Honig im Kopf Deutschland 2014 – 139min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

56

17

14

7

11

4.0

105 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Tapsy10

vor 2 Jahren

Regt zum Nachdenken an. Toller Film. Hat auch sehr lugstige Passagen.


frank_l

vor 6 Jahren

ne werbekampagne für den einzelkindnachwuchs von mister schweiger. textlich zum teil am rande der zumutung. hallervorden hingegen weitgehend ein lichtblick, sonst wär´s auch nur peinlich gewesen.


Schlosstaube

vor 6 Jahren

Alzheimerdrama gut gespielt.


simon67

vor 6 Jahren

Ein unterhaltsamer Film der nachdenklich stimmt... Unbedingt sehenswert!


Tomkohler

vor 7 Jahren

Trotz Schweiger ein wundervoller Film!


tuvock

vor 7 Jahren

Jedenfalls wer jetzt Alzheimer Filme sehen möchte, „An Ihrer Seite“ und „Iris“ sind die Besten Filme der Art, der ist meiner Meinung nach der 3. Beste und ich kann ihn auf alle Fälle empfehlen als gute s Drama und auch wenn ein 11 Jähriges Mädchen zu klug wirkt der Film ist einfach herrlich. Ich vergebe mal 91, 11 von 100 Punkten.Mehr anzeigen


tuvock

vor 7 Jahren

Um was geht es im Film:

Die Handlung ist einfach. Tierarzt AMANDUS ROSENBACH ist 75 oder so und hat Alzheimer. Seine Frau MARGARETE stirbt was ihm das Herz bricht. Bei der Beerdigung hält er eine Rede, wo die Anwesenden merken das was mit ihm nicht stimmt. NIKO bittet ihn nach Hamburg zu ziehen, in seine Wohnung wo NIKO mit SARAH und Tochter TILDA lebt. SARAH ist zwar seine Frau aber derzeit geduldet weil sie mit SERGE eine Beziehung hatte, aus Rache weil NIKO eine Beziehung mit einer anderen Frau hatte.

AMANDUS zieht rauf und SARAH hat als strenge Frau, und Werbeleiterin einer großen Firma genügend Probleme mit dem Vater von NIKO der sogar mal in den Kühlschrank pisst weil er glaubt das sei die Toilette.

Die einzige Person die sich um AMANDUS kümmert ist die 11 Jährige TILDA. Als TILDA bei Dr. EHLERS ist, hört sie von Aufgabe geben, also einem Alzheimer Patienten was geben damit es ihm besser geht, sie glaubt an seine Gesundheit und hat die Idee mit Ihren OPA nach Venedig zu fahren wo er seine geliebte MARGARETE getroffen hat.

Leider schreitet die Alzheimer immer mehr voran. Sie will einfach einen altbekannten Ort aufsuchen damit sich AMANDUS besser fühlt. Der wiederum auch merkt irgendwas stimmt nicht. Mit einem Auto fing es an und in Venedig hört es auf, dazwischen gibt es Abenteuer, Leid und Freude.

Was ich dazu sage:

Definitiv der Beste deutsche Film der letzten Jahre, einfach herrlich sage ich. Hallervorden spielt den Alzheimer Patient mit genauso einer herrlichen Gabe wie im Film „Iris“ wo Judi Dench mit 74 an Alzheimer erkrankt. Gedreht wurde übrigens in Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Südtirol sowie in Venedig und man merkt auch, die haben sich Mühe gegeben. Die Auftritte der Gast-Stars fand ich unnötig, und auch wenn der Film hauptsächlich auf Hallervorden fixiert ist, der alle an die Wand spielt, Schweiger und Gattin spielen eigentlich nicht so besonders und sind einfach nur im Hintergrund zu sehen, macht nichts, dafür ist eine Emma Schweiger da, die mit ihrem zwar süßen Mund und spitz zu laufenden Lippen ein bisschen zu oft süß aussehen möchte, macht nichts, sie ist ein Gutes Schauspieltalent die das Ganze als Spiel sieht.

