Battleship USA 2012 – 131min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

36

48

35

23

19

3.4

161 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Deg89

vor 6 Jahren

Der schlechteste 3-stellige Millionenfilm den ich je gesehen habe. Story und Figuren passen sich einem unlogischen Szenario an. Dadurch wirkt auch die Action mit ihrer Abfolge von Explosionen sehr lang- und langatmig.


Barbarum

vor 6 Jahren

Ziemlicher Schwachsinn, aber die letzte halbe Stunde ist recht unterhaltsam.


monsoleil

vor 6 Jahren

Schlecht, langweilig, sinnlos


master86

vor 8 Jahren

Ich fand ihn überraschenderweise echt gut. Liegt vielleicht daran, dass ich nur schlechtes von dem Film gehört hatte. Wer aber Action mag und sein Hirn für 2 Stunden ausschalten möchte, ist hier genau richtig. Geile Action, coole Sprüche, alles was das Männerherz begehrt..


szhsbo

vor 8 Jahren

Superschlechter Film! Unlogisch, totaler Navy-Werbefilm, peinliche Schauspieler (Da hilft auc ein Liam Neeson nicht). Z. B. Der Hauptdarsteller ist ein völliger Looser, dann nimmt ihn sein Bruder unter die Fittiche, sprich: in die Navy und dort ist er plötzlich ein Lt Commander, also ein Oberstleutnant mit 300 Mann Verantwortung. ISt aber keinen Tag gealtert. Wie sie die alten Typen auf dem Schiff auf die unmöglichsten Positionen gestellt und wieder heil runtergebracht haben ist mir ein Rätsel. Riesenquatsch! Nicht anschauen! zu Hause bleiben!Mehr anzeigen


lewyss

vor 8 Jahren

schlechte story, schelchte schauspieler, schlechte dialoge, z. t ustig gemeint, aber überhaupt nicht lustig
Animation und action gut


Jmmrc

vor 8 Jahren

Guter Film! Karge Story, mega Action, coole Sprüche unterstrichen durch super Musik!
Must- have seen für Transproters, und ACDC Fans!!!


Remo45

vor 8 Jahren

Guter Action-Thriller, gute Animationen und gute Schauspieler:) Etwas oberflächliche Story.


yugimutou

vor 8 Jahren

Nach dem Fiasko vom ersten anschauen im Kino wo die vielen Idioten nur wenige Minuten vor dem Film für die Tickets und fürs Popcorn und etc bezahlt haben und somit die ganze Vorstellung um 20 Minuten verschoben wurde, wollte ich den Film nochmal letzen Mittwoch nocmal in aller Ruhe ansehen... und ich habe meine Ruhe vollstens bekommen. Ich war der einzigste Mensch im ganzen Kinosaal.: -P Es waren atemberaubende Stunden und es wurden mir zum schönsten erinnerung, da der Cordon am Eingang auch nur für mich aufgemacht wurde... habe mich wie ein König gefühlt.: -) Danach habe ich mir auch gleich Safe reingezogen und anschliessend zum Chinesen essen gegangen mit 50% erlass... ein perfekter abend.: -)Mehr anzeigen


peppino88

vor 8 Jahren

Gelungener Popcorn-MOVIE jedoch war Rihanna überflüssig


baffo1

vor 8 Jahren

Nichts neues ein bisschen eine Transformers abkupferung in sachen Action.


hinkelstein771

vor 8 Jahren

Im Film enstehnt keinerlei Spannung. Es entstehen viel zu viele wieso fragen während man diesen Film sieht. Würd ich nicht empfehlen...


padu160

vor 8 Jahren

Popcorn movie allemal, find ihn gut


huettel

vor 8 Jahren

Eine tolle geschichte................


