Transformers: The Last Knight USA 2017 – 148min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

21

18

2

5

5

3.9

51 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 2 Jahren

Wie immer bei Transformers muss man sich sein Hirn austransfomieren und kan den immer besser werdende Speziell Effekte und packende Action mit coolen Sprüchen geniessen.Kurzgesagt ein Männerfilm.Das ist angeblich der letzte Teil mit dem Filmemacher Michael Bay und dessen Hauptdarsteller Mark Wahlberg,aber es ist noch nicht austransfomiert den das Filmende schreit nach mehr sowie ist ein Spinoff über Optimus Prime geplant.Mehr anzeigen


navj

vor 2 Jahren

Der Film ist einfach zu chaotisch, um ihn geniessen zu können. Es gibt keine zusammenhängende Geschichte und die Szenen reihen sich nur so aneinander ohne Rhythmus. Die beste Art, um dieses Filmerlebnis zu beschreiben, ist wie TV-Werbungen während 2,5 Stunden anzuschauen.


elelcoolr

vor 2 Jahren

Die Reihe driftet immer weiter in die Belanglosigkeit ab. Mein Tipp an die Macher von Transformers: steckt so viel Kohle in die Drehbücher wie in die Computereffekte. Von Film zu Film werden die Effekte mehr und gewaltiger, der Inhalt immer lächerlicher. Viel zu viele Themen wurden da zusammengewurschtelt. Mieses Schauspiel und schlechte Witze geben dem Film den Rest.Mehr anzeigen


Mua81

vor 2 Jahren

Ich schliesse mich meinem Vorschreiber an, gute Bilder und Action, aber wenig und vorhersehbare Handlung, es hat auch ein paar Lacher, die aber ziemlich einfach gestrickt sind, und definitiv auch einige Längen, 2,5 Stunden ist doch etwas übertrieben für einen Transformers-Film.
Für mich einer der schlechteren der Reihe, wenn nicht der schlechteste. Wegen der soliden Action gibt's 3 Sterne.Mehr anzeigen


buono

vor 2 Jahren

Viel brachiale Gewalt und Action, magere Handlung


tuvock

vor 2 Jahren

Wieder die übliche Auflistung:

Also Teil 1 war 2007 im Kino, hat 143 Minuten gedauert, 150 Millionen US $ gekostet, diese beste Verfilmung der Burschen hat in Amerika 319 und weltweit 709 Millionen US $ eingespielt und war meiner Meinung nach am besten. Da hat man einfach alle kennen gelernt, super Musik und super Charaktere.

Also Teil 2 war 2009 im Kino, hat 144 Minuten gedauert, 200 Millionen US $ gekostet, diese beste Verfilmung der Burschen hat in Amerika 402 und weltweit 836 Millionen US $ eingespielt und man sieht, nächster Teil, viel teurer, die damals größte Filmexplosion aller Zeiten, mit dem Untertitel Die Rache kommt der Film daher. Er hat neue Charaktere und setzt sogar was drauf und ist gut, zu witzig leider zu blöd finde ich.

Also Teil 3 mit dem Untertitel, Dark Side of the Moon, war 2011 im Kino, hat 154 Minuten gedauert, 195 Millionen US $ gekostet, diese beste Verfilmung der Burschen hat in Amerika 352 und weltweit 1,12 Milliarden US $ eingespielt, und ja was war passiert? Naja mehr Action noch mehr Figuren, andere Handlung, andere Darsteller, etwas blöder, etwas dämlicher, etwas mehr Zerstörung und noch länger und dafür ein bisschen billiger als der Vorgänger, aber meiner Meinung nach nicht mehr so gut.

Also Teil 4, Ära des Unterganges, hieß der Untertitel, war 2014 im Kino, hat 165 Minuten gedauert, 210 Millionen US $ gekostet, diese beste Verfilmung der Burschen hat in Amerika 245 und weltweit 1,10 Milliarden US $ eingespielt und ja der hat auch viel gepunktet, unglaublich, in Amerika ein Flop fast und weltweit, eine Menge. Ein neuer Darsteller, eine neue Trilogie soll entstehen und Teil 7 und 8 werden auch bald gedreht bis 2025 oder so, ja keine Ahnung kommt drauf was die alles einspielen, jedenfalls haben die noch alle reich gemacht im Team. Der war nicht mehr so gut und ja viel zu lange dauerte er. Die Effekte waren super aber das ganze Gerede, die Roboter, zu viel Wortwitz der nur blöd war, viel abgekupfert nein kein so guter Film.