Unglaublich finde ich dass Schweiger nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern das er auch den Film produziert hat, mit seinem Geld, und das er für die Regie verantwortlich war. Also da muss ich sagen, Hut ab. Wenn ich mir privat so was vorstelle, jetzt ohne Witz aber ich habe auch so was wie Alzheimer, denn ständig sagt meine Holde, schau dir nicht so viele blöde Filme an, hast du schon wieder die Wäsche vergessen, du hast Alzheimer, denn sonst wüsstest du, den Abwasch machst du, wieso räumst du dein Gewand nicht weg vom Boden, Millionen Mal habe ich es dir gesagt und was weiß ich für Sklavendienste muss ich zu Hause machen.

Das lustige noch erzählt, Schweiger mag keine Pressevorführung darum hat die Filme, die er macht vor Kinostart nie wer gesehen, er mag nämlich nicht wenn man über ihn eine Kritik schreibt, also über seine Filme. Nun ich finde das auch gut, Schweiger ist ein kleines Ausnahmetalent, er hat viele Talente wie ich finde. Im Film leider ist da nicht viel zu sehen, da er zu wenig zu sehen ist, alles ist auf OPA und Enkelin konzentriert, aber die paar Szenen wo er vorkommt sind auf alle Fälle gut gemacht. Und sogar weinen darf er im Film.

Wunderbar wie Tilda mit ihrem OPA nach Venedig fährt, wie keiner davon weiß, wie das Auto der Frau von NIKO draufgeht, wie Serge auf einer Party auftaucht, die Emotionen, der Spaß der eigentlich keiner ist, wie man sieht wie er reagiert ja man lacht darüber aber in Wirklichkeit ist das Ganze nicht so ganz lustig, denn man hat ja mit einem Menschen zu tun, der viel vergisst.

Man stelle sich nur vor, jetzt ohne Witz, die Politiker haben ja alle Alzheimer, die vergessen immer die Steuer nicht zu heben. Ja, O. K. jetzt ohne Witz, wie das ist wenn du das Schreiben verlernst, und was weiß ich. Es ist überhaupt in letzter Zeit selten geworden Filme zu sehen oder zu drehen die Probleme anschneiden. Ich hätte gerne einen Film über Parkinson gesehen. Nicht weil ich auf Krankheiten abfahre aber weil das leider viele Leute haben.

Der Film hat gar nicht unnötige lustige Szenen oder unnötige Liebesszenen, er grenzt als Familienfilm alles aus was unter die Gürtellinie geht und im Bereich Religion ist er nie provokant oder böse wie viele andere ähnliche Filme, nun er versteht einfach der Schweiger wie man Familienfilme machen kann. Filme die sich jeder angucken kann und auch wenn Vorredner dem Film nicht viel Gutes bescheinigen, ich liebe den Film.

Habe natürlich den halben Film durchgeheult, Freundin mußte mich trösten und dann sich weil ihr was ins Auge fiel, ich habe mein halbes Gewand fertig geschnäuzt, und so kann man sehen, das starke Geschlecht ist eigentlich gar nicht so stark oder ich bin es nur.

Was ich nicht verstanden oder so begreifen habe, die Frau von NIKO die ja mit Chef Serge ein Techtel Mechtel hatte ja dann wird sie von der blöden Zicke zur Kinderliebhaberin, zur Frau die nett war und dann so richtig familiär ist, leider war da der Sprung nicht gut zu sehen und so das man es auch kapiert wieso sie sich so geändert hat. Und zu lange dauert der Film, leider, einiges hätte ich weggeschnitten auch wenn es für den Film oft wichtig war die eine oder andere Szene zu sehen. Ich hätte im Film aber dennoch mehr ruhige Szenen gehabt, viel mehr Szenen ohne Aktion, dauernd war was los, der Ruhe wurde wenig gegönnt, und auch wenn der Film Komödie sein sollte, man hätte da mehr rausholen können. Macht nichts, denn so ist der Film sehr gut und gut gemacht.

