Das erstaunliche Leben des Walter Mitty USA 2013 – 114min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

48

70

29

18

7

3.8

172 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Xbal

vor 5 Jahren

Trifft den 'Zeitgeist' recht gut und ist wahrscheinlich deshalb so cool


Schlosstaube

vor 5 Jahren

Schöne Bilder... Schöne Geschichte.


Reezy.Reez

vor 5 Jahren

Sehr sehenswert und längst nicht so albern wie anfangs befürchtet... Wenn man Ben Stiller mag, dann wird man den Film lieben... und die Botschaft dahinter ist echt super!


oscon

vor 5 Jahren

Gefühlvoller Film um einen von und mit Ben Stiller. Fantastische Landschaftsaufnahmen, subtile Special Effects (Titel-Effekte etc.) und ein toller Soundtrack prägen die Inszenierung 'rund um den Foto-Archivar Walter Mitty der nach 16 Jahren aus seiner Arbeitsroutine ausbricht, um in entlegenen Regionen der Erde nach dem Fotograf Sean O'Connell zu suchen. Dieser weiss ev. wo das wichtige Dia mit der Nr. 25 geblieben ist, welches als Titelbild der letzten Ausgabe des LIFE Magazin benötigt wird. Der Film zeigt den Werdegang eines Tagträumers zum Abenteurer, der endlich (Jahre nach dem Ableben seines rückendeckenden Vaters) sein Leben in die richtigen Wege leiten kann.
Fast schon sensationell ist der Cast; dabei scheinen die kleinen Nebenrollen den Hauptprotgonisten den Rang abzulaufen: Sean Penn als Fotograf und Shirley McLane als Mutter setzen Glanzpunkte!
Merke: "Es ist nie zu spät, sein Leben zu ändern! " Unbedingt anschauen: 5 Sterne (*****)Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 5 Jahren

cooler Ben Stiller... vom Langweiler zum Traummann..


miami24

vor 5 Jahren

Einfach cool, vor allem die Landschaften sind auch unglaublich schön. Es lohnt sich schon alleine wegen dem.


Heupferd

vor 5 Jahren

Klasse Film!
Stillers Meisterstück!


lazybone83

vor 5 Jahren

Vorhersehbare Geschichte und teils sehr skurrile Tagträume. Aber es tut gut Ben Stiller und Kirsten Wiig mal nicht "lustig" zu sehen. Was mir aber am meisten imponiert hat, waren die wunderschönen Landschaften und Bilder. 3. 5 Sterne von mir.


Robert3

vor 5 Jahren

Die offiziellen Kritiken sind besser als der Film


virtale

vor 5 Jahren

Ziemlich langweilig, teilweise schöne Bilder.


zreh

vor 5 Jahren

Langweilig


moviestar70

vor 5 Jahren

Ich hatte ziemliches Bedenken als ich ins Kino kam um mir diesen Film anzuschauen! Die erste ca. halbe Stunde forderte die Zuschauer quasi zum Gehen auf! ( Übertriebene Einbildungen des Hr. Mitty) Danach als dann alles real wurde, fing der Film mich, zu meinem Erstaunen, doch noch zu gefallen. Schöne, eindrückliche Bilder, die Geschichte fing an einen wichtigen Sinn zu ergeben und zu guter Letzt ein Happy End! Stiller - das Warten auf Dich hat sich gelohnt! -;)Mehr anzeigen


Angel One

vor 5 Jahren

Kein gelungener Film der einem vom Hcker reisst, ausser zum gehen in der ersten halben Stunde! Dieser Film kommt nie und niemals an Forrest Gump heran auch wenn die Medien dies so darstellen wollen!


holiday88

vor 5 Jahren

Eine verrückte Geschichte mit viel Lebensweisheit und Humor - und einem überzeugenden Ben Stiller!


dreamer66

vor 5 Jahren

Die Bilder aus den verschieden Länder wie Island Tibet hat mich fasziniert, Super Roller für Ben Stiller, ein wenig von Adam Stott in uns allen und diese Manager sind jetzt über all auch bei uns oder?


lu13152

vor 5 Jahren

Gut gespielt von Ben Stiller, spielt jedoch nicht in der Liga von Forrest Gump.


