CH.FILM

Sennentuntschi Schweiz 2010 – 110min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

121

92

62

23

25

3.8

323 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

gefuehlsmensch

vor 5 Jahren

Wirklich mystisch.


fcamichel

vor 7 Jahren

Ein wirklich sehenswerter Schweizer Film. Mystische Stimmung wird gekonnt eingesetzt und die Charaktere wirken jederzeit authentisch. Die Geschichte wird gelungen erzählt, fesselt die Zuschauer und bietet ein paar Überraschungen. Die Rückblende am Schluss hätte meiner Meinung nach weggelassen werden sollen, um mehr Denkprozesse beim Zuschauer zu erzeugen.Mehr anzeigen


oscon

vor 7 Jahren

Unheimlich, mysteriös und mit einigen Schockmomenten handwerklich stark gemacht. Der Regisseur setzt (eine gute Surround Anlage vorausgesetzt) sogar den Ton als Stilmittel ein. Ein ganz starkes Stück Schweizer Film! Sehenswert...


movie world filip

vor 8 Jahren

okay, unterhaltsam


isathefreak

vor 8 Jahren

meinen hohen erwartungen wurden leider entäuscht. zu viel klischee und zu wenig spannung. keine ahnung was da spannend sein soll...


anabah

vor 8 Jahren

Man muss dran bleiben, um die verschiedenen Handlungsstränge der Story zu verstehen. Typisch Schweizer Film: Es sind immer etwa die gleichen Schauspieler zu sehen. Joel Basman und Andrea Zogg bringen super Leistung, Carlos Leal weniger. Auch das Sennentuntschi spielt super. Michael Steiner hat viel Mut bewiesen und ich finde, es hat sich gelohnt. Den Film sollte man gesehen haben.Mehr anzeigen


thomasm

vor 8 Jahren

Durchwegs spannend, handwerklich super gemacht und mit einer Story, die jederzeit mit einer Überraschung auftrumpfen kann. Sennentuntschi bräuchte sich auch international keinesfalls zu verstecken. Empfehlenswert!


tomzwa

vor 8 Jahren

die ersten 15 MInuten machen Lust auf mehr... und dann? flacht der Film ab da alles schon gesagt ist. Wiederholung folgt auf Déja Vu, und die Dorfkirche wird ca. 100 mal gezeigt... Die Charaktere sind allesamt dermassen flach, wirken wie Marionetten von fremder Hand gesteuert und sind unfähig irgendwas von sich preiszugeben. Identifikationsofferte = 0. Typisch eitler Schweizer Film: nix zu sagen, aber künstlich in die Länge gezogen, da man ja alles Kreative zur Schau stellen muss. Zu einem Genre gehört der Film auuch nicht; man ist ja sooo talentiert und vielschichtig und verwurstet lieber grad alles dramaturgisch Mögliche hinein.Mehr anzeigen


mario.silvestri

vor 8 Jahren

Wir haben den film zu zweit geschaut und nachdem wir ca 15 min lang nach dem film die ganzen zeit und szenenwechsel analysiert haben ist nun alles klar ein wirklich eindrucksvoller film nur weiterzuempfelen: -)


ebi75

vor 9 Jahren

WOW! was mit einem überaus kitschig-künstlichen fliegenpilz (typisch schweizerfilm) begann steigert sich nach wenigen minuten in ein WELTKLASSEFILM! spannung bis zum schluss... abscheulich in verbaler- und optischersicht.... eine geschichte die der wahrheit entspringen könnte, leider...


Jennifer33

vor 9 Jahren

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: ein guter CH-Film, der es locker mit internationalen aufnehmen kann!


elfenhaar

vor 9 Jahren

Bester CH-Film


smallsoldier

vor 9 Jahren

Es geht also doch: Ein fesselnder und düsterer Thriller mit einer kleinen Prise Horror Made in Switzerland. Weiter so Herr Steiner...


szimmi

vor 9 Jahren

besser als gedacht - endlich en guete schwiizer film


GOLDHAND

vor 9 Jahren

Für ein Schweizerfilm ist es ein: fast Meisterwerk! Nur frage ich mich für was 6 Millonen?? Die Schauspieler? Oder kostet die Sennentuntschipuppe so viel?


