Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2 USA 2015 – 136min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

23

20

18

11

5

3.6

77 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

cinelueger

vor 3 Jahren

Mann - oh - Mann, ist der Film schlecht und lanhweilig.


Wooma

vor 3 Jahren

Naja, manchmal etwas übertrieben... Aber sonst spannend.


olag

vor 4 Jahren

Die Vorgänger waren gut, aber dieser Teil ist einfach nur übel!


Mikelking

vor 4 Jahren

Fand nur den allerersten Teil gut von der Reihe.


mary831

vor 4 Jahren

langweilig


anastasiar

vor 4 Jahren

ich fand ihn genial. doch jetzt ist wirklich schluss. es verträgt keinen neuen weiteren teil mehr


filmlove

vor 4 Jahren

ok


forumuser

vor 4 Jahren

Minus 5 Sterne für Psycho-Tuvok


juuhuiii

vor 4 Jahren

Das war nichts mehr, was sich zu schauen lohnt.


tuvock

vor 4 Jahren

Wie gefällt der Film?:

Also weiter erzähle ich jetzt nicht. Nun was kann man dazu sagen? Die Geschichte ist nett, sie ist eine gute Fortführung nach Teil 3. Der hat mir gar nicht gut gefallen, ich habe Teil 4 jetzt gesehen und ich muss sagen er ist bessre als Teil 3, und schlechter als Teil 1 und 2, die Geschichte ist langweilig, viel zu viele Szenen sind zu lange umgesetzt, super war das als die Mutanten Monster in der Kanalisation waren und einiges war da wo man erschrecken konnte aber nur kurz. Die ganze übertriebene Love Story die habe ich nicht ganz gepackt da fehlt was. Die Darsteller waren gut aber nur Jennifer, und Woody, und Donald und Julian, die andere kannst du vergessen. Alle anderen waren Nebenfiguren meiner Meinung nach, und sind im Film nur da und grob gesagt etwas wie Statisten. Sie sind Kanonenfutter. Es gibt wenig wo man sagen kann, Charakterstudie vom Feinsten und das finde ich auch schade, und wer sich den Film jetzt antun will, ja er ist gut er hat eine nette Kulisse, aber viel zu viel wurde ausgebaut. Bei Harry Potter hat das funktioniert, den letzten Band in 2 Filmen zu bringen da war genügend Stoff da, aber das hier ist meiner Meinung nach zu wenig Stoff für einen Film.

Das Ganze ist natürlich im Film und in Echt die USA was sonst und da frage ich mich, wieso nicht Europa? Das wäre doch mal was aber egal. Die Fragen was passiert mit dem Präsidenten und ein oder 2 Überraschungen sind im Film gut gewählt, aber das war es auch schon mit unendlichen Spannungseffekten. Sutherland spielt überzeugend gut Julianne Moore sowieso, und ich hätte mir eigentlich gerne mehr gewünscht das es andere Leute gibt die gut spielen und nicht nur einfach so da sind. Ich habe den Film gut in Erinnerung und zu viele Sachen wurden ausgelassen. Da ist am Ende sie da und dort und der ist da und weg und ja Hintergründe, ja wieso was wer wo ist und wer was wann wieso gemacht hat, keine Auflösung hier wird viel gedacht und wenig gesprochen, anfangs lässt sich der Film viel Zeit dann zum Ende geht er zu schnell. Es sind alles eigenständige Filme, ich hätte aber gerne mehr so eine durchgehende Geschichte gehabt, das wäre mir lieber, hier passierte mir im Film zu wenig und ich fand ihn etwas langweilig.

Der Film ist teils sehr dystopisch, er ist mit guten Action Szenen gut durchsetzt und leider hat man vergessen dem Film ein bisschen Charisma aufzudrücken. Schade dass man nicht mehr erfahren hat, die Hintergründe und alles andere da fehlt so viel das habe ich echt vermisst. Was mir nicht so gefallen hat ist das Ganze mit den Propos aber das war so im Buch, dann war im Film viel zu sehr einfach gemacht zu einfach gestrickt, keine Verstrickungen oder Veränderungen ja leider. Aber gefallen hat mir der Film, begeistert war ich nicht aber ich kann ihn weiterempfehlen und man will nach 3 Jahren schon wissen wie es weiter geht mit der Schönen Jennifer.