lulaulu

vor 5 Jahren

schöne bilder


Isabellina13

vor 5 Jahren

Hätte mehr erwartet


sargabarack

vor 5 Jahren

Hat mich nicht vom Stuhl gehauen


Marielu101

vor 5 Jahren

Nicht so mein Film


Markus.Fellmann

vor 5 Jahren

Amüsanter Zeitvertreib


Roland.Retteghieri

vor 5 Jahren

Dieser Film ist wunderbares Pop-Korn das auch ein bisschen mehr sein darf, als nur Unterhaltung.
Der Film versucht mit schönen Bildern eine gewisse Stimmung zu vermitteln, was ihm leider nur teilweise gelingt.
Was am Schluss bleibt ist das warme Gefühl und ein leichtes Fieber das nur Fernweh auslösen kann.Mehr anzeigen


julien.grimaitre

vor 5 Jahren

Gute Unterhaltung, zumindest einmal zu sehen


danaron

vor 6 Jahren

Viel Geld, Viel Werbung, aber wenig Herz und Stroy.


Schaggson

vor 6 Jahren

Witzig, wunderschöne Bilder, Ben Stiller hat mich echt überrascht!


gaenseblueemli

vor 6 Jahren

sehr guter Film


dreamer66

vor 6 Jahren

Ganz begeistert, Hintergrund aus Island und Groenland oder sonst herrvoragend gefilmt, Träumer sind wenigstens gute Mensch die keine etwas Leid tun im Vergleich zu anderen, Stiller hat mich überrascht als serioese Actor diesmal, Sean Penn ist sehr gut in seine Rolle auch.


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

Die Welt hat genug solcher Dekadenten, die auch Tagträumer sind und einem mehr in Quere kommen - als diese allen nützen. Dafür spielt Ben Stiller die Episoden Mittys mit einem charmanten Aberwitz ohne das Murmeltier


Shianai

vor 6 Jahren

Klasse Film, tolle Regie leistung Ben, daumen hoch.


Patrick

vor 6 Jahren

Walter Mitty kommt Skurril sowie mit tollem Soundtrack und mit einem wunderschönem Filmende daher in diesem Sinne I Feelgood.


Barbarum

vor 6 Jahren

Bildgewaltig, jedoch fährt mir der Streifen zu sehr auf der Esoterik-Schiene. Ständig hat man das Gefühl, die Macher wollen uns hier zwanghaft mit einer Lebens bereichernden Botschaft vollstopfen. So macht der Film nur zeitweise Spass.


Marianne.Michlig

vor 6 Jahren

super toller Film!!!!


pulcina3

vor 6 Jahren

Top-Film


dschneider73

vor 6 Jahren

Ein wirklich schöner und berührender Film mit vielen grandiosen Landschaftsaufnahmen!
Selbst wenn man Ben Stiller nicht mag, sollte man sich den Film nicht entgehen lassen.
Ein weiteres Highlight ist ebenfalls Sean Penn, dem man seine Rolle jeden Moment abnimmt.


tuvock

vor 6 Jahren

in Titangehäuse war sie damals erhältlich bis 1982 oder so.

Übrigens die Produktion von der Neufassung hat Samuel Goldwyn Jr. gemacht, dessen Vater Samuel Goldwyn damals den 1947 er Film produziert hat. So ein Zufall. Eigentlich hätte der Film 1999 gemacht werden sollen, 2000 wurde aufgehört, und dann erst jetzt hat Ben Stiller das entdeckt und sich als Regisseur selber verpflichtet.

Wenn man die Neufassung betrachtet, ich muss sagen, Kaye ist der bessere Komödiant, Stiller der bessere Dramatiker, er ist ein guter Darsteller, er hat was nettes, aber alles nehme ich ihm nicht ab. Die Idee einen ganz einfachen Protagonisten darzustellen, der gar nichts Besonderes kann und weiß, ist ja nett, aber wie gesagt ich hätte mir mehr gewünscht. Mehr Fun, mehr Spaß, mehr Action, es waren 3 oder 4 Szenen dabei die gut waren, oder Actionreich, übertrieben oder so, aber das war mir persönlich nicht genug. Was wiederum gut gemacht wurde, man kann sich irgendwie mit Ben Stiller identifizieren, weil seine ruhige nette legere Art irgendwie recht gut überzeugend ist, dass fand ich wieder gut, während Danny Kaye damals wie ein Kasperle herumgesprungen ist.

