The Grand Budapest Hotel Deutschland, Grossbritannien 2014 – 100min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

79

70

30

13

6

4.0

198 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

cathline2

vor 9 Monaten

Flotte Story in einer vergangenen Zeit mit Humor erzählt.


philter

vor 3 Jahren

irgendwo zwischen Terry Gilliam's "Brazil" Altman's "Gosford Park" und Alan Parker's "Road to Wellville" - skurril und GROSSARTIG!!!


Schlosstaube

vor 4 Jahren

Mir hat der Film gar nicht gefallen! Bin bei Halbzeit geflüchtet....


Patrick

vor 5 Jahren

Ein Herlich -Skurriler Trip gespickt mit schwarzem Humor. Die Darsteller sind in bester Schauspiel Laune. Das Grand Budapest Hotel ist nicht nur ein 4 Sterne Hotel sondern es ist auch für 9 Oscar nominiert.


1234jopy

vor 5 Jahren

tolle Bilder, super Schauspieler, unterhaltsame Story. Perfekter Film!


Deg89

vor 5 Jahren

Ein starkes Design und eine farbenfrohe Bilderpracht zeichen diesen Film genauso gut aus wie der bizarre Humor und die perfekt getimte Dramaturgie.


Barbarum

vor 5 Jahren

Einmal mehr ein Fest für die Augen von Anderson, ja vielleicht sogar sein schönster bisher, was darüber hinwegtäuscht, dass bei der Story und der Dramatik, ja selbst beim Humor durchaus noch ein wenig Luft nach oben vorhanden gewesen wäre. Aber bei soviel Liebe zum Detail verzeiht man das gern.Mehr anzeigen


dragonfly3

vor 5 Jahren

Wunderschöner Film, ein bisschen skurril, aber sehr lustig und mit schönen, berauschenden Bildern


alenici

vor 5 Jahren

Starbesetzung pur!


m.werren

vor 5 Jahren

Skurril und schräg, liebenswert, farbig, komisch und berührend. Ein wahrer Wes-Anderson; Prädikat: Absolut sehenswert!


cc25

vor 5 Jahren

Ich war etwas enttäuscht vom Film. Aufgrund des Staraufgebots atte ich mehr erwartet. Der Film war äusserst langatmig und mangelte an Handlung. nicht mal Ralph Fiennes! Einer meiner Lieblingsschuspieler mochte mich überzeugen. Andererseits war er wiederum zu überladen mit unnötigen Details und schon fast widerlich üppig ausgestattet.Mehr anzeigen


wunibald

vor 5 Jahren

Sehr sehenswert, mir gefällt der schräge Stil sehr.


singlow

vor 5 Jahren

Schön gemacht, mit super SchauspielerInnen


thebirdone

vor 5 Jahren

Unglaublich schöner einzigartiger und lustiger Film mit perfekter Besetzung! Dieser Film ist Allgemeinbildung für alle Cinephile: -)


kaikora79

vor 5 Jahren

Sehr cooler Film mit toller Besetzung!


luissa

vor 5 Jahren

unbedingt sehen - so speziell wie genial


thilda

vor 5 Jahren

Muss man gesehen haben!


thilda

vor 5 Jahren

Muss man gesehen haben!


Roots7

vor 5 Jahren

Typischer, grandioser, Wes Anderson. Farbig, krude Charakteren, tolles line-up.


spiggy

vor 5 Jahren

Ein durchgeknallter Film. Einfach grandios!


basil1906

vor 6 Jahren

Super


swisstom65

vor 6 Jahren

super film - lustig gemacht


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

wow....


regiman

vor 6 Jahren

top, top, top


8martin

vor 6 Jahren

Wer die eigenartige Erzählweise nicht mag und wer von der Atmosphäre unbeeindruckt bleibt, wem ein Wiedersehen mit lauter Leinwand Promis egal ist, der wird diese Komödie von Wes Anderson nicht mögen. Die Komik kommt von der gespreizten oft etwas abgehobenen Redeweise der Darsteller und von ihren sonderbaren oft etwas steifen Bewegungen. Die teils surrealistischen Situationen bringen Skurrilität mit ein. Mit viel Tempo gleiten die Akteure durch Flure oder über Schneepisten. Dazu ein quietsche buntes Ambiente wie vom Zuckerbäcker. Der schnelle Wechsel von Slapstick zu blutigen Nasen verblüfft. Die große Zahl prominenter Darsteller (u. a. Ralph Fiennes) garantiert Qualität. Da finden wir viele ‘alte Hasen‘ aber auch Newcomer wie Saoirse-Hanna-Ronan, die hier keine ‘Abbitte‘ tut. Auch viele deutsche Kollegen zum Teil in ungewöhnlichen Rollen und verfremdet geschminkt sind darunter. Das alles zusammen schafft eine Atmosphäre, in der sich ein eigener märchenhafter Zauber entfaltet.
Dass es um ein teures, unbekanntes Gemälde geht, ist relativ unwichtig. (ein Joke dass es dann gegen einen echten Schiele ausgetauscht wird!) Jeder Darsteller schafft mit seinem Part ein eigenes kleines Universum, das mosaikartig im Ganzen aufgeht. Ralph Fiennes ordnet es ein.
Als Eröffnung für ein Festival schafft der Film einfach gute Laune.Mehr anzeigen