Rammeldarom

vor 8 Jahren

Geschmacksache, es ist einfach zu vorhersehbar, die Effekte sind natürlich der Hammer


aforrer

vor 8 Jahren

Solider Action-Film mit etwas Science-Fiction. Klassischer Hollywood Ballerfilm mit Lovestory und zum Teil grossartigen Bildern auf Leinwand. Solide Umsetzung und wenn man sich darauf einlässt, ist es einfach ein geiler Film mit viel Power, hübschen Frauen und coolen Szenen: -)


Janissli

vor 8 Jahren

Action, Action, Action!


viereggigiouge

vor 8 Jahren

Wer auf SciFI, Action, CG und Special Effects steht, kommt ganz auf seine Kosten. Alles andere kann locker wieder vergessen werden: billige Navy-Propaganda mit Kitsch-Romanze; das Ende lange vor dem Ende absehbar... die USA mal wieder als Retter der Welt... peinlich!


Andres5

vor 8 Jahren

Sehr guter Hochglanz Sci-Fi-Action Movie. Könnte vom Aufbau her fast von Michael Bay sein. Nicht für empfindliche Ohren....


keflar

vor 8 Jahren

Gute Unterhaltung mit Popcorn... ganz böse Aliens und ganz hübsche Rihanna... zurücklehnen und geniessen!!! Meine (nicht zu hohen) Erwartungen erfüllt


tuvock

vor 8 Jahren

, meine Güte ich saß da Head bangend im Kino, war fast eh keiner da und habe mir die Birne am Sessel angeschlagen, meine Güte das tat etwas weh aber die Alte daneben kann gut heilen mit Ihren sanften Händen.

Bei der Feier hört man den Song - Hang em High von Dropkick Murphys. Für den Film ist so viel Werbung gemacht worden, aber am besten hat mir am Ende das Lied Thunderstruck von AC/DC gefallen, ich liebe die Gruppe. Übrigens der Film basiert lose auf dem Spiel Schiffe versenken das unsere Politiker im Parlament spielen wenn sie so langweilige Anhörungen haben. Echt kein Scherz.

Was an dem Film sehr einfach ist, die Handlung. Also 2005 entdeckt die NASA am Planeten G irgendwas, erdähnliche Züge. Ja da könnte Leben sein. Man schickt also über einen Spezialsatelliten ein Signal rauf, das in 7 Jahren später beantwortet wird mit einer kleinen Invasion der Aliens. In der Zwischenzeit, 2005 war das, will eben Alex Hopper um die Hand von Samantha buhlen die er sieht und sich in sie verliebt, dann ist er Jahre später aber durch seinen überfürsorglichen Bruder Stone eben ein Kapitän oder ein Offizier und zwar am Zerstörer USS John Paul Jones den es wirklich gibt. Und ALEX ist schüchtern, muss vorher fast kotzen als er den Vater von Samantha fragen soll ob er seine Tochter heiraten darf und hat Streit mit Nagata, dem japanischen Offizier den er nicht ausstehen kann.

In der Zwischenzeit findet das internationale Flottenmanöver RIMPAC vor Hawaiianische Küster statt das Liam Neeson leitet. Doch in der Zwischenzeit passiert es, da stürzt ein Alien Raumschiff ab, zerstört Hongkong, verliert dabei einen Kommunikationsteil, der Rest landet im Pazifik vor Hawaii, klar wo sonst, sonst wäre es ja kein Film, und kurz darauf wird das 3 Zerstörer Schiffe USS Sampson unter Stone Hoppers Kommando, der John Paul Jones und das Schiff Myō kō unter Nagatas Befehl entsandt.

Alle Schiffe außer die Samspson werden zerstört, die hat ja natürlich den Hauptdarsteller an Board und die muss überleben. Nun, ja man kann sagen was man will, der Film ist irgendwie cool, er hat 'ne kleine Handlung, er hat gewöhnliche Darsteller, die Spannung ist nicht gerade vorhanden, der Film ist teilweise gewollt und teilweise ungewollt witzig, die Szenen oft strotzen nur so von Unlogik, ja echt, ich habe schon viel gesehen aber da waren 3 oder 4 Szenen dabei die ich echt noch nie gesehen habe.