Ich jedenfalls ehrlich vergebe 83, 11 von 100 Punkten.Mehr anzeigen


tuvock

vor 4 Jahren

die so funktionieren, dass nach der ersten Explosion, wenn Helfer zu den Verwundeten vordringen, eine weitere Detonation folgt, und die somit besonders effizient sind. KATNISS ist über die skrupellose Kriegstaktik entsetzt.
In Distrikt 2 erklärt die Anführerin LYME den geplanten Angriff auf die „Nuss“, eine in den Berg eingebaute Festung des Kapitols und dessen größter Militärstützpunkt. Nach einer Diskussion über die beste Vorgehensweise wird beschlossen, durch Bomben auf die Bergspitzen Lawinen auszulösen, um die Eingänge zu versperren, und nur einen einzigen Fluchtweg offen zu halten. Tatsächlich können die Insassen der Festung damit zur Kapitulation bewegt werden. Als jedoch Katniss zu Propagandazwecken eine Rede vor den Flüchtlingen halten soll, wird sie zunächst von einem Kapitoltreuen bedroht und später in einer Schießerei verletzt. Die Führungsriege im Kapitol verfolgt die Vorgänge aufmerksam und Präsident SNOW tötet anschließend mit einem vergifteten Getränk den Verteidigungsminister Antonius, dem er Versagen vorwirft.
Nach einem weiteren Aufenthalt auf der Krankenstation darf Katniss auf Anweisung von PLUTARCH erstmals wieder zu PEETA. Es wird deutlich, dass er wieder Erinnerungen an seine frühere Liebe zurückgewonnen hat, jedoch noch immer Hass für KATNISS empfindet. Ihr Wunsch, an der Front kämpfen zu dürfen, wird von Präsidentin COIN abschlägig beschieden. Während der Hochzeit von Annie CRESTA und FINNICK ODAIR entwickelt KATNISS daher zusammen mit JOHANNA MASON den Plan, sich in einem Versorgungshovercraft nach Distrikt 2 zu schmuggeln. Dort angekommen wird sie schnell erkannt und mit großer Begeisterung empfangen. COIN ist über die Befehlsverweigerung empört, macht aber gute Miene zum bösen Spiel und beschließt mit PLUTARCH, den Spotttölpel weiterhin für ihre Zwecke zu verwenden. Daher schließen auch CRESSIDAS Kamerateam, FINNICK, Gale und mehrere Soldaten zu ihr auf, die zusammen unter der Leitung von Oberst BOGGS und seiner Stellvertreterin Jackson „Team 451“ bilden.
Im Kapitol wird beschlossen, die äußeren Bereiche vollständig zu evakuieren, während unter der Anleitung der Spielmacher alle Straßen durch „Kapseln“, tödliche Fallen, gesichert werden. Dadurch soll der Kampf, den SNOW auch live übertragen will, an die Hungerspiele gemahnen. Im Wissen um die Kapseln starten die Rebellen ihren Angriff auf das Kapitol, der von Commander PAYLOR aus Distrikt 8 angeführt wird. Das Team 451 folgt der kämpfenden Truppe und soll weiterhin hauptsächlich Propos (Propagandaspots) drehen. Nach den ersten Erfahrungen mit Kapseln stößt auf Präsidentin COINS Anweisung hin auch noch PEETA zum Team, der aus Sicherheitsgründen Handschellen tragen muss, aber in den Propos eingesetzt werden soll. Unter vier Augen verdeutlicht Oberst BOGGS KATNISS, dass nach dem Sturz des Kapitols freie Wahlen abgehalten werden und KATNISS dann eine Gefahr für COIN darstellen wird, die Präsidentin mit der Entsendung PEETAS also womöglich auch noch andere Ziele verfolgte.
Am nächsten Tag erwischt das Team eine in Oberst BOGGS’ Hologramm-Gerät (Holo) nicht eingezeichnete Kapsel und BOGGS wird von einem Sprengsatz tödlich verwundet. In seinen letzten Zügen überträgt er das Holo an Katniss. Als kurz darauf eine weitere Kapsel ausgelöst wird, schwappt eine riesige Welle aus Teer auf Team 451 los; bei der Flucht kommen mehrere Teammitglieder auf grausame Weise zu Tode, auch, weil PEETA sich kurzzeitig nicht mehr unter Kontrolle hat. KATNISS und der große Rest des Teams kann sich unbemerkt in Sicherheit bringen, bevor eine Abteilung Friedenswächter anrückt. Im Kapitol-Fernsehen verkündet Caesar FLICKERMAN daraufhin den Tod des Spotttölpels im Fernsehen, und mitten in einer anschließenden Ansprache Snows wendet sich über ein Störsignal erstmals Präsidentin COIN an ganz Panem.
Der totgeglaubte Rest von Team 451 beschließt, in die Kanalisation auszuweichen, um zu Snow vorzudringen; KATNISS hat nämlich behauptet, einen geheimen Auftrag von COIN erhalten zu haben, ein Attentat auf Snow zu verüben. In einem wasserführenden Tunnel werden sie von Mutanten angegriffen, was Ltn. JACKSON und FINNICK nicht überleben. PEETA und Katniss, die sich gegenseitig das Leben gerettet haben, kommen sich nach gelungener Flucht wieder näher. Die Überlebenden, neben KATNISS und PEETA GALE, CRESSIDA und Kameramann POLLUX, retten sich in den Laden der früheren Stylistin TIGRIS, wo ihnen ein Versteck geboten wird. Als Snow alle Einwohner des Kapitols auffordert, in den sicheren Bereich um seinen Palast zu kommen, mischen sich Katniss und GALE mit unter die Menge. Da treffen bereits Kampftruppen der Rebellen ein und im allgemeinen Chaos des Gefechts wird Gale von Friedenswächtern überwältigt und fortgeschleppt. SNOWS Palastwachen rufen die Kinder nach vorn, als ein Hovercraft mit dem Zeichen des Kapitols anfliegt und Päckchen abwirft, die explodieren, als die Kinder danach greifen. Sanitäter der Rebellen dringen zu den verletzten Kindern vor, darunter Katniss’ Schwester PRIM. Doch kurz darauf folgt eine weitere Explosion.

