Saving Mr. Banks Australien, Grossbritannien, USA 2013 – 125min.

Kurzbeschreibung

Saving Mr. Banks

Genre
Komödie Drama Musikfilm

Saving Mr. Banks erzählt die Entstehungsgeschichte des Filmklassikers Mary Poppins. Der Film beschreibt die schwierige Beziehung zwischen Walt Disney und P.L. Travers, der Autorin des beliebten Kinderbuchs, die den Studioboss mit dem Verkauf der Filmrechte 20 Jahre lang hinhielt und sich bis zum Schluss das letzte Wort am Drehbuch einräumte. John Lee Hancocks rührender und etwas melodramatischer Film zeichnet sich durch die grossartigen Leistungen seiner Hauptdarsteller Emma Thompson und Tom Hanks aus.

Darsteller

Regie

Kinostart

Deutschschweiz: 6. März 2014

Romandie: 5. März 2014

Tessin: 20. Februar 2014

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Janissli

vor einem Jahr

Tolle Geschichte über die Autorin von Marry Poppins, welche erst im höheren Alter mit den traurigen Erlebnissen ihrer Kindheit abschliessen kann. Der Film ist schön inszeniert und die Schauspieler haben gut gespiel.


oberlaender

vor einem Jahr

Der Film ist grundsätzlich gut gemacht mit tollen Schauspielern, er hat nur ein grosses Problem: Die Geschichte entspricht nur teilweise der tatsächlichen Wahrheit. Denn die Wahrheit ist, dass die Disneystudios die Autorin über den Tisch gezogen haben, indem sie, sobald sie die Filmrechte hatten, alle Änderungswünsche von der Autorin kurzerhand wieder rückgängig gemacht haben. Aber solche Fakten passen natürlich nicht in die heile Disney-Welt, wo Walt Disney und Co. natürlich die Gutmenschen und die Autorin die widerspenstige Kratzbürste sein müssen. Die Produzenten rund um die Disney-Studios versuchen so im Film, die tatsächliche zugetragene Geschichte zu beschönigen.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor einem Jahr


tuvock

vor 3 Jahren

Der Film hat irgendwie 2 Handlungen, eine von dem Film und eine von der Kindheit von Pamela, und ich glaube das Emma die beste Besetzung für den Film ist, ich mag den Film er ist irgendwie gut, aber auch irgendwie langweilig, ja zwiespältig bin ich bei dem Film. Super gespielt aber leider in hat so ganz glaube ich was der Wahrheit entspricht, denn auch wenn es ein Disney Film ist, dieser Banks Film, irgendwie war hier alles so nett, aalglatt, keiner ist böse oder blöd, keiner muss essen oder geht auf das Klo, keiner hat Burn-out oder will wem was Böses antun. Ja ein Kinder Disney Realfilm.

Bis heute übrigens ist Hanks ein Disney Fan und würde gerne den „20. 000 Meilen unter dem Meer“ machen, sein Lieblingsprojekt von Disney. Übrigens die Zigaretten die Disney im Film rauchte hatten Filter, in echt nicht. Und auch interessant, Meryl Streep wäre für die Rolle von Thompson vorgesehen aber die hatte schon Ahnung in einer ähnlichen Story, nämlich in „Eine zauberhafte Nanny“

Was super ist wenn Hanks redet, wie er über Fantasie redet, wie er über Herstellung von Problemen redet, wie er um das Vertrauen von Travis kämpft, einfach super. Hanks spielt irre authentisch und wirklich schön. Wenn in dem Film nicht die Rückblenden wären, wenn nicht so viel Kitsch wäre, der Film wäre wunderbar realistisch geworden, der ganze Film ist ja sonderlich nicht spannend sondern eher schön gespielt und wunderbar gemacht, das Drehbuch und die Idee einfach zu einfach, aber echt schön.

Gut war auch Colin Farrell als Vater mit Trinksucht von Travis, ja der ist nicht übel der Schauspieler der hat auch was Tolles an sich. Schade dass wieder an so einem Film das Familiäre sehr stark präsentiert wurde. Meiner Freundin hat es gefallen, ja klar, ist ja ein Frauenfilm eher, und ein Kinderfilm, leider war er nicht so stark und realistisch wie ich mir dachte oder wünschte so richtig nach dem Motto, ja meine Güte, wow.

So dass du mitfieberst, das habe ich irgendwie vermisst, aber macht nichts, der Film war trotzdem schön, kein Super Erfolg aber dennoch zu empfehlen. Auch gut fand ich Giamatti als Chauffeur, der hat auch irgendwie was besonders der Schauspieler, so verschmitzt, so böse und doch so gut, irgendwie wirken die Stars oft als würden sie die Figuren verkörpern aber leider nur sehr selten.

Thompson fand ich im Film am besten, sie ist eine verbitterte Frau, sie ist Engländerin das merkte man, sie ist gut angezogen ernst und hat irgendwie einen Faible für das Schöne, sie ist kompliziert und weiß viele Dinge nicht, und sie spielt die Rolle sehr gut. Eine hervorragende Darstellerin. Der Chauffeur jedenfalls ja den fand ich wirklich nett gespielt von Giamatti, oft kamen meiner Freundin echt Tränen. Mir auch, vom Zwiebelbrot aber das ist eine andere Story.

84 von 100 Punkten.Mehr anzeigen


Watchlist

Kinoprogramm Saving Mr. Banks

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 6 von 63 Filme