Die starken Seelen Frankreich 2001 – 120min.

Filmkritik

Les âmes fortes

Filmkritik: Constantin Xenakis

Der Film Noir von Raoul Ruiz, nach einem Roman von Jean Giono, spielt in der Provence und ist mit Laetitia Casta und John Malkovich in den Hauptrollen prominent besetzt.

1882 im Süden Frankreichs: die junge Thérèse haut gemeinsam mit ihrem Geliebten Firmin von zu Hause ab, um in der grossen Stadt ein neues Leben zu beginnen. Kaum hat sie sich dort niedergelassen, macht sie die Bekanntschaft von Madame Numance, die sie mit ihrer angeborenen Grosszügigkeit und ihrem starken Willen völlig fasziniert. Auch Thérèse entdeckt an sich die Stärke ihres Charakters. Die beiden Frauen kommen sich immer näher bis eines Tages Firmin, der für Geld zu allem bereit ist, Madame Numance' Güte aufs schamloseste ausnützt. Sie verschwindet daraufhin für immer und lässt Thérèse völlig verzweifelt zurück.

"Les âmes fortes" erzählt von einer Beziehung, die auf Bewunderung und Faszination beruht, und zwei willensstarke Frauen in einem Städtchen der Provence im ausgehenden 19. Jahrhundert zusammen führt. Gemeinsam sind sie stark und werden von allen bewundert. Der franko-chilenische Regisseur Raoul Ruiz verfilmtr den dichten Roman von Jean Giono als Film Noir mit Laetitia Casta, John Malkovich und Arielle Dombasle. Doch trotz des tollen Cast und der schönen Fotografie fehlt dem Film der Biss.

07.08.2001

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Justice League

Das geheime Leben der Bäume

Sorry We Missed You