Radar und Funk werden von den Aliens gestört und dann die Überraschung, man bekommt sogar so ein in Spezial Alien Panzerung steckendes Predator Monster Ungetüm Alien zu sehen dass ist Kernfusionsrucksäcken angetrieben wird oder was weiß ich, und dessen Cyborg ähnliche Arme, von Waffen jeder Art nur so strotzen, bis auf Messer und Gabel und einem Inspektor Gadget jede Ehre machen könnten, dazu kommt noch dass im Film die Radio und Funkwellen beim Signalsuchen im Weltall sogar sichtbar sind, ja die Idee fand ich gut, wusste gar nicht das man Funkwellen sieht, aber das macht nichts, der Film ist extra cool, mir gefiel er.

Die Darstellung der einzelnen Charaktere ist einfach gezeichnet, es gibt nichts wo man sagen kann, wow Anspruch, nein der ist echt wenig vorhanden, die Szenen sind dafür voller Action, die Ideen cool und die Musik 1 A, auch wenn sie viel zu selten da waren und ich will unbedingt nach Hawaii fahren.

Jedenfalls habe ich den Film genossen aber mehr als 80 % bekommt er nicht.Mehr anzeigen


tuvock

vor 8 Jahren

Also man nehme 200 Millionen US $ Budget, das Selbstbewusstsein der Firma Hasbro die mit der Trilogie der Transformers weltweit an die 3 Milliarden US $ eingespielt hat, die haben geh genügend Geld man nimmt einen sehr gewöhnlichen Schauspieler, Taylor Kitsch in dem Fall der vor kurzem im Film " John Carter" gespielt hat, nur sieht er hier anders aus, dazu gesellt sich ein bekannter wie immer guter Darsteller, Liam Neeson, der gleich der Schwiegervater von ihm werden soll, weil dessen Tochter Samantha, die ja von Brooklyn Decker gespielt wird, Baujahr 1987, blond, blauäugig, saugeil, bekannt aus dem Film " Meine erfundene Frau" und dazu nimmt man noch Alexander Skarsgård, vom extrem guten Film " Straw Dogs" (der Typ ist Schwede), ja wo war ich? Keine Ahnung, egal, diese Leute, diese paar Leute, ergeben einen der ungewöhnlichsten Kracherfilme seit Jahren.

Nun ein Beispiel, im Film spielt Jesse Plemons mit, im Film spielt er die Rolle des Ordy, als da keine Chance mehr war, den Zerstörer zu retten, und Alex Hopper der ja die Hauptrolle spielt, das Schiff übernehmen soll und sich 0 auskennt, obwohl er ein überdurchschnittlich intelligenter Mensch ist, ja er ist einfach nur unfähig ein Schiff zu führen und ein Kommando zu haben. Und jetzt auf einmal ist Alex Hopper der Kapitän von einem Schiff, da ja der andere Kapitän und Vizekapitän oder wie der Typ heißt hinüber ist, ja was für ein Zufall im Drehbuch, ach so was auch. Nun da steht dann der Ordy da, und weint fast weil er meint er wartet auf Befehle, und er kann ohne Befehle nichts machen, was man den nun tun soll, die Aliens greifen an, die sind da vorne und er hat ja auch irgend so eine Aufgabe als Kanonier, und er bittet ihn wirklich, also der Ordy den Kapitän fast weinend, aber ernst nicht verarschend, was denn nun zu tun sei er braucht Befehle sonst kann er nichts machen. Oh Mann, was für ein Schachmatt dieser Mat dachte ich mir, Ich bin fast vor Lachen umgefallen. Oder als der Kapitän Stone dann Trübsal bläst, sein Bruder ist tot, seine Freundin auf Hawaii auf dem Festland und er auf dem Schiff und alles fast verloren, ja da kommt einer rein und meint man kann nicht am Schiff weiter, denn ohne ihn geht es nicht und er wird dringend für Befehle gebraucht. Oh Mann, ich lach mich tot.