Jedenfalls wer jetzt Alzheimer Filme sehen möchte, „An Ihrer Seite“ und „Iris“ sind die Besten Filme der Art, der ist meiner Meinung nach der 3. Beste und ich kann ihn auf alle Fälle empfehlen als gute s Drama und auch wenn ein 11 Jähriges Mädchen zu klug wirkt der Film ist einfach herrlich. Ich vergebe malMehr anzeigen


tuvock

vor 7 Jahren

Wieso gerade dieser Film?

Nun ich mag Hallvervorden, ich bin mit ihm im TV aufgewachsen, ich habe ihn zwar nie gesehen so live und persönlich aber im TV jeden Abend, früher als ich klein war. Meine Freundin mag Hallervorden, zumindest wie er früher drauf war, lustig und nett. Die letzten Sendungen im ARD die es gespielt hat, so ab 2000 irgendwas, die Komischen Sendungen, die Ulk Sendungen, das war mir alles zu politisch. Ich mag auch Hallervorden weil er nicht sich über Religion lustig macht wie viele andere Kabarettisten, leider. Wahrscheinlich hat er es auch gemacht aber da habe ich ihn nicht gesehen. Ich mag seine Filme. Ich mag seine Serien, ja früher waren sie noch lustige aber das macht nichts. Ich habe auf den Film schon gerade gewartet, meine Freundin nicht so sehr weil sie den Till Schweiger nicht mag, kann ich verstehen, ich nicht so ganz weil er ein hübscher guter Darsteller ist, aber ich habe schon oft gehört, ich mag den Till Schweiger nicht dass er kein so guter Schauspieler ist oder so sympathisch, was weiß ich. Jedenfalls spielt seine Tochter mit. Ach ja, der Titel, das kommt aus dem Film, wo sich AMANDUS so fühlt wie der Filmtitel zeigt.

Ein bisschen über die Darsteller:

Schweiger ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent und ist 1963 geboren. Er ist sehr bekannt geworden in der letzten Zeit. Emma ist 2002 geboren in L. A. in Kalifornien wo Schweiger geboren ist und sie ist schon Moderatorin. 4 Kinder haben sie, und Emma ist die jüngste Tochter des deutschen Schauspielers Til Schweiger und der US-amerikanischen Unternehmerin Dana Schweiger. Hallervorden ist 1935 geboren und ist ein deutscher Komiker, Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher, Moderator und Theaterleiter. Aufgewachsen ist er als Sohn einer Arzthelferin und eines Ingenieurs in Dessau, er ist seit den 70 er Jahren im TV, verheiratet war er mit Rotraud Schindler und 4 Kinder hat er.

Im Film spielt Hallervorden den alternden Amandus Rosenbach, Emma spielt Tilda Rosenbach, Til spielt NIKO, KATHARINA Thalbach spielt Vivian, Tilo Prückner spielt Dr. Ehlers, Mehmet Kurtulus spielt Dr. Holst, JAN JOSEF Liefers spielt Serge, seine Tochter Lilly spielt Smylla, SAMUEL Koch aus „Wetten Dass“ ist auch dabei als Ticketverkäufer, kurz ist Udo Lindenberg zu sehen.

Was ist Alzheimer:

Im Jahr 1906 beschrieb der deutsche Neuropathologe und Psychiater Alois Alzheimer erstmals die Symptome. Er entdeckte im Gehirn seiner Patienten typische mikroskopische Veränderungen und gab der Erkrankung ihren Namen. Heute ist der Morbus Alzheimer Ursache für 60–80% aller Demenzen und damit häufigste Form einer Hirnleistungsschwäche im Alter. Etwa 5% der über 65-Jährigen und 20% der über 80-Jährigen sind betroffen. Selten beginnt die Krankheit vor dem 65. Lebensjahr. In diesen Fällen spricht man von einer präsenilen Demenz vom Alzheimer-Typ. Jedenfalls, Aus bisher noch nicht vollständig geklärtem Grund kommt es bei Morbus Alzheimer zu einem fortschreitenden Verlust von Nervenzellen und in weiterer Folge zu einem deutlichen Schrumpfen der Hirnmasse.

