CH.FILM

Jonas und Lila Frankreich, Schweiz 1999 – 115min.

Filmkritik

Tanners Jonas wird 25

1975 drehte der einer der grossen westschweizer Regisseure, Alain Tanner, den Film „Jonas qui aura vingt-cinq ans en l'an 2000". Nun, das ist in wenigen Wochen der Fall. Das damals geborene Kind wird fünfundzwanzig.

"Jonas qui aura vingt-cinq ans en l'an 2000" war mit zwei Millionen Besuchern einer der erfolgreichsten Schweizer Filme überhaupt. Jetzt bringt Tanner so etwas wie eine Fortsetzung. Eigentlich immer noch fast ein Science Fiction, denn die Handlung spielt in den er-sten sechs Monaten des neuen Jahrtausends. Im Jahr 2000 hat Jonas (Jérôme Robart) eine Filmschule beendet und heiratet Lila, eine Afrikanerin (Aïssa Maïga). Sie beide und Jonas' Freund Anziano (Heinz Bennent) schlagen sich gemeinsam durchs Leben.

19.02.2021

0

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Spider-Man: No Way Home

The King's Man: The Beginning

Scream