Also Teil 5 mit dem Titel der letzte Ritter, war 2017 im Kino, hat 148 Minuten gedauert, 217 Millionen US $ gekostet, diese beste Verfilmung der Burschen hat in Amerika 102 und weltweit 431 Millionen US $ eingespielt und ja was war passiert? Zu dämlich der Film zu lange, zu lange gedauert, kommt einem vor wie 3 Stunden, zu viel Action zu schnell zu bombastisch aber ohne Handlung, ohne gute Darsteller und ohne roter Faden, also kein guter Film?

Und um was geht es:

Zwar hat Optimus Prime die Erde verlassen, aber auch wenn es 100 Trilliarden Planeten im Kosmos gibt, kommen die Autobots und die Decepticons aus einem unerklärlichen Grund immer wieder auf die Erde zurück. Zwei Spezies treffen in ihrem Kampf um die Dominanz über die Erde aufeinander; eine aus Fleisch, eine aus Metall. Aber auch Optimus Prime ist wieder von den Toten zurückgekehrt, und in dieser Schlacht kämpft er sogar gegen seinen alten Wegbegleiter und früheren Mitstreiter Bumblebee, und auch Megatron feiert seine Wiederauferstehung. Optimus Prime sucht auf der Erde nach den Schöpfern der Transformers, denn nachdem seine Heimat Cybertron zerstört wurde, benötigt er ein Artefakt, das zu Zeiten König Artus auf der Erde versteckt wurde, um den Planeten wieder auferstehen zu lassen.

Cade Yeager, ein Mensch, findet bei einem sterbenden Transformer ein seltsames Medaillon, das von König Artus stammt und ihn auserwählt hat. Cade kann dessen verborgene Macht nutzen, denn er ist der letzte Ritter, und die schicksalshafte Aufgabe fällt nun ihm zu, einen Friedensprozess zwischen Menschen und Maschinen einzuleiten. Hunderte Jahre zuvor hatte es zwölf Ritter der Tafelrunde gegeben, die Seite an Seite mit zwölf Transformers kämpften. Auch der legendäre Zauberer Merlin hatte seine Fähigkeiten nicht durch Magie, sondern mit Hilfe von Transformers-Technologie erlangt.

Cade bildet mit Bumblebee, Lord Edmund Burton, der Geschichtsprofessorin Vivien Wembley und der jungen Izabella eine Allianz, um die Menschheit zu retten, denn nur einer der beiden Planeten kann überleben.

Und der Film soll gut sein?

Also Stanley Tucci als Merlin? So ein dämlicher Idiot im Film dachte ich, das soll Merlin sein? Ein Lügner, Säufer und Idiot der Witze macht auch wenn sie wenig sind? Kein Ritterpathos wie die anderen und dann Artus und die Tafelrunde, meine Güte, und dann die Roboter die den Krieg gewonnen haben im Film gegen was weiß Ich wem und dann Mark Wahlberg als Cade Yeager, meine Güte was ist mit dem passiert?

Der Cast:

• Mark Wahlberg: Cade Yeager
• Laura Haddock: Viviane Wembley
• Anthony Hopkins: Sir Edmund Burton
• Josh Duhamel: Lt. Colonel William Lennox
• Stanley Tucci: Merlin
• Isabela Moner: Izabella
• Santiago Cabrera: Santos
• Gil Birmingham: Chief Sherman
• Liam Garrigan: King Arthur
• Jerrod Carmichael: Desi
• Martin McCreadie: Lancelot
• Stephen Hogan: Vivianes Vater
• Allen Phoenix: Luke Reynolds

Tja was kann ich über den Film sagen?

Ich weiß nicht was sich sagen soll, also ich war nicht so begeistert von dem Film wie sonst von den andere Teilen. Ich glaube er war viel zu einfach gestrickt, viel zu viel Gerede bei den Robotern, viel zu kindliche blöde Dialoge, viel zu Ghettomässige Roboter, ur blöd und dann viel zu viel Technik, viel zu viele Schnitte, viel zu viele schnelle Szenen, viel zu wenig Spannung, viel zu viel von den anderen Teilen abgekupfert, viel zu viele arge Geschichten, das hat irgendwie nicht gepasst. Der Film ist nicht kontinuierlich, bricht in seiner Handlung aus, er hat keine komplette kompetente Logik und er hat einige Löscher, er hat Längen und man keine Identifikationsfiguren außer Mark Wahlberg der in Teil 6 und 7 gar nicht mehr mitspielen will.