Die schöne aussagen an dem Film ist dass man alles im Leben erreichen kann, das man wirklich fast alles machen kann und dass das Leben viel mehr bereit hält als Arbeiten Schade dass Sean Penn so kurz dabei war, er ist im Film der geheimnisvolle Fotograf der ein super Foto an Ben Stiller schickt, der dann aber das Foto nicht findet und anhand einiger anderer Fotos, einem Daumen, einem Etwas, und einem Namen eines Schiffes im Wasser, die Spur aufnimmt und ihn sucht.

Im Film geht es auch viel um die Suche nach dem eigenen Ich, die recht nett verfilmt wurde, nur fehlen da einige gute Dialoge, weil viel im Film kann man dazu träumen, man muss sich viel halt einfach vorstellen, Leider ich hätte gerne mehr Klartext im Film gehabt, bessere Dialoge, spannendere Handlungssequenzen, und nicht so viel Gequake, und wenn dann lustigeres. Was ich an dem Film gut finde, Ben Stiller hat so viele magische Momente erschaffe, auch wenn ich nicht gelacht habe, und der Film im Grunde etwas langweilig ist, er ist magisch, er ist schön, und er ist ein guter Film, ein netter Film aber ich kann nur sagen, mehr als 83 % gebe ich ihm trotzdem nicht, weil er mich im Gesamtkonzept nicht so angesprochen hat.

Der Film benötigt eine kleine Aufwärmphase, dafür hat man einen roten schönen Faden der im Film durchgeht, das finde ich super, und man glaubt es kaum, Ben Stiller ist glaube ich ein besserer Regisseur als Darsteller, er hat irgendwie das Talent, Momente einzufangen, aber leider hat er nicht das geschafft was ich mir wünschte, durchgehende Spannung mit Komödie gepaart zu filmen, so dass man den Film nicht vergessen wird. Leider.

Hin und wieder gibt es im Film so einige Running Gags die wiederkommen, da ist die Sache mit der Online Partnerbörse, oder mit einem einfachen Skateboard, ja da das verrate ich aber jetzt nicht. Als ich im Kino saß, dachte ich mir, was ist das jetzt Romantischer Film, Komödie, Anspruchsvoller Film, Actionfilm? Keine Ahnung ich sage einfach mal so, dass ganze ist ein anspruchsvoller Feel Good Romantischer Komödien Herats-Selbstfindungs-Mystik-Trip-Film, ein so genannter FGRKHSMTF. Wer das schafft auszusprechen kriegt 1 % von der Bewertung.Mehr anzeigen


tuvock

vor 6 Jahren

Einfach alles wild und kurz durcheinander erzählt:

1947 hat Norman Z. McLeod den Film über das Doppelleben des Walter Mitty gedreht, und keiner hätte daran geglaubt, dass 2013 das Remake ins Kino kam, über das erstaunliche Leben des WALTER Mitty. Der Regisseur ist dieses Mal der Hauptdarsteller, Ben Stiller, und der hat einen 112 Minuten Film hingelegt, 3 Minuten länger hat der Film gedauert als das alte Original. Unterschiede sind wenige. Aber das macht nichts. Der Film ist trotzdem sehenswert. Auch wenn mir das Original besser gefallen hat. Wie immer hat der Film eine Original Buchumsetzung und basiert auf der Kurzgeschichte Walter Mittys Geheimleben von James Thurber, und ich habe 0 Ahnung was im Buch gestanden ist. Ich habe keine Ahnung was der Film damals gekostet hat, aber dieses Mal hat er 90 Millionen US $ verschlungen und weltweit hat er nur 67 Millionen US $ eingespielt.

Wenn man jetzt beide Filme vergleicht, kann man sagen, es ist fast eine 1: 1 Kopie aber trotzdem war das Original besser, nicht nur wegen der Darsteller, aber der Film mit Danny Kaye, Virginia Mayo und Boris Karloff in den Hauptrollen ist einfach besser umgesetzt worden, dieses Mal ist ein Ben Stiller und ein Sean Penn dabei, der viel zu kurz kommt.

In der alten Fassung war WALTER ein Lektor bei Pierce Publishing, einem Verlag für Schauerromane, in der Neuen Fassung arbeitet er im Fotoarchiv des renommierten Life! -Magazins das verkauft worden ist und bald nur mehr Online zu erreichen ist.