Durch den Untergang der Nervenzellen werden auch die Übertragungsstellen zwischen den Nervenzellen zerstört, die der Informationsweiterleitung und –Verarbeitung dienen. Ebenso verringert sich die Konzentration wichtiger neuronaler Botenstoffe (vor allem Acetylcholin), woraus Störungen der Informationsverarbeitung und die typischen Lern- und Gedächtnisprobleme resultieren. Die Bruchstücke der zugrunde gegangenen Nervenzellen werden nicht vollständig abgebaut und bilden zusammen mit anderen Eiweißen die für die Krankheit charakteristischen Ablagerungen im Gehirn (Alzheimer-Fibrillen und -Plaques). Ach ja, Frauen erkranken etwa doppelt so häufig wie Männer. Ein Grund dafür ist die höhere Lebenserwartung von Frauen. Derzeit wird erforscht, ob auch andere Ursachen für diesen Geschlechterunterschied verantwortlich sein könnten. Was wirklich schlimm ist. Eine Heilung wird es leider nie geben.
Einmal untergegangene Nervenzellen können nicht wieder hergestellt werden, eine Heilung ist somit nicht möglich. Ebenso gibt es keine wirksame Therapie, um das Fortschreiten der Erkrankung vollkommen zu stoppen. Dennoch können Medikamente und begleitende psychotherapeutische Maßnahmen den Verlauf der Erkrankung verlangsamen und die Symptome mildern. Falls wer Mediziner ist - Als Medikamente haben sich Cholinesterase-Hemmer wie Donepezil, Galantamin und Rivastigmin bewährt, die den Mangel des Nervenbotenstoffes Acetylcholin ausgleichen. Dadurch bessert sich die Merkfähigkeit in einem gewissen Rahmen. Verschiedene andere Medikamente lindern Begleiterscheinungen wie Angst, Schlafstörungen, Unruhe und Niedergeschlagenheit.

Und falls man jetzt so einen Verwandten hat der Alzheimer hat, ja dann wird es auch nicht unmöglich sich um ihn zu kümmern. Neben der Befriedigung der Grundbedürfnisse des Kranken ist es sehr wichtig, ihm das Gefühl zu geben, wertgeschätzt zu werden. Das kann vor allem in Zeiten, in denen der Betroffene als große Belastung wahrgenommen wird, sehr schwierig sein. Individuell auf den Betroffenen angepasste ritualisierte Abläufe und eine vertraute Umgebung können Alzheimerpatienten ein gewisses Gefühl der Sicherheit geben. Für Menschen mit Alzheimer-Demenz ist es sehr beunruhigend, wenn kein Tag dem anderen gleicht.

Zu Beginn der Alzheimererkrankung bemerken die Betroffenen, dass sie Wichtiges vergessen und sich nicht mehr gut orientieren können. Das kann sowohl Ängste als auch Aggressionen auslösen. Im weiteren Verlauf der Erkrankung, wenn sich der Betroffene selbst nicht mehr als krank wahrnimmt, können diese Gefühle zu großer Unruhe, Panik und Gewalttätigkeit führen. Das ist nicht nur für den Kranken, sondern auch für seine Umgebung sehr belastend.

Um was geht es im Film:

Die Handlung ist einfach. Tierarzt AMANDUS ROSENBACH ist 75 oder so und hat Alzheimer. Seine Frau MARGARETE stirbt was ihm das Herz bricht. Bei der BeerdMehr anzeigen


gave04

vor 7 Jahren

Ich liebe diesen Film.
Es ist zwar nicht realistisch, dass man auf so einem steinigen Weg nur nette und hilfsbereite Menschen trifft aber der Film verdient trotzdem 5 Sterne


Berufsromantiker

vor 7 Jahren

Aus medizinischer Sicht betrachtet: aha, so stellt sich Till Schweiger einen Alzheimer Menschen vor. Aus darstellerischer Sicht: Emma Schweiger wird immer besser. Teilweise lustiger Film mit Punkteabzug für die blöd-peinlichen Szenen.


buono

vor 7 Jahren

Mitreissender Film mit viel Witz und Melancholie, grandiose Schauspieler, wahrlich ein Top-Film aus dem "Hause Schweiger"


Lisach

vor 7 Jahren

Ich habe nur geweint. Sehr berührende und zum Nachdenken anregende Geschichte. 5*


Rolando+1949

vor 7 Jahren

Sensationeller Film über ein ernstes Thema. Viel Tiefgang, erstklassige Schauspieler (Didi als Überraschung!) und die ganz tolle Emma Schweiger und einiges an Humor haben mich total überzeugt! Selten haben wir nach einem Film noch so viel über das Thema diskutiert. So sollte Kino sein.