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

super film-uufbau, guet gspilt ond mol ned so peinlich-luschtig wie vell anderi schwiizer film sondern en guete shocker.


freddie

vor 9 Jahren

Der beste CH-Film seit langem!


andrea5

vor 9 Jahren

Beachtenswert für einen Schweizer "Grusel"-Film.

Daumen hoch!


chiemsee1

vor 9 Jahren

wirklich gut gemachter und bis zum schluss spannender film


erwinwagner

vor 9 Jahren

Auch ein Schweizer Film kann einmal einen tollen und spannenden Kinoabend bieten! Gut gemachter Film mit eindrücklichen Bildern und wirklich guter Story.


chronos81

vor 9 Jahren

Spannender Film, vor allem durch den guten Schnitt. Auch die Atmosphäre kommt gut rüber. Aber leider hat die Geschichte kaum unerwartete Wendungen.


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Einer der besten Filme aus der Schweiz.


Riesch

vor 9 Jahren

Genialer Film von Weltklasse: tolle Regie, tolles Drehbuch, geniale Dramaturgie, phantastische Kameraführung und Schnitt. Ist aber schon deftige Kost und nichts für schwache Nerven... Und man muss etwas hirnen, um die facettenreiche und vielschichtige Geschichte am Schluss zusammenzubringen. Lohnt sich aber allemal!

An Tom und alle: Zwei Fragen konnte ich noch nicht schlüssig beantworten:

1. Wessen Skelett hängt am Schluss an der Felswand: jenes von Sennentuntschi Mutter (1950) oder das von Sennentunschi Tochter (1975)?

2. Warum bringt sich der Dorfpolizist Reusch um?
a) Weil er glaubt, dass das Sennentuntschi die drei Sennen eben doch umgebracht hat;
b) Weil er realisiert, dass sie wirklich das Opfer des Pfarrers und der Sennen ist und er sie in den Tod getrieben hat?Mehr anzeigen


Doracra

vor 9 Jahren

katastrophaler film, absolut grässlich. todlangweilig, fürchterlich, schrecklich. unsere gesellschaft muss ja echt tief gesunken sein, um so etwas gut zu finden. vielleicht der schlechteste film, den ich gesehen habe. hässliche bilder, grausame darstellungen. diese bilder prägen.


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Der Film ist als wirklich lohnenswert zu empfehlen.
Die Geschichte wird in spannender, vielschichtiger Weise erzählt, die Kamera gut geführt und die Schauspieler spielen beeindruckend gut. Einzig den Schluss hätte ich mir noch etwas besser vorstellen können...
Also hingehen, voll in die Geschichte eintauchen und mitfiebern...: -)Mehr anzeigen


Gabriela T

vor 9 Jahren

Endlich wieder einmal ein Schweizer Film, der nicht in der gewohnt hölzernen Manier daher kommt. Ausnahmslos tolle Schauspieler, ein Plot der aufgeht, und Spannung, die anhält. Ich würde ihn trotzdem nicht ganz vorbehaltslos weiterempfehlen - für ganz zart Besaitete ist er wirklich nichts...Mehr anzeigen


schabian

vor 9 Jahren

Es ist ein sehr spannender Film. Mir war nie wirklich langweilig. Der Haken war nur, dass ich am Schluss nichts mehr verstanden habe: S
Aber sonst: Hut ab, für das, dass es ein schweizer Film ist!


dmani

vor 9 Jahren

Sehr guter Film, wirft einige Rätsel auf, die sich dann aber auch fortlaufend zu erklären beginnen... Ist ja klar, dass da die Geschichte zu Anfang ein bisschen in die Gänge kommen muss, bietet aber meiner Meinung von Anfang an genug Stoff, um nie langatmig zu werden.