In der alten Fassung hat er eine Mutter EUNICE, in der neuen Fassung hat er eine Mutter EDNA die von Shirley MacLaine wunderbar in Szene gesetzt wurde, leider war auch sie zu kurz zu sehen. In der alten Fassung ist er ein richtiges Muttersöhnchen, in der neuen Fassung ist er nicht so sehr ein Muttersöhnchen, mehr ein Tagträumer. In der 2014 er Fassung wird viel mehr auf das Träumen Wert gelegt als auf das Muttersöhnchen sein.

In der neuen Fassung verliebt er sich in CHERYL MELHOFF und weil er so schüchtern ist, kann er sie nicht anreden, er ist Mitglied bei einem Online Partnerschaftsdienst, und träumt sehr oft von ihr. In der alten Fassung hat er eine herrische Freundin, die von Ann Rutherford hervorragend gespielt wird, die heißt da GERTRUDE GRISWALD, und ist einfach wirklich süß. In der neuen Fassung ist CHERYL einfach nur ein netter Aufputz, Alleinerzieher, die sich freut mit einem Latino Lover ein paar nette Stunden zu verbringen.

In der neuen Fassung, also in der 2014 er Fassung ist MITTY ein Freund von SEAN O’CONNELL der Fotograf ist und von Sean Penn gespielt wird, und der sendet dem WALTER einige Fotos zu, die er beim Time Life Magazin veröffentlichen soll. SEAN und WALTER kennen sich seit 16 Jahren, und SEAN ist der Topfotograf schlechthin. Weil aber eben das Time Life Magazin verkauft wurde und online geht, soll das letzte Foto der letzten Print Ausgabe, ein Foto von SEAN erhalten, und zwar das Beste Bild das er je gemacht hat, wie SEAN sagt. Das natürlich weckt die Geldgier des Managers TOD MAHER der sich schon freut viel Geld damit zu machen, nur gibt es ein Problem, in der Bilderserie die SEAN seinem Freund WALTER schickte, ist das Bild 25 leider nicht erhältlich. Es ist einfach verschwunden und nicht auffindbar. WALTER versucht alles daran seinen Freund zu finden, und so führt ihn die Tour über Grönland nach Island, nach Amerika zurück, und nach Afghanistan, wo er dann SEAN findet und eine Überraschung erlebt die er nie für möglich gehalten hätte.

In der 1947 er Fassung spielt ein BRUCE den Chef von WALTER. Bruce Pierce ist Walters Chef und benutzt Walters Träume und Ideen für die Geschichten, die er veröffentlicht. Und dass ist nicht immer einfach. Leider ist WALTER ein Tagträumer und kann oft die Realität nicht von der Traumwelt unterscheiden, und als er sich in die schöne ROSALIND VAN HOORN verliebt, die damals die süße Virginia Mayo spielt, beginnt ein wahrer Alptraum für alle, denn WALTER träumt noch mehr und wird immer verrückter. Noch dazu gibt es einen Gegenspieler, TUBBY WADSWORTH, der auch in ROSALIND verliebt ist. Dann wird er noch in so eine Mafia Geschichte verwickelt.

Wenn ich jetzt die beiden Fassungen vergleiche, absolut, definitiv, Danny Kaye ist der bessere Darsteller, die Geschichte ist süßer, glaubwürdiger und netter, die neue Fassung, wo man einen verschreckten Ben Stiller sieht, der einfach nur da steht und träumt und irgendwie belämmert wirkt und dann in Grönland vom Hubschrauber springt, gegen einen Hai kämpft und halb erfroren in das Boot gezogen wird, wo er mit der ganzen Brigade nach Island fährt, na ich weiß nicht.

Als ich den Film im Kino gesehen habe, dachte ich mir immer, he wir war das Original, und so habe ich es mir angeschaut, und darum kann ich sagen, das alte Original war lustiger, es war spannender, alleine schon zuzusehen wie Boris Karloff spielt, wie VIRGINIA Mayo auftaucht, wie Ann Rutherford mit Ihrer herrischen Art reagiert, einfach herrlich, da fühlst du was, da spürst du so richtig etwas rüberkommen.