Eli.Belli

vor 7 Jahren

Wundervoller Film, der zu Emotionen rührt (lachen, weinen und über das Leben nachdenken). Wirklich sehr schön gemacht. Und Liebevoll inszeniert mit sehr sympathischen Schauspielern und schönen Bildern, tolle Kulissen und Details!


chaia

vor 7 Jahren

Das Thema Demenz mal anders interpretiert. Ein lustiger Sonntag-Abend-Film


freddiemercury

vor 7 Jahren

Seit dem bewegten Mann mag ich den Til eigentlich. Also den Schauspieler Til! «Honig im Kopf» könnte aber auch «Kitsch im Arsch» heissen, es würde den Nagel besser auf den Kopf treffen. Ich sehe ja auch gerne schöne Bilder aber das war schlicht des Guten zu viel. Da wandert das elfjährige Mädchen mit ihrem schwer demenzkranken Opa vergnügt über schneebedeckte Pässe und schläft am Abend dann gemütlich draussen am See..... *schlotter* ok, da hat es zwar ein wunderbares Feuer.... aber, wer das wohl gemacht haben soll??? Nur eines von vielen Weltfremden Beispielen in diesem Film. Es muss im Kino ja nicht immer alles realistisch sein aber zu viel ist zu viel...Mehr anzeigen


skywalker92

vor 7 Jahren

Bin eigentlich nicht ein grosser Til Schweiger Film, aber ich muss sagen HONIG IM KOPF muss man gesehen haben. Til zeigt extrem gut auf, wie man sich gegenüber dem Thema Tod und Krankheit verhalten "sollte" um die "letze" Zeit möglichst schön zu gestalten. Sehr emotional im traurigen und witzigen sinne. Wunderschöne Bilder des Südtirols!Mehr anzeigen


niklaus27

vor 7 Jahren

Wiederum ein gelungener Till Schweigerfilm.
Geht sehr gut mit einem sehr ernsten Thema um, und kann auch gut als Leitfaden für den Umgang mit Alzheimerpatienten betrachtet werden.


tschiepi

vor 7 Jahren

Toller Film! Trauriges Thema mit vielen berührenden Momenten und sehr viel Humor! Super Schauspielleistung von Dieter Hallervorden und ein Appell an einen selber dass man kranken Menschen Respekt und Verständnis entgegenbringen soll, auch den Angehörigen wegen! Wer weiss ob es je einen selber oder einen geliebten Menschen trifft….!Mehr anzeigen


hergie

vor 7 Jahren

Ein unerträglicher Kitsch. Jedes, aber auch jedes Klischee wird bis auf das letzte Tränchen ausgedrückt. Ich dachte, solches Manipulations-Kino gäb es nicht mehr. Und die Schweiger-Sprösslinge werden so penetrant plaziert wie die diversen Produkt-Placements. Sogar der Schafs-Transport in den Dolomiten läuft mit dem Mercedes. Naja, kein Film ist so schlecht, dass man nicht etwas daraus lernen kann. In diesem wie gesagt über Manipulation.Mehr anzeigen