Wie gefällt der Film?:

Also weiter erzähle ich jetzt nicht. Nun was kann man dazu sagen? Die Geschichte ist nett, sie ist eine gute Fortführung nach Teil 3. Der hat mir gar nicht gut gefallen, ich habe Teil 4 jetzt gesehen und ich muss sagen er ist bessre als Teil 3, und schlechter als Teil 1 und 2, die Geschichte ist langweilig, viel zu viele Szenen sind zu lange umgesetzt, super war das als die Mutanten Monster in der Kanalisation waren und einiges war da wo man erschrecken konnte aber nur kurz. Die ganze übertriebene Love Story die habe ich nicht ganz gepackt da fehlt was. Die Darsteller waren gut aber nur Jennifer, und Woody, und Donald und Julian, die andere kannst du vergessen. Alle anderen waren Nebenfiguren meiner Meinung nach, und sind im Film nur da und grob gesagt etwas wie Statisten. Sie sind Kanonenfutter. Es gibt wenig wo man sagen kann, Charakterstudie vom Feinsten und das finde ich auch schade, und werMehr anzeigen


tuvock

vor 4 Jahren

Zuerst einmal wieder die Daten:


Teil 1 hat 142 Minuten gedauert im Kino, hat 78 Millionen US $ gekostet, er hat in Amerika 408 Millionen US $ eingespielt und weltweit 694 Millionen US $, er hat gute Kritiken bekommen und war was Neues.


Teil 2 hat das versucht zu toppen, er hat 146 Minuten gedauert, er hat 130 Millionen US $ gekostet, was klar ist, weil mehr Effekte, dafür hat er 424 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit sogar 865 Millionen.