Einfach nur genial, sehr spannend und teilweise auch recht krass...
Sennentuntschi hat meine Erwartungen deutlich übertroffen!Mehr anzeigen


saskalotta

vor 9 Jahren

@steven: danke für den spoiler, genau sowas will man lesen wenn man sich einen film aussucht zum schauen. das nächste mal ein bisschen nachdenken bevor man losschreibt...


zuckerwättli

vor 9 Jahren

ich versteh den hype um den film nicht ganz... aber der film ist ganz ok, gut gemacht... besserer tatort-krimi... abgesehen von den billigen b-movie erschreckerlis-effekten die er nicht nötig hätte...
hat mich also nicht umgehauen... dafür der hässlichste abspann der filmgeschichte... haben sie den selber auf einem alten PC gemacht?!?Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Der Film war nicht schlecht!


philm

vor 9 Jahren

Am Anfang dachte ich: "Oh je, eine schön verfilmter Schweizer kleinkarierter Film, bis er dann mal in die Gänge kam und dann bzgl. Zeitabläufen fast ein bisschen zu viel wurde um mitzukommen (Bekleidung von ihr hilft). Aber am Schluss eine stimmige Sache.


lukedaduke

vor 9 Jahren

Zuerst mal: Das überaus grosse Medieninteresse wegen den vielen Verzögerungen ist gegenüber den anderen Schweizer Filmen unfair! Denn nur dank dem grossen Medieninteresse ist dieser Film jetzt ein solcher Erfolg. Klar hätte sich herumgesprochen, dass der Film genial ist, aber viele hätten dann geantwortet: "Ach nein, ein Schweizer Film, der kann ja nicht gut sein. " (Haha, kenne auch jetzt noch Leute, die dies behaupten, meiner Meinung nach sind die schon sehr armselig, dass sie immer an ihrer Meinung festhalten)

Jetzt zur eigentlichen Sache: Es wurde viel zu viel übertrieben, wie schlimm dieser Film auch sei und dass man dies nicht im Kino zeigen kann etc. etc.! An der Filmpremiere haben sich die Glanz und Gloria-dünnhäutigen Kücken geäussert, dass sie noch nie so etwas geschmacksloses gesehen haben und so weiter! Ich sage: Es gibt viel schlimmere Filme! Klar gibt es ein paar ganz krasse Szenen aber man sollte immer Bedenken, dass es sich hierbei um eine Sage handelt!: -) Ausserdem gibt es Filme mit mehr Schockszenen als dieser! Vorallem finde ich toll, wie es der Film schafft 2 verschiedenen Handlungsstränge aus 2 verschiedenen Zeiten zu verbinden. Und die Effekte sind toll, der ganze Film kommt irgendwie echt und nicht gekünstelt rüber. Und er ist sehr spannend bis zum Schluss, nimmt ungeahnte Wendungen. Man kann nur sagen: "Chapeau". Ich hoffe es gibt mehr solche Filme, welche aber auch mit weniger Medienrummel auskommen - denn dann gibt es auch keine Promi-Premiere, wo sich manche Leute mit niedrigem Horizont in die Hose oder ins Höschen machen!: -))Mehr anzeigen


astrid49

vor 9 Jahren

Wäre der Film in Hollywood gedreht worden, er wäre ein sicherer Kandidat für eine Oscar-Nominierung. Er hat meiner Ansicht nach alles, was einen guten Thriller ausmacht. Anspruchsvolle, spannende Story mit überraschenden Wendungen, exzellente Kameraführung, Licht, Musik, Locations, alles sehr stimmig, durchs Band hervorragend agierende Schauspieler. Ich hoffe für Michael Steiner und die Schauspieler, dass der Film auch international ein Erfolg wird. Sie hätten es wahrlich verdient!Mehr anzeigen


webtv

vor 9 Jahren

Erstaunlich spannend!


paulifava

vor 9 Jahren

Spannende Stunde ohne Langeweile.


tomboden

vor 9 Jahren

Wenn ein Film so viele 5* und einige 1* Bewertungen bekommt, kann man schon mal davon ausgehen, dass die meisten 1*, etwas nicht begriffen haben.

@Steven: Nur weil du etwas nicht verstehst, ist es nicht schlecht.

Bsp: Martin stirbt an einer Blutvergiftung, den alten Sennen ersticht sie von hinten im Affekt wenige Sekunden nachdem dieser ihr die Augen ausstechen wollte.
Aus Rache für die Vergewaltigung wird niemand gerichtet.Mehr anzeigen


dualpeach

vor 9 Jahren

Sennentuntschi mit Inception zu vergleichen ist für Michel Steiner schlicht beleidigend.


iamlegendsucks

vor 9 Jahren

Wältklass! Grosses Kino! Das hab ich nicht erwartet. War selten von einem Film so in den Bann gezogen! Der Film toppt locker all die in letzer Zeit geschauten Hollywood Filme!!!!