Wenn ich mir dann aber Ben Stiller angucke, ich habe irgendwie das Gefühl das er aus der Geschichte keine Komödie machen wollte, was ich aber gehofft habe. Denn der Film sollte ja lustig sein. Lustig war z. B. die Szene in der Neufassung, als Ben Stiller in Grönland war, Sean Penn sucht, ein Lokal aufsucht, einen betrunkenen Karaoke Singenden 2 Meter Grönländer sieht der besoffen mit dem Hubschrauber zu einem Schiff auf dem Meer fliegt, gegen Ben Stiller kämpft, und ihm sagt dass in Grönland nur 8 Menschen leben, oder wie Ben Stiller sich wehrt mit ihm im Hubschrauber zu fliegen. Das war nett.

Aber sonst? Nun ich habe fast gar nicht gelacht, dagegen die herrlichen Aufnahmen, die tollen Landschaftsbilder, die Technik, die Kamera, das hat mir gut gefallen. Übrigens die Nikon Kamera die Sean Penn benutzt ist eine F3/T und ist so eine Kamera die limitiert wurde, in Titangehäuse war sie damals erhältlich bis 1982 oder so.

ÜbriMehr anzeigen


johnkebab

vor 6 Jahren

gelungener Film. Ausgesucht habe ich den Film wegen der anspielung im Trailer auf Matrix. sowie Walter in der Autoszene sich für die rote Pille entschieden hat, hat er sich für das Leben entschieden.
Auch wenn der Film etwas typisch amerikanisch ist, geht er doch der Realität auf den Grund geht. Es wäre schön wenn mehr Menschen aus dem was als normal bezeichnet wird ausbrechen und anfangen zu Leben.Mehr anzeigen


Valentina24

vor 6 Jahren

Er hat mir gefallen, ich fühlte mich verstanden. Zugegeben wer hat keine Tagträume?


patrick.ronchis

vor 6 Jahren

Ich war nach den hohen Erwartungen welche ich Aufgrund der vielen guten Kritiken und dem Trailer an den Film hatte, sehr enttäuscht. Der Film ist komisch, langatmig und ohne wirkliche Highlights. Auf das schauen dieses Filmes kann getrost verzichtet werden.


güx

vor 6 Jahren

@Roland Wenn jemand nicht Deiner Meinung ist, ist es also gleich ein Fake? Interessante Schlussfolgerung...


liofa

vor 6 Jahren

diese hohe Bewertung in den Movie Charts lässt die Vermutung nach Fake-Bewertungen, die diesen Film pushen sollen, aufkommen - der Film ist alles andere als ein Meisterwerk - banal, weder lustig noch unterhaltsam, einfach nur langweilig - so reut einen das Kinoeintrittsgeld


thomasmarkus

vor 6 Jahren

Ejafialla...


Pulswerk

vor 6 Jahren

Kurzweilig, romantisch, komisch. Ich fühlte mich gut unterhalten, war jedoch wegen der grossen Vorfreude nach den div. Trailern etwas ernüchtert. Insbesondere den 6min Trailer sollte man sich nicht ansehen wenn man nicht schon vor dem Besuch im Kino gut die Hälfte der Handlung kennen möchte.Mehr anzeigen


güx

vor 6 Jahren

Der Film hat mir sehr gut gefallen, er ist kurzweilig und vom Thema und der Machart her mal was anderes. Ich musste auch gewisse Vorbehalte gegenüber Ben Stiller revidieren, dessen Filme ich sonst überhaupt nicht mag. Sensationelle Landschaftsaufnahmen - ich will nach Island!


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

Ein wunderbarer Film für Träumer und Romantiker - für knallharte Realisten und Action-Freunde eher nicht zu empfehlen.


as1960

vor 6 Jahren

In "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" spielt Ben Stiller einen einen Einzelgänger, der in seinen Tagträumen zum Superhelden mutiert. Sein richtiges Abenteuer beginnt, als er für seinen Arbeitgeber einen berühmten Fotografen (S. Penn) aufsuchen muss. Schöne Bilder (z. B. Island) und die eine oder andere skurril-witzige Szene haben ihren Unterhaltungswert. Trotzdem ist für mich am "erstaunlichen Leben des... " sehr erstaunlich, dass dieser insgesamt langweilig-banale Film als Meisterwerk und Oscar-Kandidat gehandelt wird. Ich hätte mir gewünscht, dass dieser Film ein Tagtraum von Ben Stiller geblieben wäre.Mehr anzeigen


fanya

vor 6 Jahren

Die Übergänge von Fantasie und realer Welt sind nahtlos. Gut inszeniert und einige witzige Szenen.


