The Life and Death of Peter Sellers Grossbritannien, USA 2004 – 122min.

Pressetext

The Life and Death of Peter Sellers

Peter Sellers hat zeitlebens damit kokettiert, ein Mann ohne Gesicht zu sein, ein leeres Gefäss, das jede beliebige Persönlichkeit in sich aufnehmen konnte. Aus dieser Behauptung schlägt Stephen Hopkins' aussergewöhnliches Biopic Funken: Es enthüllt die privaten, manchmal überaus dunklen Seiten des schnellen Lebens des britischen Mimen, der zu den begnadetsten Komödanten und Verwandlungskünstler aller Zeiten zählt.

Unter ständigem Druck seiner dominanten Mutter, hat Sellers (hervorragend interpretiert von Geoffrey Rush) stets darum gekämpft, seinen Platz in der Welt zu finden. Er verkörperte ebenso genial wie gefeiert die Figur des gewiften Inspector Clouseau in Blake Edwards' PINK PANTHER-Reihe, übernahm in Stanley Kubricks DR. STRANGELOVE gleich drei Rollen, heiratete vier Mal und hatte immer wieder Techtelmechtel - nichts liess ihn zur Ruhe kommen. Sellers gestand sogar einmal: "Ich hasse alles, was ich tue!"

Hochkarätig besetzt und mit feinem Gespür den Zeitgeist der 60er- bis 80er-Jahre einfangend, porträtiert der Film Peter Sellers als charismatischen Schauspieler, der mit seinen Zweifeln und seinem Humor die ganze Welt zu beühren vermochte. "Peter Sellers als Figur in einem Film zu sehen, wäre wohl das Langweiligste, was man sich antun kann", soll Sellers einst über sich gesagt haben. PETER SELLERS tritt fulminant den Gegenbeweis an.

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Justice League

Das geheime Leben der Bäume

Sorry We Missed You