Artikel26. Februar 2018

Vom Gepäckträger zum Schauspieler: 5 Fakten über Tom Hanks

Vom Gepäckträger zum Schauspieler: 5 Fakten über Tom Hanks
© Universal Pictures Switzerland

Tom Hanks ist nicht nur einer der profiliertesten Schauspieler Hollywoods, sondern fällt auch immer wieder durch seine liebenswerten Seiten auf. Was er mit der Raumfahrt am Hut hat, wieso sein Twitteraccount über 15 Millionen Follower begeistert und warum er das Setting von «The Post – Die Verlegerin» geliebt haben dürfte, erfahrt ihr hier.

1. Auch er fing einmal klein an.

Der junge Hanks hatte eine steile Karriere vor sich. © Universal Pictures Switzerland

Jeder fängt einmal klein an – selbst Schauspielveteran Tom Hanks: In seinen jüngeren Jahren war er sich nicht zu schade, als Gepäckträger in einem Hotel zu arbeiten oder im Sportstadium Oakland–Alameda County Coliseum Erdnüsse und Popcorn zu verkaufen. Als positiver Nebeneffekt konnte er dabei Spiele des von ihm heiss geliebten American-Football-Teams Oakland Raiders mitverfolgen.

Nichtsdestotrotz hatte Hanks was die Schauspielerei anbelangt immer ein klares Ziel vor Augen: Sein Interesse daran wurde nämlich bereits in seiner Zeit an der High-School geweckt, als er erste eigene Erfahrungen in Schauspielkursen sammelte und auch als Zuschauer oft ins Theater ging. Neben seinem anschliessenden Studium der Schauspielerei arbeitete er schliesslich beim «Great Lakes Theater Festival» in Cleveland, wo er sich Erfahrungen in Bereichen der Bühnenbildnerei, Ton- und Lichttechnik aneignete und damit ein solides Fundament für seine spätere Tätigkeit als Regisseur legte.

2. Er fällt durch liebenswürdige Schrullen positiv auf.

Tom Hanks macht häufig auch durch seine liebenswürdigen Schrullen von sich reden. Bester Beweis: Seine Sammlung von über 80 Schreibmaschinen, die vermuten lässt, dass er auch die Dreharbeiten für den Film «The Post – Die Verlegerin» in seiner Rolle als von zahlreichen Schreibmaschinen umgebener Chefredaktor genossen haben dürfte.

Wie sein Twitteraccount beweist, ist sein Sammeleifer jedoch bei weitem nicht die einzige Eigenart, die sein Leben prägt. Im Laufe der Jahre wurde Hanks' Social Media Kanal nämlich zu einem Fundbüro der besonderen Art: Der Darsteller fing an, Bilder von verlorengegangenen, meist einzelnen Handschuhen, Flip-Flops, Socken und vielen weiteren Gegenständen zu twittern und brachte damit zahlreiche Follower zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Sein Twitteraccount provoziert damit immer wieder die Frage aller Fragen: Ist das Kunst – oder versucht hier einer der wohl nettesten Schauspieler Hollywoods nur seine grosse Reichweite für gute Taten zu nutzen, um Fundgegenstände wieder mit ihren ursprünglichen Besitzern vereinen zu können? Die Öffentlichkeit wird es wohl nie erfahren.

3. Der erstklassige Schauspieler wurde schon von der US Navy mit einer Auszeichnung geehrt.

Am Film «Der Soldat James Ryan», der die Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 aufgreift, interessierte Hanks vor allem, dass menschliche Erfahrungen im Mittelpunkt stehen. © DreamWorks SKG

Tom Hanks ist für seine aussergewöhnlichen schauspielerischen Leistungen bereits mit zahlreichen Preisen geehrt worden. Dass er in zwei aufeinanderfolgenden Jahren für seine Rollen als an Aids erkrankter Andrew Beckett in «Philadelphia» und als Forrest Gump als bester Hauptdarsteller mit einem Oscar ausgezeichnet worden ist, und dies ausser ihm bis heute einzig und allein Spencer Tracy gelungen ist, spricht Bände. Doch auch sein zweiter grosser Rekord ist nicht weniger spektakulär.

2002 wurde er mit dem AFI Life Achievment Award für sein Lebenswerk belohnt, was ihn zum jüngsten Schauspieler macht, der diese bedeutende Auszeichnung sein Eigen nennen darf. Kein Wunder: 3 Jahre zuvor hatte der Amerikaner für seine überzeugende Darstellung des Captain Miller im Film «Der Soldat James Ryan» den Public Service Award und damit nichts Geringeres als die höchste zivile Auszeichung der US Navy erhalten.

Umfrage 63

Tom Hanks überzeugt nicht nur im preisgekrönten «Der Soldat James Ryan», sondern auch in zahlreichen anderen Filmen auf ganzer Linie. Welches ist dein Lieblingsfilm mit Tom Hanks?

4. Er punktet durch Bodenständigkeit und Freundlichkeit.

Nett, netter, Tom Hanks: Trotz seines Ruhms ist der Darsteller stets bodenständig geblieben und gilt neben Schauspiel-Grössen wie Keanu Reves und Harrison Ford als einer der wohl nettesten Schauspieler Hollywoods. Zwei Beispiele: 2015 sorgte er mithilfe seines Twitteraccounts dafür, dass eine Studentin ihren vermissten Ausweis wieder zurückerhielt, ein anderes Mal verbrachte er Zeit mit Sarah Moretti, einem eingefleischten Fan mit Autismus, der ein aufwendig zusammengestelltes Sammelbuch über den Star geschaffen hatte. Zeitweise scheint es fast schon so, als hätten seine guten Taten keine Grenzen.

Mit einer Aktion im September 2016 setzte der Amerikaner seinem beneidenswerten Ruf dann die Krone auf: Als er während einer Jogging-Tour im Central-Park eine Hochzeit crashte, posierte er mit dem begeisterteten Hochzeitspaar nicht nur für einige Fotos, sondern bot ihnen ausserdem an, sie zu verheiraten, falls ihr Pfarrer nicht rechtzeitig auftauchen sollte. Da er nach einem Online-Test tatsächlich als Pastor ordiniert worden war, wäre er auch tatsächlich dazu berechtigt gewesen.

5. Hanks greift immer wieder nach den Sternen.

Seiner Liebe zum Weltall konnte der Schauspieler in «Apollo 13» Ausdruck verleihen. © Universal Pictures Switzerland

Es ist kein Geheimnis, dass die Raumfahrt Tom Hanks schon seit jeher in ihren Bann zieht: Er ist nicht nur ein engagierter Unterstützer des NASA Raumfahrtprogramms, sondern war auch in die Produktion der HBO-Miniserie «From the Earth to Moon» über das Apollo-Programm involviert. Abseits der Grossleinwand schaffte es der Darsteller auch schon indirekt ins Weltall: 1996 sorgte das «Spacewatch»-Programm dafür, dass zu Ehren des Oscar-Preisträgers ein Asteroid nach ihm benannt wurde. Seither ist Asteroid «(12818) Tomhanks» in unserem Sonnensystem lokalisierbar. Was allerdings den Wenigsten bekannt sein dürfte: Die Tatsache, dass er wirklich einmal beabsichtigt hatte, als Astronaut Fuss zu fassen, dabei aber – wie sein jetziger Beruf zeigt zum grossen Glück des Kinopublikums – scheiterte.

Ist dieser Artikel lesenswert?


Kommentare 1

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

theboch

vor 3 Jahren

Wusste nicht das er ernsthaft vor hatte Astronaut zu werden.


  • Seite 1 von 1