El_Ramon

vor 6 Jahren

Toller film


dutrafranca

vor 6 Jahren

super


Supersonica

vor 6 Jahren

Ok für nen mainstream film. In der ersten hälfte recht harzig und ohne grosse aufhänger. nach dem break teils etwas tiefgründiger, tolle bildwelten und charmant. Bin dankbar für sean penn! Fazit: Seichte unterhaltung für einen verregneten tag wie heute. Man hätte aber viel mehr rausholen können. Schade.Mehr anzeigen


FutileTheory

vor 6 Jahren

Vier Punkte sind auch hier wieder zu viel. Liebe Cineman-Kritiker: Seid bei der Filmbewertung bitte etwas härter. Bei euch kriegt ja jeder Durchschnittsfilm vier Punkte.. das ist fast das Maximum und müsste schon ein sehr guter Film sein. Walter Mitty ist ein guter Film mit schönen Landschaftsaufnahmen, gelungene Musikuntermalung und einem sympatischen Ben Stiller. Mehr aber auch nicht (abgesehen von der schönen Message). Also bitte drei Cinema-Punkte!Mehr anzeigen


tueltschi

vor 6 Jahren

Ich habe noch nie so einen Miesen Film gesehen! Schlechte Story, müsste eigentlich unter Science Fiction laufen so unwahrscheinlich ist das was passiert, schlechte Schauspielerische Leistungen und Tod langweilig!!! Ich glaubte Stundenlang im Kino gewesen zu sein! Ben Stiller war einmal...


fuseli88

vor 6 Jahren

Super Film mit schönen Bildern und einer Story die dich zum nachdenken bringt.


rogergy

vor 6 Jahren

Der Film besticht durch seine schlichtheit und versucht uns die Augen zu öffnen....


flashgordon99

vor 6 Jahren

Korrekterweise müsste man den Film in zwei Teile für die Kritik unterteilen: 1. Teil - ein sympathischer Aussenseiter, ohne Selbstvertrauen, liebenswert, als Tagträumer in seiner eigenen Welt. Sehr unterhaltsam, speziell aber nie zwanghaft. 2. Teil - der Verlierer wird plötzlich zum grossen Gewinner, traut sich alles, wird cool. Kurz gesagt; die zweite Hälfte ist unglaublich enttäuschend und endet, wie 90% der Film dieser Sparte mit einem kitschigen Happy End.Mehr anzeigen


boang

vor 6 Jahren

Herrlich schöner Film, der ein Schmunzeln in jeder Hinsicht hinterlässt (trotz der Träne, die ich am Schluss doch noch verdrückt habe: -)). Kompliment, Ben Stiller!!


funkyfunghi

vor 6 Jahren

Super Film, schöne Bilder, schöne Musik und ein Ben Stiller in bestform


jannick.irgandoper

vor 6 Jahren

sehr kulle film gsi


principessa-d

vor 6 Jahren

Super Film mit guten Schauspielern.


Taz

vor 6 Jahren

Bisschen zu lang, aber wunderbare Bilder und toller Soundtrack. Starker Filmstart ins 2014!


skywalker92

vor 6 Jahren

super! der film schafft es, ohne risig spannung aufzubauen, einem in seinen Bann zu ziehen und mit zu fühlen! Es macht richtig spass mit Mitty "um die welt" zu reisen.
Wunderschöne Aufnahmen!


boris

vor 6 Jahren

Bester Film!!! Wow! So schön!


Grütze

vor 6 Jahren

War an der Vorpremiere, ein toller Film mit extrem gutem Witz, spannender Story und atemberaubenden Bildern. Die Schauspieler überzeugen spielen sehr gut nur leider wirkt das Drehbuch teilweise abgehackt. Dennoch ein super Film den man unbedingt auf der großen Leinwand gesehen haben sollte.Mehr anzeigen


Strudelwurm

vor 6 Jahren

Das Doppelleben des Herrn Mitty, das Original von 1947 mit Danny Kaye ist eine verdammt gute Komödie. Bin echt gespannt auf die neu Verfilmung.


speedyflyer

vor 6 Jahren

schöne bilder von der natur viel action guter film l


chuchiterrorist

vor 6 Jahren

war an der Vorpremiere.. hat Witz ohne Ende!


Watchlist