Dass der Film lustig oder langweilig sein soll, kann ich nur darauf zurückführen, dass diese Leuten die - doch nicht ganz einfache - Story nicht verstanden haben. Schade.Mehr anzeigen


olifaessler

vor 9 Jahren

Ich hatte schon Angst enttäuscht zu werden bei den vielen positiven Kritiken, die ich gelesen hatte. Aber der Film ist spannend, gut erzählt, handwerklich gut gemacht und die Schauspieler liefern eine gute
Leistung ab. Unbedingt empfehlenswert.


halateur

vor 9 Jahren

Überraschend gut gemacht, überraschend gute Schauspieler und eine überraschende Geschichte. Sehr empfehlenswert!


netzhammer

vor 9 Jahren

Ein guter CH-Film. Hingehen und anschauen.


boeser

vor 9 Jahren

sennentuntschi isch jo voll krank, aber voll spannend und würkle sehr guet gmacht!


svarco

vor 9 Jahren

Ich kann mich leider den vielen positiven Kommentaren nicht anschliessen, denn für mich war der Film eher verwirrend...

In der Story geht's auch nicht wie erwartet um einen Dämon, der die Leute heimsucht, sondern um ein Mädchen, dass im Keller eingesperrt war, entkommt, auf die Alp flüchtet und dort von zwei Männern vergewaltigt wird. Diese bringt es in der folge aus Rache um.

Fazit: Der Film ist höchstens schockierend für Leute, die gegen die Todesstrafe für Vergewalitger sind. Die anderen können mit dem armen Mädchen mit fiebern und erachten es als eine natürlich logische Sache, dass sie ihre Vergewaltiger richtet.

Der Film taugt demzufolge höchstens als Krimi, dafür den Begriff "Horrorfilm" zu verwenden ist dann doch etwas übertrieben.Mehr anzeigen


spongy

vor 9 Jahren

Super Kameraführung, tolle Kulissen und Schauspieler und ein durchaus gelungener und empfehlenswerter Film!; -) Go Swiss Movie!; -)


nilsw

vor 9 Jahren

Das Uftauche vom Bueb isch de miner Meinig na völlig überflüssigi Twist. Er würkt doch zimmli erzwunge und schadet am susch runde Abschluss eher.


nilsw

vor 9 Jahren

Sennentuntschi mit Inception zu vergleichen ist für Christopher Nolan schlicht beleidigend.


nilsw

vor 9 Jahren

Nimmt man Sennentuntschi ernst, ist der Film schlecht. Sieht man ihn als eine ironische Selbstparodie, ist der Film sehr gut, wenn auch kein Meisterwerk.
Sennentuntschi erzählt die zwar nicht sonderlich originelle, aber durchaus spannende Geschichte einer "Sexpuppe" für Sennen, die zum Leben erwacht und sich an ihren "Liebhabern" rächen will. Das sieht alles sehr nett aus und ist von einer atmosphärischen (und reichlich penetranten) Musik untermalt. Die Schauspieler machen ihren Job gut bis sehr gut (-> Sennentuntschi) je nach dem welche Möglichkeiten ihnen das Drehbuch dazu gibt. Denn die Dialoge sind von bestechenden Banalität. Sie erlauben durch die ihnen enthaltene Ironie die Möglichkeit der Übertreibung des Gesagten durch Mimik und Stimmvariation, was auch genutzt wird.
Die erwähnten tollen Bilder zeichnen sich durch eine gute Atmosphäre aus, sind aber reichlich plakativ und symbolisch. Dies hilft natürlich, das ganze nicht allzu ernst zu nehmen, wenn man das denn auch will/kann. Diese parodistische Note von Sennentuntschi erweist sich jedoch bei den Vergewaltigungsszenen als fatal, da diese nicht abstossend, sondern eher lächerlich und bisweilen sogar komisch wirken. Etwas mehr Sensibilität wäre hier wünschenswert gewesen.
Ansonsten wird man gut unterhalten und schmunzelt immer mal wieder ab dem reichlich obskuren und mystischen Geschehen. Manchmal erschrickt man sich sogar ein wenig, wenn auch Sennentuntschi kein Horrorfilm ist. Komödiantischer mystery thriller triffts schon eher.
Falls das Ganze jedoch ernst gemeint war, handelt es sich beim Sennentuntschi um einen totalen Reinfall, weil man es schlicht nicht ernst nehmen kann, aufgrund der plakativen Form des Films, dem übertriebenen Schauspiel und den reichlich stereotypen Charakteren.

