Der Vorleser Deutschland, USA 2008 – 124min.

Kurzbeschreibung

Der Vorleser

Genre
Drama Liebesfilm

Liebe und Literatur verquicken sich, als der 15jährige Michael eine leidenschaftliche Beziehung mit der 20 Jahre älteren Hanna beginnt, der er im Bett die Klassiker der Weltliteratur vorliest. Als die Frau eines Tages verschwunden ist, sieht Michael sie erst viele Jahre später auf der Anklagebank wieder. Mit Erschütterung entdeckt er die dunklen Geheimnisse seiner großen Liebe: Hanna ist Analphabetin ? und war im Dritten Reich als KZ-Aufseherin für den Tod hunderter Menschen verantwortlich.

Kinostart

Deutschschweiz: 5. März 2009

Romandie: 1. April 2009

Tessin: 13. Februar 2009

Regie

Darsteller

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

1234jopy

vor 4 Jahren

Beklemmend.


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

Die Unterschiede bei diesem eigenartigen Liebespaar könnten größer nicht sein in Bezug auf Alter, Bildung und Herkunft. Aber was sie wirklich trennt, ist ihre Vergangenheit. Er hat noch keine und sie, diese Hanna Schmitz, war KZ Aufseherin. Damit bekommt diese äußerst sensibel erzählte Liebesgeschichte eine weitere Dimension: die Deutschen und die Nazis. Es stellt sich die Frage nach Schuld und Verantwortung, nach dem berühmt berüchtigten ‘Schlussstrich‘ und die beantwortet der Film auf seine Weise.
Ein hervorragend besetztes Ensemble aus Deutschen und Briten überzeugt bis in kleinste Nebenrollen. Unglaublich vor allem Kate Winslet sowohl als gefühlvolle Verführerin, als auch als barsche Frau, in der immer noch die Aufseherin steckt und die der Welt der Literatur doch so hilflos und unbedarft gegenübersteht. Ebenso großartig der junge, unschuldige Vorleser David Kross. Bruno Ganz bringt als Professor den intellektuellen Überbau (Jaspers ‘Die Schuldfrage‘) ein. Erwähnenswert ist auch der Hinweis auf die hervorragende Schnittfolge. Dieser ‘Goldene Schnitt‘ ist hier handlungsdienlich, informativ und kontrastbildend. Das emotional menschliche Highlight ist das Treffen der beiden nach vielen Jahren im Gefängnis, das schmerzhafteste die Erkenntnis, dass Hanna, wie sie sagt, nichts dazugelernt hat, außer Lesen. Und doch handelt sie anders. Gelungen sind auch die zwei Teile des Epilogs, die die Handlung gekonnt kreisförmig abrunden bzw. den Gedankengang weiterspinnen.
Großes Gefühlskino mit intellektuellem Überbau anspruchsvoll umgesetzt.Mehr anzeigen


hergie

vor 8 Jahren

So problematisch wie das Buch ist der Film, eigentlich noch viel mehr, weil Kate Winslet so eine attraktive und mitleiderregende KZ-Wächterin ist. Irgendwie schaffen es die Deutschen immer, dass sie am Schluss als die Opfer dastehen. Aber wie gesagt, fand ich schon im Buch nicht so gut.


Watchlist

Kinoprogramm Der Vorleser

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 6 von 61 Filme