awbteleboy

vor 7 Jahren

Schade, das sich Hallervorden nicht einen Regisseur ausgesucht hat und stattdessen an den unsäglichen Schwieger geraten ist…. schade um Hallervordens an sich hervorragende schauspielerische Leistung, ohne die dieser Film null und nix wär. Vor allem im zweiten Teil nur noch Schwulst und Kitsch, Klischee-Italiener, Klischee-Alpen, Klischee-Gefühle, Klischee-Wasauchimmer, die Moral des Films wird einem eingetrichtert wie der Stopfgans der Mais, und das alles in Slow Motion...
Schwieger soll sich mal die Leichtfüssigkeit so mancher französischer Komödie zum Vorbild nehmen, etwa ("Ziemlich beste Freunde", "Bienvenue chez les ch'tis", "Das Schmuckstück" etc.) … Vermutlich sollte er es aber besser ganz einfach bleiben lassen.Mehr anzeigen


kaesar

vor 7 Jahren

Eine "Komödie" die berührt. Man weiss nicht ob man lachen oder weinen soll. Auf jeden Fall ein sehenswerter Film, so wie auch "Wie ein einziger Tag"...


Kinobegleiter

vor 7 Jahren

Sehr schöner, emotionaler, lebenswahrer Film. Schauspielerische Leistungen vor allem von Didi sehr gut.
5*


imkino

vor 7 Jahren

Gute schauspielerische Leistung, aber langatmig!


sweetsalami

vor 7 Jahren

Total schlecht gemacht. Anfangs viel zu viele Kamerawechsel, bis zum geht nicht mehr, so dass man Kopfweh kriegt. Ausserdem strotzt das Drehbuch vor cheesy Witzen. Echt nur was für Fans von Til Schweiger und Leute die im Leben schon mit Alzheimer emotional zu tun hatten.... Obwohl alle Schauspieler realtiv gut waren (ausser die weibliche Hauptrolle, die war schrecklich unglaubwürdig).Mehr anzeigen


giants

vor 7 Jahren

absolut sehenswert, super Film, Thema glänzend umgesetzt


riwana

vor 7 Jahren

Super Film. Lustig, berührend und auch sehr traurig. Mein Opa hat auch allzheimer. Ich finde den Film sehr gut um bei den Leuten zu erreichen daß sie es verstehen lernen.


Heisenbörg

vor 7 Jahren

Schweiger haut alle in die Pfanne! Mich eingeschlossen.... fand den Film viel zu lang und kitschig. Bin reingefallen... aber selber Schuld!


SteveSch

vor 7 Jahren

Ein Griff in eine übervolle Cliché-Box... da wird Jedes bedient. Thema oberflächlich abgehandelt, eine gute halbe Stunde zu lang. Till Schweiger weiss zwar wie man die grosse Masse abholt, wer aber intelligentes Kino erwartet, wird masslos enttäuscht. Ein Punkt für die schönen Bilder.


Ettinger23

vor 7 Jahren

Langatmig ist noch ein Euphemismus.... Es wird eine Geschichte auf 150 Minuten erzählt, für welche auch 60 gereicht hätten. Viele schöne Bilder, die Geschichte ist allerdings eher dünn.


Persicus

vor 7 Jahren

Wieder einmal ein gelungener Film von Til Schweiger. Ein emotionaler, lustiger, nachdenklicher und tief berührender Film. Daher weil es oftmals der Realität entspricht und teilweise selbst miterlebtes widerspiegelt. Sehr gut umgesetzt.
Während des Films hat man Lach- und Trauertränen. Lässt einem das Zusammensein mit Freunden und der Familie intensiver geniessen und zu schätzen. Carpe diem.Mehr anzeigen


Andreas.Willi

vor 7 Jahren

5 Sterne vergessen! =) Dieser Film ist wirklich wie eine Achterbahn der Gefühle. Mit passender Musik untermalen und sehr packend von Anfang bis Ende.


Andreas.Willi

vor 7 Jahren

Ein bewegender und sehr eindrücklicher Film. Kann ich jedem empfehlen. Von total lustig zu tief traurig. Sehr gute Schauspieler von A bis Z.


gazby

vor 7 Jahren

Wir haben heute einen unglaublich guten, emotionellen und bewegenden Film im Kino geschaut, echt zu empfehlen - mega! (Taschentücher nicht vergessen, denn es könnte nicht nur Tränen vom Lachen geben)


cinerat

vor 7 Jahren

Toller Film mit einer grossaetigen Emma Schweiger und einem eindrucksvollen Dieter Hallervorden. DAS GROSSE VERDIENST DES FILMS: DANK SEINER BREITENWIRKUNG ERFAHREN VIELE LEUTE ETWAS ÜBER DAS THEMA DEMENZ. Auf unterhaltsame Art. 1 Punkt Abzug wegen den unnötigen Längen.


