Milk USA 2008 – 128min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

56

71

34

9

6

3.9

176 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik

vor 2 Jahren

Die grandiose Leistung von Sean Penn und der glaubwürdige 70er Jahre Look machen diese Filmbiografie zu einem Hochgenuss. Die auf wahren Ereignissen beruhende Handlung ist nicht hochkarätig, dafür aber umso ergreifender. Die Mischung aus realen Aufnahmen und dem absichtlich alt wirkenden Filmmaterial macht die Geschichte rund um Harvey Milk authentisch und glaubwürdig. Wer sich für die Thematik interessiert, sollte sich "Milk" definitiv nicht entgehen lassen.
8/10Mehr anzeigen


Corinne47

vor 8 Jahren

sean penn spielt sehr gut und auch sonst überzeugt der film.


macias

vor 10 Jahren

Starke Leistung von Mister Penn...!


irenekarin

vor 10 Jahren

Hat mir sehr gut gefallen!


connery69

vor 10 Jahren

Sean Penn ist eben Kino. Das hat er wieder mal bewiesen, in einem Film, der
unter die Haut geht. Bravo!


sammakko

vor 10 Jahren

Der Film ist sehr ergreifend und man kommt in eine Revolutionsstimmung. Die Zeitsprünge und auch die Originalbilder aus den 70ern haben mir sehr gut gefallen. Bzw. auch die absichtliche Veralterung der Bilder.
Und während des Abspanns haben viele Kinobesucher um mich herum die Taschentücher hervorgeholt, was ja auch ein Zeichen ist, dass das Publikum von der Geschichte ergriffen war.Mehr anzeigen


tucki

vor 10 Jahren

Der Film spiegelt leider die wahre Realität dar, wie es in dieser Zeit war. Zum teil ist es ja jetzt noch so. Der Film geht einem echt unter die Haut, vorallem wenn man weiss, wie schwer es als schwuler sein kann im leben!!


tiamat667

vor 10 Jahren

... habe ich schon in besseren filmen und mit einer besseren schauspielerischen leistung gesehen. aber das ist jammern auf hohem niveau. der oscar geht sicherlich in ordnung.


kontaktlinse

vor 10 Jahren

Logisch: der Film erzählt die Geschichte von H. Milk, somit steht Sean Penn im absoluten Mittelpunkt der Geschichte, und doch zeigt der Film, dass Milk bei seinem Kampf nicht alleine war und die Unterstützung durch seine Freunde und Community kommt gut im Film zur Geltung. Sean Penn spielt Milk absolut hervorragend, aber weniger will man von Sean Penn auch nicht erwarten. Was aber zuweilen doch störend war, ist diese Heiligenaura, die um Milk geschaffen wurde. Tatsächlich war er ein Vorreiter und Held, trotzdem war er auch ein Mensch. Hinzu kommt, dass man aus seinem Mörder auch am Ende des Films nicht ganz schlau wird (Motiv) aber vielleicht war das auch die Absicht des Films und spiegelt die Realität wieder. Ich meine, junk-food, hallloooo? Und als Abschluss, ein bisschen lang, ja. Hàtte kompakter verpackt werden können. Trotzdem ein sehenswerter Film.Mehr anzeigen


steinepa

vor 11 Jahren


madskull

vor 11 Jahren

gutes dokudrama, das sich jedoch ein bisschen in die länge zieht! fazit: schon besseres gesehen


stevecologne

vor 11 Jahren

hervorragend gespielt, ergreifende Geschichte, einfach sehenswert


Patrick

vor 11 Jahren

Milk kan Brokeback Mountian auch ein Film über Schwule das Wasser auf jeden Fall reichen!
Was Herr Milk (Grandios Sean Penn 1. Oscar für den Film) getan und gesagt hat ist ganz im Sinne des neuen US-Präsidenten OBAMA YES, WE CAN!!
Oscar Nr. 2 ging an das Beste Drehbuch.
In einer Nebenrolle ist Alias Star V. Garber zu sehen.Mehr anzeigen


ramsay

vor 11 Jahren

penn supper rest droege.. schade


güx

vor 11 Jahren

"Milk" steht und fällt mit der Performance von Sean Penn. Da dieser sein schauspielerisches Können seit "Mystic River" unglaublicherweise immer noch zu steigern vermag, gibt es hier auch nichts zu meckern: Formidable Vorstellung von Herrn Penn - Hut ab!
Was mich an dem Film gestört hat, ist, dass er sich der Person Harvey Milk absolut unkritisch nähert. Dieser Mann scheint offenbar so gar keine Fehler und Schwächen, geschweige denn Ecken und Kanten, zu haben. Schade eigentlich.
"Milk" gewährt allerdings einen hochinteressanten Einblick in die Politszene der 70er Jahre (Politikverdrossenheit scheint damals noch ein Fremdwort gewesen zu sein, und das Volk konnte relativ leicht mobilisiert werden). Und schon damals gab es Politiker, die den Begriff "Hope" sehr gerne verwendet haben;).
Wer mich einmal mehr enorm genervt hat, war Emile Hirsch - eine grosse Brille und bescheuerte Löckli machen halt noch keinen guten Schauspieler aus. Seine Performance fand ich ziemlich arm.
Unterm Strich ist "Milk" dank Sean Penn sehr gutes Kino; ich kann den Film guten Gewissens weiterempfehlen. Allerdings ist er nicht DER Top-Film, den ich erwartet habe.Mehr anzeigen


colette

vor 11 Jahren

kein wunder wurde milk als bester film des jahres für den oscar nomminiert dieser film hat so eine starke aussage! überhaupt ist milk ein grandioses meisterwerk mir ging es fast wie brokeback mountain! mister penn zeigt einmal mehr das er alles spielen kann der oscar wäre mehr als verdient! grandios!!Mehr anzeigen


chkeller7

vor 11 Jahren


matmovie

vor 11 Jahren

So bewegt geht mann nur selten aus dem Kino...


schweizerbaer

vor 11 Jahren

Hallo...

Ich habe zwar nur den Trailer gesehen, finde aber den Film sehr interessant, vorallem mit diesem "Staraufgebot...


Gelöschter Nutzer

vor 11 Jahren

Ich habe MILK im Lunchkino gesehen. Es ist eine sehr gute Biographie, die den Spagat vom "Spielfilm" und Dokumentation macht. Bravo!!


Watchlist