Oder, 'ne ganz coole Szene, als da ein Schiff ins Meer sackt, echt wie die Titanic, ich glaube die haben da einiges kopiert, weil der Titanic Film schon einige Jahre auf dem Buckel hat, also was macht man wenn man als Kapitän da alleine ist? Man klettert das Schiff 70 Grad steil bergauf und stürzt sich runter, ins Wasser, wo in der Mitte ein Propeller ist, wo 100. 000 Wrackteile sind, um nur kurz danach in einem Beiboot am Weg nach Hawaii zu sitzen.

Ja, mehr von den coolen Szenen verrate ich nicht. Im Film spielt Rihanna, Ihre 1. Rolle als Filmdarsteller, sie ist ja Sängerin, die läuft doch tatsächlich mit einem weiblichen Marine Navy Imitat Cowboy Hut rum, also so was habe ich echt noch nie gesehen. Echt zum schießen und wie gut sie spielt, Negerin ist sie ja, sehr hübsch, blauäugig, stechende Augen, wenig Text, nur so das übliche Coole, das übliche " Die Akte Jane" Gehabe.

Übrigens der Film ist vom Grundgerüst so was wie " Transformers (3) " gemixt mit " Armageddon" hat Figuren aus " Terminator" und eine Handlung wie " Skyline" meets " World Invasion: L. A. ". Sicher hat der Film seine Spannung irgendwo da vermurkst, aber die muss man erst finden, 'ne der Film fängt witzig an, Taylor Kitsch entdeckt Samantha, weiß nicht dass sie die Tochter vom höchsten Flottengeneral ist den es in Hawaii gibt, der Bruder bei dem er wohnt ist sauer auf ihn weil er nichts tut nur in die Luft sieht, faul ist, ja und was macht Taylor Kitsch um seine Angebetete zu kriegen? Sie will einen Chicken Burrito, das Lokal hat um 20 Uhr zu, und er rast rüber, 10 Meter weit zum Supermarkt, der zu macht und bricht natürlich 5 Minuten später ein, demoliert alles, stiehlt den Burrito, lässt aber das Geld liegen wird von der Polizei mit einem Taser niedergestreckt, alles vor den Augen von Samantha die ja die Tochter von Admiral Shane ist, den ja Liam Neeson spielt und sie verliebt sich in ihn und 7 Jahre später setzt die Filmhandlung wieder ein.

Der 123 Minuten Film vom Peter Berg, dem Regisseur von " Operation Kingdom" ist meiner Meinung nach eine schlechte Transformers Kopie mit fast denselben Monster Rädern die alles platt machen, wie im 3. Teil der Roboter Trilogie, auch den Schwanz, den sieht man kurz wie der einen Helikopter zerstört.

Brooklyn Decker, echt saugeil, war froh in dem Film mitzuspielen weil sie 'ne Mille bekam, weil man sie als Model nicht kannte, ja sie ist hübsch und weil sie gerne resolute bestimmende Frauen spielt, und wie hat sie sich vorbereitet? Ja keine Ahnung.

Der Film wurde auf den hawaiianischen Inseln Maui und Oahu gefilmt mit R&B Sängerin Rihanna in Ihrer 1. Filmrolle, gedreht wurde auch in San Antonio in Texas und San Diego in Kalifornien, und leider nicht in Australien weil die keine Drehgenehmigung bekamen.

Für die Rolle von Samantha waren ursprünglich Teresa Palmer und Rosie Huntington-Whiteley vorgesehen. Übrigens das Schlachtschiff Missouri was im Film vorkommt war auch im Film " Alarmstufe: Rot" zu sehen. Übrigens noch was lustiges, die Szene als Stone Hopper den Chicken Burrito stahl, die Szene stammt von einem echten Banküberfall, also nachgedreht, die Bänder hat man sich vorher angesehen und hat das eben nachgedreht weil es so gut in den Film passte ja fand ich auch.