Teil 3 ist leider meiner Meinung nach ein Rohrkrepierer gewesen. Er hat 125 Millionen US $ gekostet, er hat 123 Minuten im Kino gedauert mit Abspann wie immer, er hat 337 Millionen US $ gekostet und 755 Millionen eingespielt, er hat die Geschichte nicht verbessert, das muss ich gleich sagen und es ist ein bisschen zu lange gewesen der Film er hat auch weniger Preise bekommen und schuld sind die Produzenten die aus einem Band gleich 2 Teile machen wollen damit man mehr Geld einspielt und wie in vielen Quadrologie mehr Leute gewinnen kann.


Kommen wir zu Teil 4, 137 Minuten, 160 Millionen US $, eine gute Fortsetzung, 237 Millionen US $ in Amerika nach 3 Wochen und 532 Millionen US $ eingespielt weltweit, jeder hat das mehr erwartet und den Teil haben mehr Leute erwartet angeblich als Star War's 7 was natürlich ein Blödsinn ist meiner Meinung nach aber wer weiß was stimmt.


Die Romantrilogie der US-amerikanischen Schriftstellerin Suzanne Collins die 1962 in Amerika geboren wurde hat eine Menge an Preise gewonnen. Sie ist einer der einflussreichsten Personen der Welt im Magazin Time geworden. Arg was? Also wenn man was schreibt wird man einflussreich oder? Naja so sehen halt die Amis das.


Übrigens, es ist hier der letzte Leinwandauftritt des im Februar 2014 verstorbenen Hollywoodstars Philip Seymour Hoffman der hier mittels digitalen Effekten wieder zum Leben erweckt wurde, was wirklich eine kleine Meisterleistung ist.


Übrigens wer sich an den Film erinnert, er wurde teilweise gedreht im DuPont State Forest, ein 40 Quadratkilometer großes Areal wo auch der Film „Der letzte Mohikaner“ teilweise gedreht wurde. Weil man gefürchtet hat, dass so viele Fans hier her kommen und dann ins Wasser stürzen, hier gibt es einen Wasserfall, hat man im Film das Rauschen etwas entfernt, denn an die ganzen Filmsets kommen lauter begeisterte Fans und dann kann noch in Wirklichkeit einer rein fallen weil er glaubt, ja Wasserfall, Film schaffe ich auch. Ja so blöd sind die Leute das deswegen sogar im Film was verändert werden muss.


Und wer jetzt auf so Filmkulissen abfährt, erinnert sich noch vielleicht an die im Untergrund befindlichen Distrikt 13 Kanalisation Schächte, die waren in Berlin ein verlassenes Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße und dort haben sie das gedreht. Das Risenhaus wo alle gestanden sind, ist die ehemalige Chemiefabrik in Rüdersdorf, die Szenen im Rebellenlager waren am Flughafen Berlin Tempelhof, die mit Häusern digital bereichert worden sind.


Und dort wo die in der Unterführung gelaufen sind, ich verrate nicht bei welcher Szene das ist, das ist die Unterführung am Messedamm des ICC Berlin und wer dort ist, wird sich erinnern. Und der Präsidentenpalast ist übrigens, das Swan House, 130 West Paces Ferry Road NW im Norden Atlantas wo dann in der Nähe 2019 dann ein Themenpark eröffnen soll, unglaublich mit was die alles Geld machen können.


Wieso sieht man sich so einen Film im Kino an? Naja, mit der Freundin macht es Spaß, die Szenen sind gut, man hat 3 andre Teile gesehen und es ist eine nette Fortsetzung es sind nicht so viele Leute im Kino gewesen wie ich mir gedacht habe, was daran liegt dass der Film vielleicht doch nicht so gut war, und das ist halt so, ich hätte mir ursprünglich mehr erwartet aber dazu später mehr. Es gab nicht so viele Probleme bei den Dreharbeiten wie man sich dachte, keiner ist gestorben keiner hat sich verletzt also im Grunde genommen ist alles gut gegangen was eh super ist. Irgendwo habe ich gelesen das ein Teil 5 in Planung ist ohne die süße Jennifer Lawrence die übrigens ein wirkliches Schauspieltalent ist, sie kann sehr gut schauspeilen, sie wirkt auch gut, sie hat Elan, sie hat Glanz, sie ist lustig und ernst, sie kann sich gut verstellen und ist eine gute Darstellerin.