Fazit: Für einen Schweizer Film zweifelsfrei über jeden Zweifel erhaben, zumindest was die Machart betrifft. Den Vergleich mit Hollywood zu machen erachte ich für sinnlos, da auch nicht das Budget vergleichbar ist. Ob der Film jedoch im Internationalen Vergleich allgemein mithalten kann, ist aber fraglich.Mehr anzeigen


miriam24

vor 9 Jahren

der Film ist weder gut noch schlecht; sondern einfach nur banal, langweilig und flach.


zizolino

vor 9 Jahren

Saugut gemacht. Einmalige Bildsprache. Spannende Handlung und originelle Wendungen. Die Sage ist sehr eigenwillig und "neu" interpretiert. Dem Film fehlt es manchmal an leisen Zwischwntönen, aber im Grossen und Ganzen sehr stimmig.


hoselupf2010

vor 9 Jahren

Dä film isch aber harti choscht, du miiine güeti. Fahrt scho no ii. Hät mer sehr guet gfallä, obwol ich am schluss nöd ganz druus cho bin. Worum taucht dä stummi bueb am ändi nomal als geischt uuf? Dä film verzellt doch ebä, dass d`saag vom sännetuntschi jo nöd würkli exischtiert...


jesterfya

vor 9 Jahren

kein seichter Untherhaltungsfilm, sondern eine Komplexe Geschichte. Der Film hat mich total gefesselt.


siggsigg

vor 9 Jahren

Ein sensationeller Film aus der Schweiz. Schauspieler überzeugen, spannende und originelle Story, super Bilder, wirklich alles sehr schön gemacht. Kompliment an die Macher!


albatross

vor 9 Jahren

Visuell toll umgesetzter Film (mit Ausnahme der Anfansszene) mit meiner Meinung nach auch anhaltender Spannung. Trotzdem war ich am Ende enttäuscht. Ich hab nämlich die je nach Ansicht "simple" oder auch "durchdachte" Story nicht begriffen. Woher stammen denn all die gehäuteten Leichen auf den Felsen zum Schluss des Films? Und was hatte es nun mit dem Keller-Verlies unter der Kirche auf sich? Für die Mutter-Tocher These mit dem Pfarrer werden ja keinerlei Beweise geliefert. Also für mich hinkt die Geschichte ein wenig. Aber vermutlich tragen ja grad solch unlogische Wendungen zu einem möglichen Kultstatus des Filmes bei.Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Noch ein Wort zur Vergewaltigungsszene: Man müsste sich vielleicht vor dem Kinobesuch informieren, worum es thematisch geht. Die Sage Sennentuntschi handelt eben von Vergewaltigung, klar ist eine Vergewaltigung etwas vom übelsten überhaupt, aber der Film verherrlicht das ja überhaupt nicht und es ist ein Kernstücke der ganzen Geschichte. Wenn Sie Mühe damit haben gehen sie das nächste mal lieber Bambi schauen!Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Ich finde es immer amüsant, wenn gewisse User nur den Vorfilm gesehen haben und dann meinen sie müssten ihre moralische Seeligkeit zum besten geben und unsere Gesellschaft kritisieren, weil wir offenbar so tief gesunken sind, dass es solche Filme gibt. Ich kann dazu nur sagen: Solche Menschen machen sich selber einfach nur lächerlich!

