Scott Pilgrim vs. the World Kanada, Grossbritannien, USA 2010 – 112min.

Filmkritik

Die Liebe in den Zeiten der Videospiele

Georgios Panagiotidis
Filmkritik: Georgios Panagiotidis

Scott muss Ramonas sieben böse Ex-Lovers ausschalten, um mit ihr zusammen sein: Edgar Wrights verfilmt Brian Lee O'Malleys Kult-Comicreihe mit Michael Cera - rasant und einfallsreich.

"Scott Pilgrim vs. the World" ist eine romantische Komödie für die Generation, die mit Zelda und Super Mario aufgewachsen ist. Mit visuellen und erzählerischenVersatzstücken aus Comics und Videospielen wird hier eine Geschichte erzählt, die gar nicht so anders ist als andere Liebesgeschichten. Aber sie wird mit einerPrise Indie-Rock angereichert, mit einem guten Schuss Videospiel-Reminiszenzgewürzt und mit einer so unbändigen Energie präsentiert, dass es sehr leicht fällt, sich mitreissen zu lassen.

Dabei gelingt dem Film sogar ein kleines Meisterstück, da durch die beidenHauptfiguren Scott (Michael Cera) und Ramona (Mary Elizabeth Winstead) zwei frische Archetypen für das Genre eingeführt werden und trotz viel Action und Pointen auch eine sympathische und feinfühlige Geschichte erzählt wird. Dem Film entwickelt einen Humor, der seine Figuren nie verkauft oder lächerlich macht, sondern die Absurdität ihrer Umwelt mit lockerer Entspanntheit akzeptiert. Die zum Teil sehr obskuren Anspielungen bleiben dezent im Hintergrund und sind nur ein zusätzlicher Schmunzler für die Leute, die wissen, wem The Clash at Demonhead ihren Namen verdanken.

Waren Wrights frühere Filme ("Spaced", "Shaun of the Dead", "Hot Fuzz") bereits sehr verspielt und enthusiastisch, so steigert er sich mit "Scott Pilgrim" erneut. Die Pointen, Szenenwechsel und Plotentwicklungen sausen mit einer Geschwindigkeit und Spiellust vorbei, dass einem schwindelig werden kann. Aber auch hier weiss der Film durch kleine Momente und sorgfältig beobachtete Details die Geschichte zu erden und zugänglich zu machen. Wer bei eckiger Pixelgrafik, 8-Bit Musikgedudel und High-Score-Zählern verträumt zurückdenkt, der kann sich hier ein buntes und unterhaltsames Filmfeuerwerk ansehen. Humorvoller, innovativer und auch sensibler als so manch anderes Exemplar der Gattung romantische Komödie.

07.12.2010

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

oscon

vor 8 Jahren

Überdrehte Beziehungskomödie im Comic/Videogame-Stil über einen Bassisten, der die Ex-Lover seiner neuen Flamme im "Bosskampf-Modus" besiegen muss, um das Herz derselbigen zu kriegen! Very funny!! 4 Sterne (****)


tunsch

vor 10 Jahren

So ein cooler Film. Musste oft lachen. Auch die Machart des Film - mix zwischen "Realität" und "Comic" - ist super gelungen. Sehr zu empfehlen...


Spidey-Prince

vor 10 Jahren

Bester Film der Welt! Habe ihn locker 50 mal gesehen! Ich hoffe auf einen zweiten Teil!


Mehr Filmkritiken

Ein Mann Namens Otto

Die Nachbarn von oben

Avatar: The Way of Water

Die Drei ??? - Erbe des Drachen