PeterBünzli

vor 7 Jahren

Ich habe ganz vergessen eine Bewertung abzugeben, für mich klar 5 Punkte: -)


PeterBünzli

vor 7 Jahren

Also mal wirklich, sehr tiefgründig und doch lustig, mit starker schauspielerischer Leistung! Tränden der Berührtheit und Spass wechseln im Minutentakt. Absolut empfehlenswert. Leute die den Schweiger nicht mögen, müssen halt seine Filme nicht schauen „ss-antavis“, sehr subjektiv ablehnende Wahrnehmung, schade solche Kommentare zu lesen! Welcher Film ist nicht irgendwo an den Haaren herangezogen, speziell wenn man die Botschaft nicht versteht, oder keine Gefühle hat......Mehr anzeigen


meinrad.zuend

vor 7 Jahren

Tolle Leistung von Emma und Hallervorden!
Ergreifend und witzig zugleich.
Die Irrfahrt im Südtirol war etwas langatmig und vielleicht auch überflüssig.
Der Film wirft Fragen auf; wie würden wir mit einem Familienangehörigen umgehen, der so stark dement wird? und wie werden wir einmal enden?Mehr anzeigen


ssc@antavis.com

vor 7 Jahren

Schwacher, typischer Schweiger Film... an den Haaren herbeigezogene Story. Totale Enttäuschung. Am besten war noch die Tochter von Schweiger. Absolut nicht empfehlenswert.


arro

vor 7 Jahren

sehr schöner Film. Ein Film bei welchem die Gefühle Achterbahn fahren. Traurig, lustig, verspielt, interessant, ernst +++
Zum empfehlen.


Gerhard

vor 7 Jahren

Ich bin mit meiner Freundin in Wädenswil gewesen im Schlosscinema der Film wahr auch Lustig und es auch draurige Szehne und da hattes habe auch Paar Träne vergossen aber Wahr auch ein happy End gewesen


wondermoon

vor 7 Jahren

kann leider keine 10 sterne vergeben. der film ist genial. lustig aber auch sehr bewegend und irgendwie tragisch. schauspielerische leistung ist nicht zu überbieten. Daumen hoch!!


puresex

vor 7 Jahren

Ich fand den Film super! Die Leistung von Emma und Hallervorden genial. Teilweise hat es echt witzige Sachen, jedoch sind diese eher traurig als lustig aufgrund der Alzheimer-Erkrankung. Til Schweiger spielt eigentlich eher eine Nebenrolle. Ich kann den Film nur weiterempfehlen!


Marco79

vor 7 Jahren

Sehr bewegender und lustiger Film, der das Leben eines von Alzheimer betroffenen Menschen aufzeigt.


Tapsy10

vor 7 Jahren

Sehr bewegender Film, welcher zu Tränen führt. Hervorragende schauspielerische Leistung. Wie ein einziger Tag ist ebenfalls ein Film zum Thema jedoch ist Honig im Kopf um einiges humorvoller, trotz dem traurigen Thema. Absolut empfehlenswert.


ahunzike

vor 7 Jahren

Trotz Tragik lustige Elemente, die für einen klitzekleinen Moment vom Thema ablenkten. Didi spielt sensationell wie die kleine Tilda. Nastücher nicht vergessen!