Flo5

vor 6 Jahren

Schöne Szenen-Bilder und britisch-amerikanischer Humor. Ich fand den Film herrlich!


saemidumbo

vor 6 Jahren

nicht zu empfehlen, tot langeweilig


zreh

vor 6 Jahren

Sehr unterhaltsam, tolle Kulisse


Ynop

vor 6 Jahren

regenbogenbunt, schnell und herzerwärmend!


holiday88

vor 6 Jahren

Herrlich skurril und wunderbar komisch!: -)


pedro

vor 6 Jahren

Guter Film, aber etwas weniger wäre wohl mehr gewesen.


capote

vor 6 Jahren

Leider mal wieder ein Wes Anderson Film, bei dem seine Manierismen die Oberhand über die Geschichte gewinnen.


Urs23

vor 6 Jahren

Toller Cast und gute Story mit vielen witzigen Hinweisen, Trotzdem hat mich der Film nicht wirklich überzeugt, wieso kann ich auch nicht genau sagen.


banismi

vor 6 Jahren

witziger und sehr skuriller film. story ist ganz okay, dafür überzeugt der cast und vorallem die genialen kulissen & kostüme & die machart des filmes um so mehr.


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

Netter, unterhaltsamer Film, mit versteckten Parodien, teilweise witzig und auch spannend, aber nicht der grosse Überflieger.


michel.bossart

vor 6 Jahren

Was für Eon hübscher, surreal-realer Film. Ich habe mich prächtig unterhalten und das Auge kam voll auf seine Kosten!


Hans-Jürg Lenzi

vor 6 Jahren

Super gemachter Film.


pradatsch

vor 6 Jahren

Wie immer bei W. Anderson schönes Dekor, Liebe zum Detail (und zum Bizarren), grosse Gesichter, aber anders als bei "Moonrise Kingdom" wurde die Story zu sehr vernachlässigt – der Film wirkt überlang.


frickgui

vor 6 Jahren

Absolut genial!!!


rioty

vor 6 Jahren

Sympathischer, humorvoller, kreativer Film mit grossem Unterhaltungswert. Wer offen ist für ein bisschen Kuriosität, unbedingt anschauen.


Reto.Lüdi

vor 6 Jahren

einfach sehenswert


taxidancer

vor 6 Jahren

Herrlich schräger Film! sehr gute Unterhaltung. Die Kulisse ist ein wenig zu Bonbonmässig aber passend.


techdealer

vor 6 Jahren

Ein Fest für die Augen, teilweise absolut verrückt - vor allem wieder mal der Bill Murray.


swisstom65

vor 6 Jahren

wunderschön gemachter film! etwas absurde szenen zwischen durch! aber toll gemacht und wirklich gute unterhaltung


sternennacht

vor 6 Jahren

Wunder schöne Bilder und Szenen....!


8martin

vor 6 Jahren

Wer die eigenartige Erzählweise nicht mag und wer von der Atmosphäre unbeeindruckt bleibt, wem ein Wiedersehen mit lauter Leinwand Promis egal ist, der wird diese Komödie von Wes Anderson nicht mögen. Die Komik kommt von der gespreizten oft etwas abgehobenen Redeweise der Darsteller und von ihren sonderbaren oft etwas steifen Bewegungen. Die teils surrealistischen Situationen bringen Skurrilität mit ein. Mit viel Tempo gleiten die Akteure durch Flure oder über Schneepisten. Dazu ein quietsche buntes Ambiente wie vom Zuckerbäcker. Der schnelle Wechsel von Slapstick zu blutigen Nasen verblüfft. Die große Zahl prominenter Darsteller (u. a. Ralph Fiennes) garantiert Qualität. Da finden wir viele ‘alte Hasen‘ aber auch Newcomer wie Saoirse-Hanna-Ronan, die hier keine ‘Abbitte‘ tut. Auch viele deutsche Kollegen zum Teil in ungewöhnlichen Rollen und verfremdet geschminkt sind darunter. Das alles zusammen schafft eine Atmosphäre, in der sich ein eigener märchenhafter Zauber entfaltet.
Dass es um ein teures, unbekanntes Gemälde geht, ist relativ unwichtig. (ein Joke dass es dann gegen einen echten Schiele ausgetauscht wird!) Jeder Darsteller schafft mit seinem Part ein eigenes kleines Universum, das mosaikartig im Ganzen aufgeht. Ralph Fiennes ordnet es ein.
Als Eröffnung für ein Festival schafft der Film einfach gute Laune.Mehr anzeigen