Der Film ist nämlich absolut genial! Es ist eine spannenden, intelligente und kritische Adaption der Sennentuntschi-Saga und es wird so die eine oder andere Überraschung geboten. Michael Steiner wird mit diesem Film Schweizer Filmgeschichte schreiben denn er hat bewiesen, dass auch in der Schweiz und dem Schauplatz Alpen anspruchsvolle, spannende und toll gespielte Dialektfilme möglich sind. Danke für diesen wirklich genialen Film!!Mehr anzeigen


mandm

vor 9 Jahren

Groooosses Kino!


leyleyley

vor 9 Jahren

meiner freundin hat der film nicht gefallen, sie fand ihn zu brutal. mich hat der film vom inhalt und der machart begeistert.


mixx55

vor 9 Jahren

spannend verfilmte Interpretation der Sage mit hohen schauspieleischen Leistungen. Action pur, made in Switzerland


ursmeili

vor 9 Jahren

Toller Film, gute Story, super Bilder. Alles hollywoodtauglich - bis auf die allererste Szene (Mädchen sucht Pilze). Der gemalte Hintergrund, die offensichtliche Aufnahme im Studio - das alles wirkt wie in einem schlechten Schülertheater und passt überhaupt nicht zur professionellen Machart des restlichen Films. Schade, "der erste Eindruck zählt"! Oder war das irgendwie Absicht, und ich hab's nicht begriffen?Mehr anzeigen


heinzelmann

vor 9 Jahren

bitte "verpulvern sie weiterhin unsere Steuergelder", wenn solche Filme daraus entstehen; -)


romanjanutin

vor 9 Jahren

Es ist nicht jedermanns Sache, 2 von unserer 4er-Gruppe konnten nichts mit dem Film anfangen. Mich hat er jedoch von Anfang an in den Bann gezogen. Ein Film den ich mir bestimmt auf DVD kaufen werde. Der Kinobesuch hat sich endlich wieder gelohnt, danke!


krisi80

vor 9 Jahren

Kinogänger mit schwachem Magen haben hier nichts zu lachen. Grandioses Meisterwerk - aus der Schweiz! BRAVO!


rotiroesli

vor 9 Jahren

Was ist denn so verwirrlich an der story? Ich fand den film sehr überzeugend und könnte wetten, dass hollywood ein remake daraus machen wird. Die schauspieler sind sehr glaubwürdig und der film ist sehr professionell gemacht, was ich einem schweizer film so nicht zugetraut hätte.


chnobli85

vor 9 Jahren

Durchdachte story? wirklich? Davon habe ich nichts gemerkt. Die Idee basierend auf dieser Sage einen Film zu drehen ist clever, aber nicht gerade neu.

Der Rest - na ja. Die Geschichte hat wirklich einige schwerwiegende logische Lücken. Und die chaotischen Schnitte verwirrten mich noch mehr.

Sicher ist der Film unterhaltsam. Alles in allem aber doch sehr platt und wenig einfallsreich.

Ach ja, stimmt, es sollte auch ein Schweizer Hollywood-Film sein. Das merkt man.Mehr anzeigen


riffer

vor 9 Jahren

leider ging es erst in der 2. Hälfte los mit diesen sich wiederholenden niveaulosen Vergewaltigungsszenen, sonst wäre unsere 4er Gruppe bereits in der Pause aus dem Kino direkt in eine bar gestürmt. Das ist also effektiv der perverseste und ekelhafteste Film den ich je gesehen habe. Es würde reichen die vergewaltigungsszenen max. einmal zu zeigen und den Rest anzudeuten, aber nein es musste ja alles noch so detailhaft gezeigt werden. Sehr schade für die schweizer Filmsszene... Einfach nur traurig so was zu zeigen.
Sogar ein Stern ist da zuviel!Mehr anzeigen


kvgunten

vor 9 Jahren

wieder mal ein CH-film der grosse erwartungen weckt und diese dann nicht erfüllt. tatsächlich sind die bilder toll (das zeigen auch die überall publizierten filmstills), aber nichts desto trotz habe ich keinem einzigen schauspieler (es gilt: je weniger eine rolle spricht, desto überzeugender wirkt sie) seine rolle abgenommen und demensprechend spätestens ab der pause ständig auf die uhr schauen müssen, wie lange es denn jetzt noch gehen wird. argh! der ganze film wirkt stark aufgesetzt (angefangen bei der schrecklichen studio-szene am anfang bis zum dorfmob, der künstlichen predigt und den vergewaltigungsszenen). fazit: carlos leal spricht ganz leidlich ch-deutsch, das war wirklich eine überraschung, aber auch fast die einzige. tipp: schaut's euch am montag an, für die 13. - mag's noch durchgehen.Mehr anzeigen


geissenpeterli

vor 9 Jahren

komplement, het i nöd erwartet, dass de film so guet isch


shorkster

vor 9 Jahren

Ja wohl auch nur weil ihr die Story gar nicht kapiert habt hehe. Was ich mir zwar nur schwer vorstellen kann, da sie doch recht simpel ist.

