Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten Frankreich 2017 – 137min.

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten

Filmkritik

Ein Ausflug in die bunte Zukunft

Antonio Nocera
Filmkritik: Antonio Nocera

Wir schreiben das 28. Jahrhundert: Die Menschheit lebt mit den buntesten Kreaturen auf unterschiedlichen Planeten. Die Agenten Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne) sorgen in dieser Zukunftsvision für Ruhe und Ordnung, bis sie einen Spezialauftrag bekommen, der die Harmonie zum Schwanken bringt...

Luc Besson meldet sich mit Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten auf der Leinwand zurück und legt gleich einen Rekord hin: Mit knapp 200 Millionen Dollar ist die Verfilmung der Science-Fiction-Comicserie aus dem Jahr 1967 die teuerste europäische Filmproduktion aller Zeiten. Zwar kann das Schauspielerduo Delevingne / DeHaan nicht vollends überzeugen, dafür brilliert der Film mit seiner eindringlichen Optik. Die ausführliche Kritik gibt es in der Video-Review von Cineman Inside:







20.07.2017

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

paipai

Gutes Popkorn-Kino, grossartige Bildgestaltung (fand die fremden Welten sehr spannend anzusehen), trotzdem kommt mir der Film der Geschichte wegen nicht an "The 5th Element" heran. Zudem waren mir die Superhelden zu Teenie-mässig.

Zuletzt geändert am: August 31, 2017 10:02

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3

Maro

Der Film ist zwar super gemacht (obwohl einige der Effekte denke ich sehr bald veraltet sein werden), fällt aber von den Charakteren her eher in die Kategorie "so schlecht, das es schon wieder lustig ist". Dadurch hat er aber durchaus einen gewissen Unterhaltungswert

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3

as1960

Fantasievolle und detaillverliebte Bilder machen "Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten" zu einem optischen Vergnügen. Leider hat Luc Besson nicht halb so viel Aufwand für die Geschichte betrieben, und somit bleibt ein hübscher Film, der optisch häufig an "Avatar", "Star Wars", "Terminator" und ähnliche Werke erinnert. Farbenfrohe Bilder, blasse Charakteren. Wie ein Sylvesterfeuerwerk, das nach dem Knall gleich wieder vergessen ist.

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 2

Mehr Filmkritiken

Schneemann

Kingsman: The Golden Circle

It

Blade Runner 2049