Thank You for Smoking USA 2005 – 92min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

34

34

13

3

5

4.0

89 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik

vor 2 Jahren

Herrlich witzige und leichte Satire über das Bewerben des Tabakkonsums. Der Cast wurde passend gewählt und die 92 Minuten vergehen rasend schnell. Zwar nichts Tiefgründiges, was einem lange in Erinnerung bleibt, zum Nachdenken und Schmunzeln regt der Film aber definitiv an. Sehr empfehlenswert.
8/10Mehr anzeigen


oneadi

vor 13 Jahren

„ Thank You For Smoking“ ist eine satirische Komödie, die vor allem mit Wortwitz arbeitet und enthält keines Falls noch unnötige nebenbei Action- oder Schnulzeszenen.
Was aber eindeutig für köstliche Amüsierung sorgt ist der eher unbekannte Aaron Eckhart.
Er verkörpert schon beinahe genial den gerissenen Nick Naylor. Auch die Nebenrollen sind bestens besetzt, ausser vielleicht die Rolle der jungen Zeitungsreporterin. Katie Holmes wirkt etwas blass und man hätte sicherlich eine passendere Schauspielerin finden können.

Die perfekte Inszenierung der Schauspieler, sowie die zahlreichen witzigen Szenen und ausgeklügelten Einzelheiten fügen sich zu einer ganzen Komödie zusammen die einfach gute Unterhaltung bietet, ohne richtigen Tiefgang zuhaben. Leider will der Regisseur niemanden mit den etlichen Giftpfeilen die er ausschiesst verletzten. Weder Tabakindustrien, noch ihre Gegner. Wer also eine bitterböse Komödie erwartet würde wohl ein wenig enttäuscht sein.
Trotzdem sorgt „ Thank You For Smoking“ für beste Unterhaltung.Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

... dass wussten wir schon vor diesem Film. Doch ich hätte nicht gedacht das es möglich ist das Thema so locker anzugehen und das ganze so geschickt in eine fiese und genial lustige Satire zu verpacken. Wirklich super!


budspencer

vor 13 Jahren


pradatsch

vor 13 Jahren

Herrlich und irgendwie frappierend erfrischend fand ich die feinsinnigen politik- und medienkritischen Aspekte des Films.


bobobummel

vor 13 Jahren

ja, wirklich sehr geilen, kalten, trockenen humor... kein pro und kontra - neutral.
und es wird keine einzige zigi richtig geraucht...: -) viel spass


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

Wie Wag the Dog einfach aus der anderen Perspektive.


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

für einmal eine gute und angemessene romanverfilmung. hat auch mich ein wenig an lord of war errinnert und hätte ruhig noch ein wenig böser sein dürfen. aber trotzdem gut!


Simon

vor 13 Jahren

Gute Schauspieler, bissig lustige Story, originelle Umsetzung. Leichte Unterhaltung mit Köpfchen. Nötz's nüd - so schads nüd. Ein guter Film fürs Kurzzeitgedächtnis.


barbaracl

vor 13 Jahren

Leichte Unterhaltung, aber am Schluss bleibt die Frage: was sollte das Ganze nun?
Kein must see.


philm

vor 13 Jahren

... sondern (US-) Gesellschaftskritik Ultra Light. Man amüsiert sich köstlich beim Verfolgen von Nicks Argumentationen nicht für das Rauchen, sondern gegen die Meinung, dass Rauchen schädlich sei (ähnlich wie Nicolas Cage bei "Lord of War").
Aber am Schluss fragt man sich, was nun die Moral der Geschichte sein soll.Mehr anzeigen


lubenga

vor 13 Jahren

In einem verhassten Job, wird man verachtet, erst recht wenn man ihn gutn macht. Nick Naylor macht den Job nicht, weil er von seiner Vermarktung überzeugt ist, sondern weil er es einfach kann. Er überzeugt.

Einen Menschen zu portraitieren, der einen Job ausführt, der moralisch zumindest denkwürdig ist, das hört sich Attraktiv an. Ist es auch, wie der Film Thank You for Smoking zeigt. Wie kann man sich für etwas Einsetzen, das täglich hunderte von Menschen leiden lässt und tötet. Nick tut es, obwohl seine Frau ihn verlassen hat, er seinem Sohn nur bedingt ein Vorbild sein kann und ihn deshalb selten sieht. Er tut es obwohl er von allen verachtet wird und viele ihn gerne Mausetot sehen würden. Er tut es, weil er es kann.
Das Leben dieses Nick zu verfolgen ist amüsant, in höchstem Masse. Wie er sein Verantwortungsbewusstsein ständig strapaziert, sich gegenüber allen chancenlos verteidigen muss und Recht hat, obwohl er selbst nicht daran glaubt. Es gibt immer wieder herrliche Szenen. Am meisten besticht der Smalltalk der drei "Mörder aus Überzeugung". Wunderschön auch, wie er die Schule seines Sprösslings besucht und die Kinder zum Rauchen anstiftet.

Der Film ist geeignet für Raucher wie Nichtraucher. Der Glimmstengel ist nicht so grossartig von Bedeutung wie man meinen könnte. Partei zum Raucherproblem ergreift der Film nicht, und das ist gut so. Denn so kann ihn ein Jeder geniessen.

Schwachpunkte sind aber doch einige auszumachen. Der Film geht Gefühlsmässig nicht wirklich tief sondern schwimmt immer nahe an der Oberfläche. Das ist Schade, denn so erscheint der Hauptdarsteller oft als Witzfigur und wird zu wenig ernst genommen. Der Untertitel ist sehr schlecht leserlich, was mich zwar nicht gestört hat, aber vielleicht den einen oder anderen nicht Englisch-Sprachigen, der die herrlichen Smalltalks dann nicht mitkriegt. Langatmig wird der Film nie, aber ein Spannungshöhepunkt fehlt auch.

Die Schauspieler überzeugen trotz meist nicht grossen Namen. Holmes und Macy haben eher kleine Rollen, in der aber vor allem Macy besticht. Eckhart spielt mit viel Selbstvertrauen und ist für diese Rolle mehr als geeignet.

Persönliche Jahreshitparade 2006:

1. Inside Man
2. Over the Hedge
3. Pirates of the Caribbean 2
4. Grounding
5. An Unfinished Life
6. Thank you for Smoking
7. Match Point
8. King Kong
9. The New World
10. Mission Impossible 3

Hätte ich die Möglichkeiten der Redaktion, ich gäbe ebenfalls 4. 5 Sterne. Für 5 reicht es aber zu deutlich nicht. Zwichenrang 6 in einem bisher starken Kinojahr.Mehr anzeigen


zwirchzwabel

vor 13 Jahren

Ich finde den Film sehr gut, witzig und regt zum Nachdenken an. Man sollte vielleicht noch bemerken, dass es an der OrangeNight in Strömen geregnet hat und darum wohl einige "davongeschwommen" sind. Ich habe ausgeharrt und es hat sich gelohnt!


study72

vor 13 Jahren

Ich habe den Film an der Orange Night gesehen. (jedoch nur die ersten ca. 45 Minuten, dann gingen wir, wie auch sehr viele andere Besucher!!!)


Watchlist