The Aeronauts Grossbritannien, USA 2018 – 85min.

Filmkritik

Die Entdeckung der Lüfte

Michelle Knoblauch
Filmkritik: Michelle Knoblauch

Zwei Querdenker, die sich zusammen in ein dramatisches Abenteuer stürzen: Nach Die Entdeckung der Unendlichkeit zeigen Felicity Jones und Eddie Redmayne in Tom Harpers neuestem Streifen erneut, dass die Chemie zwischen ihnen mehr als nur stimmt.

Die beiden gesellschaftlichen Aussenseiter und Querdenker Amelia Wren (Felicity Jones) und James Glaisher (Eddie Redmayne) wollen während einer nicht ungefährlichen Forschungsreise in einem Heissluftballon 1862 höher steigen als je ein Mensch zuvor. Es dauert jedoch nicht lange, bis sich die Pilotin und der Wissenschaftler den ersten Turbulenzen stellen müssen: In luftiger Höhe haben sie Hindernisse zu meistern, mit denen sie trotz mehrwöchigen Vorbereitungen nicht gerechnet haben.

Eddie Redmayne schlüpft in The Aeronauts in die Rolle der wahren Person James Gleisher, einem englischen Meteorologen und Aeronauten, der im 19. Jahrhundert sein Leben aufs Spiel setzte, um neue Erkenntnisse zum Wetter zu erlangen und die Forschung so voranzubringen. Bekanntschaft erlangte er als Pionier der Aerologie; seine Expeditionsfahrten unternahm er zusammen mit dem Ballonfahrer Henry Coxwell. The Aeronauts basiert auf der 1862 durchgeführten Forschungsfahrt der beiden. Coxwell wurde im Film jedoch durch eine fiktive Figur, die Witwe Amelia Wren ersetzt, die wiederum auf mehreren Abenteurerinnen und Ballonfahrerinnen von damals basiert.

Die schicksalhafte Ballonfahrt rund um die beiden Hauptfiguren James und Amelia wird in The Aeronauts beinahe kammerspielartig gezeigt: Einen Grossteil des Films verbringt man als Zuschauer mit den beiden in beengten Platzverhältnissen in einem Heissluftballon in luftiger Höhe. Durch regelmässig eingestreute Rückblenden erfährt man mehr von den beiden Protagonisten: Wodurch James Leidenschaft für die Erforschung des Wetters und der damit verbundenen Ballonfahrt geweckt wurde, und woher Amelias zwiegespaltenes Verhältnis zu ihrem Beruf rührt. Die Story ist grundsätzlich packend und über gewisse Strecken enorm spannungsgeladen, verliert durch die vielen Rückblenden jedoch hin und wieder an Intensität.

In den Szenen in der Luft sorgen die beiden Drehbuchautoren Tom Harper und Jack Thorne nebst abenteuerlichem Nervenkitzel hingegen für Momente des Staunens und der Gelassenheit. Während sich die Ballonfahrer zum Beispiel im einen Moment knapp vor einer Katastrophe retten können, schwirren Minuten später tausende von Schmetterlinge um die Köpfe der beiden. Handwerklich ist der Film makellos und zeigt visuell seltene und wunderschöne Aufnahmen aus und in der Luft.

Dass die Chemie zwischen Jones und Redmayne stimmt, konnten sie schon 2014 im biografischen Drama um Stephen Hawking (Die Entdeckung der Unendlichkeit) beweisen. In The Aeronauts untermauern sie diese Tatsache nun: Ihrem makellosen Schauspiel ist es zu verdanken, dass die Szenen im Korb in luftiger Höhe zu den stärksten des Films zählen – Emotionen wie Angst, Enthusiasmus oder Kampfgeist nimmt man den beiden mühelos ab.

Der Film lebt von der Anziehungskraft seiner beiden Figuren, wobei Ehrgeiz, Optimismus und Tatkraft eine weitaus grössere Rolle spielen als romantische Gefühle. Schade nur, konnten die Macher nicht gänzlich von diesem Thema lassen. Vor dem Hintergrund der mutigen Entscheidung, dass mit der Ballonpilotin Amelia Wren eine starke weibliche fiktive Figur geschaffen wurde, erscheint es zudem ärgerlich, dass gerade ihre Figur etwas eindimensional ausfällt und mit einer ziemlich plakativen Hintergrundgeschichte angereichert wird.

05.02.2020

3.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

elelcoolr

vor 4 Monaten

Ein Film, der Ansprüche auf „wahre Begebenheiten“ hat, sollte Anerkennung jenen zollen, denen Ehre gebührt. Keine Frau sondern Henry Coxwell war der Begleiter dieser Mission. Etwas zu oft war die Computeranimation offensichtlich und daher störend. Ansonsten eine interessante und kurzweilige Geschichte. Erstaunlich wie mutig und unerschrocken sich damalige Forscher im Dienste der Wissenschaft ins Unbekannte begaben.Mehr anzeigen


navj

vor 4 Monaten

„The Aeronauts“ erzählt von einem Meteorologen (Eddie Redmayne) und einer Ballonfahrerin (Felicity Jones), die 1862 mit einem Heissluftballon ein Abenteuer beginnen, bei dem ein neuer Höhenrekord aufgestellt werden soll, was in erster Linie aus Forschungsinteressse geschieht. Nebst dem hervorragendem Schauspiel bietet „The Aeronauts“ wunderschöne Panoramaaufnahmen von Himmel und Erde, welche ein Gefühl von Freiheit und Unendlichkeit vermitteln.Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 4 Monaten

Beileibe kein Meisterwerk aber durch seine opulenten Bilder und hervorragenden Darsteller sicher ein Besuch wert. Intensive Gesichte. Obwohl man den Ausgang erahnt, fieberte der Kinobesucher mit, weil sich eben der Film in erster Linie auf die beiden Hauptdarsteller fixiert und dies war, aufgrund der Geschichte, die richtige Entscheidung. Prima Unterhaltung.Mehr anzeigen


Mehr Filmkritiken

Pinocchio

Hope Gap

Guns Akimbo

Onward