Joli.Perret

vor 7 Jahren

Ich finde es unverantwoetlich disen film ab 6 jahren frei zu geben. Diser film ist ab 12 nicht 6.


seraina80

vor 7 Jahren

Vom todlachen bis sehr ergreifend.. atemberaubend...


miri.forster

vor 7 Jahren

Es war ein unterhaltsamer und zugleich ein dramatischer Film, welcher mich zu Tränen rührte!


miri.forster

vor 7 Jahren

Dieser Film hat mich zu Tränen gerührt. Ein unterhaltsames und dramatisches Kinoerlebnis.


as1960

vor 7 Jahren

So klebrig/süss wie die Geschichte von "Honig im Kopf" daher kommt, fragt man sich, ob vielleicht das Drehbuch in einen Honigtopf gefallen ist. Aber ich bin durchaus für Kitsch und Gefühlsduselei empfänglich, und so muss ich zugeben, dass der Film durchaus berührende Momente hat. V. a. Dieter Hallervorden als Alzheimerpatient weiss gleichzeitig die Lachmuskeln zu strapazieren, aber auch auf die Tränendrüsen zu drücken. Trotz schwacher Story also durchaus ein unterhaltender Til Schweiger-Film. Und das fällt mir doch sehr schwer zuzugeben, da ich wirklich kein Fan von ihm bin.Mehr anzeigen


Ursula.Hintermeister

vor 7 Jahren

Tränen fürs Lachen und der Rührung. Subtiler Umgang mit dem Thema Alzheimer!


Patrick

vor 7 Jahren

Positiv ist: Emma Schweiger und Dieter Hallervorden spielen einfach goldig und werden uns ein paar tränen aus unseren Augen entlocken! Negativ ist: Der Film ist ein wenig zu lang geworden und ein paar Witze sind sehr primitiv, aber dennoch ist der Film toll geworden er ist ja sehr erfolgreich in unseren Kinos nur The Hobbit. 3 hat mehr erfolg zur Zeit. In mini rollen sind Udo Lindenberg und Samuel Koch(Unfalls Kandidat aus Wetten Das...?) zu sehen. Wer Didi nochmals in einer änlicher Rolle sehen möchte sollte sich die DVD Sein letztes Rennen(mehr Infos auf dieser Seite) zu legen.Mehr anzeigen


Olga.Khan

vor 7 Jahren

Dieser Film war einfach super auch wenn es manchmal traurige stellen gibt.


vulii

vor 7 Jahren

Super Film


ads1

vor 7 Jahren

Immer wieder gern gesehen diese Schweizer Filme


Nicole_75

vor 7 Jahren

Ich war sehr beeindruckt. Tolle Leistung. Die lustigen und traurigen Szenen gehen Hand in Hand.


disda

vor 7 Jahren

ganz nett, aber man hätte mehr draus machen können. typischer till schweiger & günstlinge herzschmerz film..


sandrawenk

vor 7 Jahren

Ich habe den Film heute im Kino gesehen.
Ein wunderbarer Film, der das Thema Alzheimer lustig, nachdenklich und anregend anpackt. Eine super Leistung von Til Schweiger, der Film ist von Anfang bis am Ende spanend!


Daniel.Galindo

vor 7 Jahren

Sterne


Daniel.Galindo

vor 7 Jahren

Ich habe gestern mit meiner Frau den Film gesehen und waren beeindruckt von der Kombination zwischen Humor, Ernsthaftigkeit und Nachdenklichkeit. Tolle Leistung aller Schauspieler.


seeyouto

vor 7 Jahren

Meine Tochter, 10 J., war wenig beeindruckt. Aber man muss ja Kinder da nicht mitschleppen, obwohl eine 11jährige mitspielt. Zum Zuschauen eher langweilig.......


seeyouto

vor 7 Jahren

Sicher gute schauspielerische Leistung. Habe aber wohl was falsches erwartet. Ist so was wie eine Alzheimer-Doku in eine Geschichte gepackt bis zum Schluss.. Für Kinder ab 6! eher nicht geeignet, jedenfalls nicht unterhaltsam. Ist meine Betrachtung.....


Rockabilly_ZH

vor 7 Jahren

bewegend und hervorragende schauspielerische Leistung


Alice47

vor 7 Jahren

Habe heute "Honig im Kopf" gesehen. Glückwunsch! Ein bewegender Film. Ganz große Klasse! Sehr gute darstellerische Leistung. Hat mich sehr beeindruckt! Weiter so.


Watchlist