben äzt, diesen Theaterstück zu schauen ebenfalls. Wer nicht gerade einen Senilitätsfall in der Familie hat, muss sich dieses Erlebnis nicht antun. Vorzeitig zu gehen war eine Erlösung, die Vorführung hat mir weder Spass gemacht noch hat sie mich berührt. Es war einfach nur ätzend.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor einem Monat


Santajolly

vor 3 Monaten

Sehenswert und reales, schwieriges Thema sehr gut umgesetzt. Meisterleistung von A. Hopkins.


as1960

vor 3 Monaten

Manchmal charmant, auch mal boshaft, meist verwirrt und immer mehr hilflos: In "The Father" zeigt A. Hopkins eine zurecht Oscar-gewürdigte Meisterleistung. Die Geschichte des demenz-kranken Vater weitestgehend aus seiner (kranken) Sicht zu erzählen verwirrt ab und zu den Zuschauer, trägt aber gleichzeitig wesentlich zur Authentizität bei. Ein Film der bedrückt, Angst macht und haften bleibt.Mehr anzeigen


thomasmarkus

vor 3 Monaten

Wenn Hopkins schauspielert, dass er schauspielert: Grosse Klasse.
Ernstes Thema ernsthaft umgesetzt.


Chraebu58

vor 3 Monaten

Was für ein film hopkins in der rolle seines lebens niemand wäre glaubhafter gewesen


Barbarum

vor 6 Monaten

Der französische Dramatiker und Regisseur Florian Zeller stellt in der Adaption seines Theatererfolgs „Le Père“ ein klinisches Rätsel. Lange auf Kosten der Emotion. Aber aufgrund des überragenden Spiels Anthony Hopkins‘ bricht „The Father“ einem dennoch fast das Herz.


Watchlist