as1960

vor 6 Jahren

In Wes Anderson's "The Grand Budapest Hotel" wird der Concierge (Ralph Fiennes) in ein Abenteuer um ein gestohlenes Gemälde, ein Todesfall und um den Streit um das Familienvermögen verwickelt. Wie üblich bei Wes Anderson wird dies mit lauter bizarren Figuren (durchwegs toll besetzt, u. a. mit Edward Norton, Jeff Goldblum u. v. m.), skurrilen Dialogen und teilweise witzig-absurden Situationskomik erzählt. Sicherlich ein spezieller, aussergewöhnlicher Film. Ich kann mich allerdings nicht ganz den Jubelgesängen der verschiedenen Filmkenner und Kritiker anschliessen. Ich selber hatte ca. nach 30 Minuten irgendwie wie "genug" von dieser speziellen Tonalität/Atmosphäre in diesem Film. Deshalb ist es für mich mal eine angenehme Abwechslung von den "üblichen" Hollywood-Streifen, viel mehr aber nicht. Somit ist es für mich mal eine angenehme Abwechslung von den "üblichen" Hollywood-Streifen, viel mehr aber nichtMehr anzeigen


retok

vor 6 Jahren

Danke Wes Anderson!


over40

vor 6 Jahren

ich habe mich köstlich amüsiert - wieder einmal ein Film der feinen Art!


8martin

vor 6 Jahren

Wer die eigenartige Erzählweise nicht mag und wer von der Atmosphäre unbeeindruckt bleibt, wem ein Wiedersehen mit lauter Leinwand Promis egal ist, der wird diese Komödie von Wes Anderson nicht mögen. Die Komik kommt von der gespreizten oft etwas abgehobenen Redeweise der Darsteller und von ihren sonderbaren oft etwas steifen Bewegungen. Die teils surrealistischen Situationen bringen Skurrilität mit ein. Mit viel Tempo gleiten die Akteure durch Flure oder über Schneepisten. Dazu ein quietsche buntes Ambiente wie vom Zuckerbäcker. Der schnelle Wechsel von Slapstick zu blutigen Nasen verblüfft. Die große Zahl prominenter Darsteller (u. a. Ralph Fiennes) garantiert Qualität. Da finden wir viele ‘alte Hasen‘ aber auch Newcomer wie Saoirse-Hanna-Ronan, die hier keine ‘Abbitte‘ tut. Auch viele deutsche Kollegen zum Teil in ungewöhnlichen Rollen und verfremdet geschminkt sind darunter. Das alles zusammen schafft eine Atmosphäre, in der sich ein eigener märchenhafter Zauber entfaltet.
Dass es um ein teures, unbekanntes Gemälde geht, ist relativ unwichtig. (ein Joke dass es dann gegen einen echten Schiele ausgetauscht wird!) Jeder Darsteller schafft mit seinem Part ein eigenes kleines Universum, das mosaikartig im Ganzen aufgeht. Ralph Fiennes ordnet es ein.
Als Eröffnung für ein Festival schafft der Film einfach gute Laune.Mehr anzeigen


seeyouto

vor 6 Jahren

Wunderschön anzuschauen. Handlung ist zweitrangig. Die Bilder sind einfach faszinierend.


samuel450

vor 6 Jahren

Für mich war der Film eine herbe Enttäuschung. Die Optik ist zwar tatsächlich gelungen. Die ganze Geschichte plätschert aber dahin, die Pointen empfand ich weder als skurill noch lustig, sondern als vorhersehbar und fade. Ich jedenfalls fand den Zugang zu diesem Film nicht.


zuckerwättli

vor 6 Jahren

Extrem lustig, verspielt und voller Details - und dann noch dieser unglaubliche Cast. Mein Lieblingsfilm des Jahres bisher...


ElizeH

vor 6 Jahren

très rythmé, enjoué, coloré, imprégné du kitchisisme dandysme de Wes Anderson - un vrai bijou!


güx

vor 6 Jahren

Herrlich opulent und skurril!
Beeindruckender Cast.


Watchlist