Die Frau hat ein wirkliches Talent, sie ist übrigens auch sehr gut aussehend, also für viele Männer ist das schön sie zu sehen denn sie ist ein richtiger netter Aufputz. Übrigens ist es der einzige von den 4 Filmen wo die Schwester von Katniss nicht nur Prim sondern Primrose genannt wird. Was ich an dem Film nicht verstehe ist dass die Mutter nur 1 x auftaucht, Katniss muss nie aufs Klo hat nie Hunger, überlebt alles hat nie Migräne und nie Wirbelsäulen Schmerzen, also ich muss sagen alle Leute in dem Film haben irgendwas, sie sind agiler als jeder andre und das ist bei allen Filmen so.


Die Handlung lange und schön nachgeschrieben und mit einigen kleinen Spoilern versetzt:

Nachdem Katniss von PEETA, der im Kapitol psychologischer Folter ausgesetzt war, angegriffen wurde, muss sie am Hals behandelt werden und kann erst nach einer Übergangszeit ihre Stimme wieder vollständig gebrauchen. Unter Plutarch HEAVENSBEES Anleitung wird auch PEETA behandelt, ein erster Annäherungsversuch an ihn durch Katniss’ Schwester PRIM endet jedoch in einem Wutanfall PEETAS, der überzeugt ist, KATNISS sei eine Mutation. Betroffen beantragt Katniss bei Präsidentin COIN, ins Kapitol geschickt zu werden, da sie sich bei SNOW rächen will, für das, was er PEETA angetan hat. Nachdem aber die Kämpfe in Distrikt 2 noch andauern, entscheidet sie in Absprache mit der Präsidentin, sich stattdessen dorthin zu begeben. Gale begleitet sie; im Gespräch wird einmal mehr seine Eifersucht auf PEETA deutlich, die auch nicht durch Katniss’ flüchtigen Kuss beschwichtigt wird. Als KATNISS GALE und den Ingenieur BEETEE bei einer Diskussion über Waffen vorfindet, ist von Sprengfallen die Rede, die so funktionieren, dass nach deMehr anzeigen


Gisi Christ

vor 4 Jahren

Gute Schauspieler, guter Soundtrack. Spannung war dabei. Schade das es schon vorbei ist😳


elelcoolr

vor 4 Jahren

Hungerspiele hat einen kleinen Bonus weil der Film in der Erzählweise prägend ist. Die Abklatsche wie "Die Bestimmung" oder "Die Auserwählten" zogen nach. Der Film ist langatmig und unspektakulär. Wer aufgrund der Action den Film ansehen will, kann gleich zuhause bleiben. Ich konnte mich mit den Charakteren nie identifizieren. Vor allem Peeta nervt gewaltig.Mehr anzeigen


buono

vor 4 Jahren

Gut gemacht, spannend, ohne Längen, echt sehenswert


Reptile

vor 4 Jahren

Ein würdiges Finale für eine äusserst gut gelungene "Vom Buch zum Film" Adaption. Gegenüber dem Buch "Mockingjay", wurden auch hier wieder da und dort ein paar Stellen leicht verändert oder gekürzt, dies ist aber fast ausnahmslos dem PG-13 Rating (bei uns FSK 12) geschuldet und nur direkt erkennbar, wenn man auch wirklich (so wie ich) die gesamte Panem-Reihe durchgelesen hat. Vor allem die psychische Zerrissenheit von Katniss nach dem Tod einer gewissen Protagonistin, welche ich aus Spoilergründen hier nicht nennen werde, kommt gegenüber dem Buch, im Film deutlich zu kurz bzw. wird gar nicht erst so richtig aufgegriffen, wie gesagt FSK 12 lässt grüssen, aber dies kann man auch als Kenner der Bücher verschmerzen, denn insgesamt wurde die ganze Panem-Reihe doch sehr buchgetreu verfilmt und dieser Umstand ist bei solch komplexen Grossprojekten, ja nicht immer selbstverständlich. Fazit: An "Mockingjay" - Part 2 führt dieses Jahr im Kino bestimmt kein Weg vorbei und in ein paar Jahren, wenn der grosse Hype um die Hungerspiele erst einmal so richtig abgeklungen ist, können sowohl die Schauspieler als auch die Macher, mit viel Stolz auf das geleistete zurück blicken und sagen "Ja, ICH war damals dabei und das ist auch gut so. " Die "Finalissima" der Hungerspiele, kriegt von mir 4. 5 Sterne - PS: Sämtliche "Nörgler", welche bei Mockingjay - Part 1 die Absenz von direkten und kompromisslosen Actionszenen bemängelt haben, werde diese in Part 2, vor allem ab der zweiten Filmhälfte, zu Hauf serviert bekommen.;)Mehr anzeigen