Was ich am Film auch super absolut verschärft geil fand, bei einigen Szenen die cool sein sollen, wenn Flieger wegfliegen oder was zerstört werden soll, ja da werden die Szenen mit AC/DC untermalt, meine Güte ich saß da Head bangend im Kino, war fast eh keiner da und habe mir dieMehr anzeigen


xylops

vor 8 Jahren

Bestes Action-Popcornkino, manchmal etwas gar amerikanisch dick patriotisch aufgetragen. Zurücklehnen und die Ballerei geniessen; -)


maggiolino

vor 8 Jahren

voll die action - hirn abschalten und geniessen...


yugimutou

vor 8 Jahren

Schreit förmlich nach Transformers produzenten, aber ist um vieles besser gelungen als TF3: Dark Of The Moon. Auch die Musik von Steve Jablonsky war diesmal um laengen besser. Ein absolutes Spektakel und ein muss für Kriegsfilm fans... einzig alleine haben mir nur U-Boote gefehlt im ganzen Film und obwohl sehr viele Idioten im Kinosaal waren, hab ich den Streifen sehr genossen. Gehirn und probleme ausschalten für über 130 Minuten, nur nach hinten lehnen und geniessen in vollen zügen. Kann ihn nur empfehlen.Mehr anzeigen


esprit1

vor 8 Jahren

story ist schnell erzählt, die aliens sind einfach nur böse... extrem flach.


mcrey

vor 8 Jahren

Bin mit zu hohen Erwartungen anschauen gegangen. Story war scheisse. Wie immer gewinnen die Menschen aus irgend einem Grund gegen eine Zivilisation (Aliens) die technisch weit überlegen sind... naja..

Wie gesagt, Hirn ausschalten und BummBummBumm geniessen xD
Effekte wie immer spitzenklasse! Und Rihanna fand ich eig. auch noch recht gut aus Schauspielerin...Mehr anzeigen


Serkan

vor 8 Jahren

sehr erfolgreiches Popcorn-Kino!
mehr nicht...


Scorner

vor 8 Jahren

Hammer Film mit meiner Meinung nach etwas zu viel Kitsch, aber dennoch sehr sehenswert. Bravo


sandra875

vor 8 Jahren

Ich glaube den Film sollte man sich nicht anschauen, wenn man ne tiefgründige Story will. Bei solchen Filmen geht es nur um die Action und die ist meiner Meinung nach gut gelungen. Fazit: Hammer Film ohne wirkliche Story aber die brauchts eh nicht.


Saints

vor 8 Jahren

Story naja, Action tiptop. Hab schon schlechteres gesehen, besseres allerdings auch. Rihanna hatte 2 Sätze, gut gemacht. Film anschauen und vergessen...

4/10 Schutzschilde


sno1982

vor 8 Jahren

Action mässig, sehr gut. Storytechnisch 08 15 von der Stange. Looser wird bei 1 Gelegenheit zum Stralenden Helden. (The American Way of Live)

Aber es funktioniert, habe genau erhalten was ich erwartet habe. 2 Stunden Kopf aus und geniessen.


Tom Tom

vor 8 Jahren

Ich und mein Sohn haben genau das und mehr bekommen als wir erwartet haben: Einfach Action und Bumm Bumm vom feinsten. Wer einen solchen Film anschauen geht und eine intelligente Story erwartet ist wohl selber Schuld. Wie schon von anderen gesagt: Hirn ausschalten und geniessen.


skunz

vor 8 Jahren

Gute Action, gewaltige Special Effects, einfach Hirn ausschalten und geniessen.


Patrick

vor 8 Jahren

POPCORN-KINO.
Um sich auf dem Schlacht-Schiff anzuheuern zu lassen muss man sein Hirn ausschalten und Bier oder Cola und Popcorn mit dabei haben um die Fahrt in vollen zügen zu geniessen.
Fazit: Ein Blockbuster nach Schema F: Viel Bum Bum, schöne Darsteller sowie Witzig-Coole Sprüche und fertig ist der Film.Mehr anzeigen


urs.zoellig

vor 8 Jahren

krach, bumm - alles Zusammenkopiert


badmessage

vor 8 Jahren

film gut gemacht für sci-fi fans, sonst natürlich sehr übertrieben und die story finde ich auch sehr druchschnittlich. alles war ja wieder mal vorauszusehen, ps: rihanna als schauspielerin ein NO GO! schade habe mehr erwartet


oscon

vor 8 Jahren

Kurzweiliger unterhaltsamer Kriegsfilm mit "ET-Touch". In der Szene mit der Peilung via Tsunami-Sensoren wird effektiv klar, dass das Vorbild das HASBRO Spiel "Schiffe versenken" ist. PS: Unbedingt nach dem Abspann sitzen bleiben, denn Schottland ist nicht auf dem Raster!; o)


Gelöschter Nutzer

vor 8 Jahren

Es hat schöne Explosionen! Zwei Punkte für Explosionen!