Gelungener Film, sehr sogar. Würde hier nicht Schweizerdeutsch gesprochen sondern englisch könnte man meinen es wäre ein Film aus Hollywood.

Definitiv Steiners BESTE Regieleistung!Mehr anzeigen


pilzfraueli

vor 9 Jahren

Habe den Film gestern gesehen.... was für eine Wucht, ich war total platt!!! Da haben die Macher ein Meisterwerk erschaffen. Zweifelsohne der beste Schweizer Film, den ich jemals gesehen hab. Die Schauspieler sind genial, die Musik superb, die Bilder einfach nur Gott. Herr Steiner, bitte weiter so!!!Mehr anzeigen


mavri

vor 9 Jahren

der film ist einfach nur peinlich..


ylena

vor 9 Jahren

Der Film ist langweilig und auch noch chaotisch geschnitten. Mit Abstand Steiner's schlechteste Regieleistung!


kingfisher

vor 9 Jahren

Die Geschichte ist dermassen verwirrend und schwach - schade ums Eintrittsgeld!


dueti

vor 9 Jahren

Was für ein Verlust es gewesen wäre, wenn dieser Film nicht ins Kino gekommen wäre! Die moderne Interpretation der uralten Alpensage ist auf allen Ebenen gelungen. So soll Schweizer Filmschaffen sein!


lauspelz

vor 9 Jahren

... haben es die Schweizer mal geschafft, einen wirklich sensationellen Film zu machen, ohne wenn und aber. Sennentuntschi muss sich in keinster Weise vor der ausländischen Konkurenz verstecken, im Gegenteil, der wird auch im Ausland erfolgreich!!! Ein absolut fantastisch gemachter Film mit einer raffinierten Storyline und ein überraschenden Twist. Watch it!!!Mehr anzeigen


Patrick

vor 9 Jahren

Die TV. Film Version(1981) ist zwar toll gespielt, aber die Kinoversion(2010) kommt mit mehr Spanung daher.
Es gibt wohl keine Zeitung die nicht über Sennentuntschi geschrieben hat über krach am set kein Geld mehr u. s. w. das war sicher Hart für M. Steiner aber es ist auf jeden Fall auch Gratis Werbung für den Film daher auch der Erfolg an der Kinokasse.
Fazit: Der Film ist eher für Jüngere Kinogänger und nix für alle, die mit Uli der Knecht u. s. w. gross geworden sind.Mehr anzeigen


peterschoggi

vor 9 Jahren

... Machwerk. Es fehlt hier der Platz um auf die zahllosen Mängel einzugehen. Am ärgerlichsten ist die gnadenlose Langeweile, die sich nach spätestens 30 Minuten einstellt. Am 2. Akt scheitern Dilettanten bekannterweise öfters und genau so ist es bei Sennentuntschi. Ich bin da sogar noch grosszügig. Dem Tuscheln und Kichern nach zu urteilen sind die meisten meiner Sitznachbarn bereits bei Minute 15 in offensichtlich andere Sphären abgedriftet. Man kann es ihnen nicht verübeln, der Film ist eher zum Lachen als zum Gruseln. Manche voreilige (oder voreingenommene?) Kritiker verglichen Sennentuntschi mit �Hollywoodkino� (das bedarf glaube ich keines weiteren Kommentars:). Hollywood it ain�t, das steht fest. Sennentuntschi errinnert mehr an Bauerntheater, vorgetragen von übereifrigen Gymnasiasten, ausgestattet mit rudimentärem Filmwissen, einem riesigen Ego (man fragt sich weshalb) und zu vielen Steuerzahlermillionen.Mehr anzeigen


geldautomat

vor 9 Jahren

es esch supper gse. obwohl mer am schloss ned alles klar esch.. de felm esch glonge!! respect.


mastasplinnta

vor 9 Jahren

Ne, das ist kein Horrorfilm. Eher ein Alpenthriller.
Wer solche Filme nicht sehen kann, soll einfach nicht ins Kino gehen, so einfach ist das; -)
Ich fand den Film Super und das es ein Schweizerfilm ist, ist doppelt gut.


tgdegra1

vor 9 Jahren

bewegender film! total empfehlenswert!


r75

vor 9 Jahren

Interessantes, tiefgründiges Thema, durchdachte Story, unglaublich gute und schöne Bilder: Der beste CH-Film der letzten 20 Jahre.