Sarina

vor 4 Jahren

Gute Schauspieler, guter Soundtrack. Spannung war dabei...


Vinci.vinci

vor 4 Jahren

ein perfektes Ende für dir Reihe. Absolut sehenswert, schon wegen den Schauspielern! Super Geschichte, super in Szene gesetzt! Muss gesehen werden!


roxy12

vor 4 Jahren

Toller Abschluss einer echt tollen Reihe. Sehr emotional und spannend. Auch einigermassen gut buchgetreu umgesetzt. War eine tolle Reihe!


nick74

vor 4 Jahren

einfach nur schlecht, öder Teil1 und noch öderer Teil2, furchtbar


Patrick

vor 4 Jahren

Beim Grande Finale sitzt man angespannt im Kinosessel, da man nicht weiss welche Falle es nächstes zuschlägt auch technisch kan das Finale überzeugen. Was schade ist das ganze 4. teilige Epos wird arg in die länge gezogen, aber der endgültige Sturz auf Präsident Snow wird zu schnell abgespult um den Film mit einem Zucker süssen Ende abzuschliessen.Mehr anzeigen


julianne

vor 4 Jahren

Sehr gut spannend super Soundtrack Machart und sensationelle Darsteller Jennifer immer eine Wucht Julianne moore Elisabeth Banks Phillip Seymour Hofmann grosse Klasse!!!! Bravo super abschluss


frozone

vor 4 Jahren

Würdiger Abschluss. Sutherland als Präsident Snow ist genial.


fantasyoscar

vor 4 Jahren

Ein eher langweiliges Ende für eine Filmreihe, die vielversprechend angefangen hat.


vjPulp

vor 4 Jahren

Wer Mockingjay 1 lahm fand, wird diesen nicht besser finden. Unnötig laaaange Diskussionen, die eine künstliche Spannung erzeugen sollen, die aber nie richtig aufkommen mag, weil alles schon vorhersehbar ist. Selbst beim "Höhepunkt" in der Arena ist völlig klar, wer sterben wird. Und dass der Film zu 80% im Dunkeln stattfindet, macht die Sache auch nicht erfreulicher. Insgesamt zu wenig Material, um aus einem Buch zwei Filme zu machen.Mehr anzeigen


Taz

vor 4 Jahren

Minim besser als der langweilige Vorgänger. Aber für einen Abschluss schlichtweg zu lahm. Wo bleibt die Dramatik? Die Action (bis auf 1-2 Fallen gibts da nicht viel und die hat man im Trailer schon gesehen)? Die Spannung?
2 Sternchen (und weil Stanley Tucci nur 1 Minute im Bild war, gibts auch nicht mehr obendrauf...)Mehr anzeigen


nicca23

vor 4 Jahren

Ich finde einfach keinen Zugang zu der Geschichte und auch nicht zu den Charakteren. Katniss und Konsorten bleiben blass und langweilig. Das Ende der Saga ist meines Erachtens unnötig in die Länge gezogen worden, (Spoiler-Warnung!) warum sie erst später auf die Idee der Kanalisation kommen, ist völlig doof konstruiert. Von mir gibt's 1 Primel für die immerhin visuell gelungene Darbietung und eine für JLaw, weil sie schicke Hosenträger anhat.Mehr anzeigen


moviegoer

vor 4 Jahren

Mein Favorit für den Herbst! Ich freue mich auf das Finale!
Möge das Glück stets mit euch sein; -)


Deliahs

vor 4 Jahren

Immer wieder gut in Szene gesetzt....


Sarina

vor 5 Jahren

ich liebe den film.... einfach super spannend..


Watchlist