Jossea

vor 8 Jahren

Der Film kriegt von mir 2. 5, aus Mitleid 3 Punkte. 1. Filmhälfte echt noch gut, 2. wie eine Verarschung der 1.
Viel mir schon bei Hancock auf. 1. Filmhälfte war nicht schlecht, 2. war katastrophal.


ericswitzerland

vor 8 Jahren

Ein Mix von Independence Day, Transformers, Robocop, Predator, Terminator etc. Es hat nichts gefehlt, nicht mal das übliche Schutzschild über dem UFO. Eines war aber neu: Die Aliens haben 4 gegebüberliegende Daumen und sind hässlicher den je: -) Alles in Allem schon X mal vefilmt und gesehen. Sie werden sich aber wundern, mir hat der Film trotzdem gefallen, z. B die Einlage mit AC/DC Song Thundertruck ist mir sehr gut eingefahren.
Spezialeffekte sehr gut, Rythmus des Films gut, es wird einem nie langweilig, Fazit. Auche diesen Film kann man sich reinziehen..Mehr anzeigen


marcb1977

vor 8 Jahren

@sky_walker3052 NEIN Liam Neeson brauchte nicht das Geld, definitiv nicht! Der Regisseur ist ein guter alter Freund von ihm und er fragte ihn um diesen Gefallen und Liam sagte zu. Film ist ganz okey, aber mehr nicht.


Sky_walker3052

vor 8 Jahren

Tricktechnisch hervorragend. Dass wars aber auch schon...... Hirnrissige Story, peinlicher US Patriotismus und und und...... Liam Neeson brauchte wohl das Geld, anders ist sein Mitwirken in solch einem Trash nicht zu erklären. Zum Abschlusss noch ne Bitte an Rihanna: Lass bitte bitte das Schauspielern, ich meide zukünftig jeden Film den du mit deinem Mitwirken deklassierstMehr anzeigen


tommygun

vor 8 Jahren

Ich finds amüsant wie sehr sich die Leute hier aufregen können... Was habt ihr denn bitte erwartet? Das man hier reingeht um sich Geballer, gewaltige Explosionen und Effekte anzugucken (und nichts anderes!) ist doch ganz normal. Ich fands kurzweilig und sogar wirklich gut.


smallsoldier

vor 8 Jahren

Hirn abschalten und geniessen: -) Mal wieder ein Stück Popcorn-Kino das echt Spass macht. Lang - laut - sinnlos, genau das richtige um dem Alltagsstress etwas zu entfliehen.
Zugegeben, Story gibts praktisch keine. Aber umgesetzt ist das ganze umso besser. Wer ID4 und Transformers mochte wird hier bestens bedient.
Und beim Abspann nicht gleich rausrennen - es kommt noch was...Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 8 Jahren

Unglaublich was für Trash und peinliche Filme mittlerweile aus Hollywood eintreffen... Ich fühle mich verarscht. Alle Filme laufen nach dem gleichen Schema ab. Möglichst keine Story mehr, dafür viel High Tech, irgendwelche lahmen Schlachten und ein typischer Looser, der am Ende als Held gefeiert wird. Da lob ich mir doch Filme wie "Moon" oder "Drive"...Mehr anzeigen


Taz

vor 8 Jahren

Gahtsno mit Seich?


Gelöschter Nutzer

vor 8 Jahren

So einen Riesenmist habe ich selten gesehen!!


exlandei

vor 8 Jahren

komplett bescheuerter Film
Viele Klischees, keine stimmige Story....


Watchlist