Dann am Anfang das mit den Kindern die so übertrieben erwachsen reagieren meine Güte so ein Mist. Das war unnötig, bitte selber anschauen und sich selber überlegen ob es gefällt. Dann das mit Anthony Hopkins, der passt gar nicht, wieso ist der Butler ein Roboter seit langer Zeit, wieso ist der ein anderer Roboter, woher kam er und wieso ist er klein und kann kämpfen wie Bruce Lee und woher kommt er und wo bleibt er am Ende?

Dann hat der Film einige Sidekicks das ist auch blöd und ein kleiner dämlicher Roboter der auch blöd aussieht, ein Roboter wie Bumblebee kommt um und hat einen Steinhaufen am Rücken, meine Güte so ein Mist. Technisch ist der Film super, aber er ist nicht spannend, er hat viel zu viele Nebenhandlungen, das ärgste ist die weibliche Hauptrolle die Professorin dann Kämpferin die aussieht wie aus einem schlechten Pornofilm und ja sie ist natürlich eine Kampflesbe, ja so was blödes.

Der Film ist gar nicht spannend er ist dämlich gemacht er hat gute Effekte, hat nette Darsteller ist nicht super und eigentlich keine gute Empfehlen so ganz das muß ich leider sagen. Merlin am Anfang im Film trinkt aus einer Flasche mit Schraubverschluss Ansatz im 5. Jahrhundert? Und hätte der Regisseur kein Verbot bekommen Stonehenge zu sprengen hätte er da auch gemacht, ja die wollen das nicht.

Ich sage nur eines, der Film ist nur nett mehr nicht aber mehr als 65 Punkte gebe ich auch nicht.Mehr anzeigen


Taz

vor 2 Jahren

OMG! Was ist bloss aus der Reihe geworden...


frozone

vor 2 Jahren

Eigentlich sollte man nach vier Teilen wissen, was einen erwartet...die Action ist gewaltig-brachial und durchaus unterhaltsam...überraschend waren lediglich die Dialoge. Hier werden eindeutig neue Gefilde betreten, was Stumpfheit, Einfallslosigkeit und peinliche Coolheit angeht.


fantasyoscar

vor 2 Jahren

Schade kann man nicht auch 0 Sterne vergeben.


Travelmichi

vor 2 Jahren

Dies ist mit Abstand der schwächste Teil der ganzen Francise. Wohl viel Action, aber langweilige unnötig in die Länge gezogener Story. Auch der Humor im Movie ist teilweise so gesucht, das es schon fast wieder Lustig ist. Ich musste gegen den Schluss gegen das Einschlafen kämpfen, habe es nicht immer geschafft, bin mehrmals eingenickt. So was ist mir im Kino noch nie passiert. Spricht wohl auch nicht für den Film.
Fazit: Kann man getrost vergessen und kein Kinoabend Wert.Mehr anzeigen


Taz

vor 2 Jahren

Leer von A-Z. Sogar die Action ist ermüdend, da der Funke zum Publikum nicht springt. Ein ganz schwacher und überflüssiger Sommerfilm. Dass die Zuschauer auch genug von solchem Quatsch haben, beweisen die sehr überschaubaren Einspielergebnisse.


dulik

vor 2 Jahren

Bisher der deutlich schwächste Transformers-Teil.
Der Film beginnt zwar voller Action und mit spektakulären Bildern, jedoch schafft er es nie richtig, einem zu packen. Nach kurzer Zeit ist auch schon klar, was am Ende passieren wird, weswegen die ganze Zwischensequenz künstlich in die Länge gezogen wirkt. Auch der Humor ist stellenweise eher peinlich als lustig. Die Action-Szenen sind aber wie gewohnt sehr hochwertig gemacht und stets mit epischer Musik untermalen; diesbezüglich besitzt der Film sogar eine gewisse Selbstironie ;)
5/10Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 2 Jahren


abrakadabra5

vor 2 Jahren

geile 3D-Effekte & Storyline


Watchlist