Hustlers USA 2019 – 107min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

5

4

5

8

5

2.9

27 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 3 Monaten

Unterhaltsam & Packendes Movie gespickt mit Erotischen Szenen.Hustlers kommt als Filmmix von:Striptease (mit Demi Moore) und von Wallstreet (mit Michael Douglas) daher,und fährt daher auf gleicher Schiene mit.Jenifer Lopez spielt so gut wie schon lange nicht mehr,schade wurde sie nicht für den Oscar nominiert.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 3 Monaten


Robin_12

vor 7 Monaten

Eklig-verlogene "Sozial-Romanze": 2 als ganz besonders tough und salopp dargestellte Prostituierte - natürlich Muttis, die ihr Mutterglück nicht aufhören können zu beteuern! - nehmen also durch abstossende Art - Verabreichung von K.O.-Tropfen während Striptease-Vorstellungen im Separee, hoho, (wie primitiv) "gutgläubige" reiche Männer ("Banker") mittels Kreditkarten-Betrugs aus.
Diese machen hinterher aufgrund ihres schlechten Gewissens - und der irren US-Sexualprüderie sowieso - nicht viel Ärger und die Mädels kommen mit dieser Masche erst mal durch.
Die Mädels rechtfertigen sich moralisch damit, dass sie das Geld ja nur für gute Zwecke (für die kleine Tochter natürlich oder zur Bezahlung von Omas Schulden (was für'n kitschiger Scheiss!) verwenden und ausserdem die Männer, die bösen Banker, ja sowieso durch ihre Spekulationen am ganzen Elend in der Welt Schuld seien.
Der kleine Max hat nämlich gelernt, dass der Kapitalismus, vor allem die Finanz-Spekulation, 'was ganz Böses sei, jawoll. (Dass es das schon 200 Jahre lang gibt und zuvor durch die US-Propaganda immer als etwas Hyper-Kluges und Edles verkauft wurde, stört natürlich niemand - aber irgendwas kann an dieser Kritik jetzt auf einmal ja so nicht stimmen, oder?!).
Die beiden Prostituierten sind aber noch abstossender als die "bösen Banker", ihr ekelhaftes "Gewerbe" soll jedoch als 'ne Art "Robin Hood - Aktivität" gegen diese Mächtigen verkauft werden, dabei ist ja überdeutlich, dass sie sich selbst für'n paar Scheine nur allzu gerne begeistert verkaufen - nochmal: einfach nur ekliger, verlogener US-Moraldreck!
Das Publikum im Kino war erstaunlich zahlreich und überwiegend sehr jung. Ich schätze die Schweizer Jugend leider so ein. dass sie dieses US-Moral-Geschmier (incl. Prostitutions-Werbung) ziemlich begeistert aufnimmt - wirklich furchtbar!Mehr anzeigen


navj

vor 7 Monaten

„Hustlers“ ist eine Gauner-Geschichte, die auf wahre Gegebenheiten beruht. Infolge der Finanzkrise 2008 bleiben in den High-Class-Stripclubs von New York zahlungskräftige Kunden aus. Also verlegen sich eine Gruppe Stripperinnen auf ein anderes Geschäftsmodell: Mit Drogen und K.o.-Tropfen machen sie reiche Männer willenlos, zerren sie in ihren Club, entwenden ihnen die Kreditkarten und räumen ihre Konten bis zum Limit leer. Das fängt als wohltuendes, witziges Vergnügen mit Gewissensbissen an, ist gleichzeitig aber ein packendes Porträt, sowohl von verzweifelten Frauen wie auch einer Gesellschaft, die zunehmend auseinanderbricht.Mehr anzeigen


Chraebu58

vor 8 Monaten

Naja am anfang dachte ich ich bin im falschen film... männer was seid ihr doch doof...


stephanie.gassner.3

vor 8 Monaten

Leidrr viel zu langweilig.


as1960

vor 8 Monaten

JLO zeigt zwar ganzen Körpereinsatz. Und das ist ja auch ganz nett anzuschauen. Aber trotz wahrer Geschichte ist "Hustlers" zu banal, zu simpel um unterhalten zu können. Dass Männer mit viel Geld gerne viel Geld für hübsche Frauen ausgeben ist wirklich keine neue Erkenntnis.

Zuletzt geändert vor 8 Monaten


nick74

vor 8 Monaten

Naja, viel nackte Haut, Geld, Geld Geld, teure Sachen.


Taz

vor 8 Monaten

Die (wahre) Story mag interessant sein, die Umsetzung ist jedoch klischiert und langweilig. La Lopez trägt den Film auf die Titelseiten, aber mehr als ein kleiner Snack ist daraus nicht geworden.


3730151

vor 8 Monaten

Kann man easy auf 60 Min kürzen.
Mollys Game hat die selbe Story ist aber 100x besser gemacht


Travelmichi

vor 9 Monaten

Interessante Story gut erzählt. Mehr nicht.
Muss man nicht zwingend im Kino gesehen haben.


lily_m_hugi

vor 9 Monaten

Der Film ist einfach der Hammmmmer! Ich habe den im September in Budapest gesehen! Der Hammmer!


Watchlist