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Ein paar Tage nach dem Kinobesuch gefällt mir der Film besser. Man muss sich die Geschichte nacher in Ruhe nochmal überlegen, dann erkennt man auch die Absicht von Michael Steiner.


pschmidi

vor 9 Jahren

Ich bin Michael Steiner-Fan. Mein Name ist Eugen und Grounding waren grossartig. So ist es auch Sennentuntschi. Die zwei Zeitlinien sind ein wenig verwirrend, aber die Auflösung dafür umso schlüssiger. Absolut sehenswert aber nichts für schwache Nerven.


connery69

vor 9 Jahren

Bravo Michael Steiner! Das hätte ich nicht
erwartet.... Der Film überzeugt von der
ersten bis zur letzten Sekunde...
Atomsphärisch dicht... visuell toll umgesetzt... ein Lob dem Kameramann. Die
düstere Stimmung auf der Alpe und überhaupt im ganzen Film ist super eingefangen. Mal was aus der heimischen Küche... ist doch sagenhaft erfrischender als immer dieses Hollywood Zeug! Bitte mehr von dem!!!Mehr anzeigen


chrigis

vor 9 Jahren

So habe den Film nun endlich gesehen und muss sagen - er hat mich überzeugt.
Natürlich wirkt die Story ein wenig an den Haaren herbeigezogen, aber die schauspielerischen Leistungen, gewisser Charakteren war schlicht und einfach grandios. Wäre da zum Beispiel der Senn (Andrea Zogg), der eine absolut fantastische Performance auf die Leinwand gezaubert hat. Ernsthaft das war ganz grosses Kino. Gleiches gilt für den leicht behindeten Jungen (Joel Basman). Auch er überzeugte von A-Z. Allgemein empfand ich die schauspielerische Darbietung über dem Durchschnitt, ausser die Rolle des Städters (Carlos Leal) war aus meiner Sicht ein wenig dürftig. Aber wie gesagt - ich habe dabei auch immer im Kopf, dass es ein Schweizer Film ist - einfach nur sehenswert.
Und über alle die diesen Film als Pervers oder over the Line empfunden haben: War doch echt harmlos...Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

War lustig! Ich und meine Freundin mussten Tränen lachen ab dem Senn Erwin …


wondermoon

vor 9 Jahren

ich fand den film super. wer auf aussergewöhnliche filme steht, sollte ihn unbedingt schauen gehen.


dk22

vor 9 Jahren

Erschreckend sind nicht die Horrorszenen sondern die Belanglosigkeit des Films. Aufgesetzt,
künstlich, klischeelastig. Langweiliger als ein verregnetes Wochenende


robertbarmettler

vor 9 Jahren

Also sooo falsch ist der Vergleich mit Inseption doch auch wieder nicht, falls man beide Filme gesehen hat.
Er geht irgendwie "unter die Haut"


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Ich freue mich ebenfalls auf den Film, endlich kann sich ein Schweizer-Film mit internationalen Filmen messen. und es ist eine alte Sage, wir haben viele solcher Sagen in der Schweiz.
Wer es nicht verkraftet, sollte auch nicht ins Kino und darüber urteilen.


Slowhand

vor 9 Jahren

Sennentuntschi ist eine sehr sorgfältig verfilmte Geschichte, deren Kern (die ganze Rahmengeschichte) in einer tiefschwarten Schweizer Seele verankert ist. Die ganze zeitgenössische Handlung kommt aber eher als Mankell-Krimi daher, der einem die menschlichen Abgründe vor Augen führt, als ein schaurig-schönes Märchen. Gut und Böse und Recht und Unrecht, Moral und Scheinheiligkeit bleiben zwar immer was sie sind, und doch verwischen sie sich im Verlauf der Geschichte zu recht unterschiedlichen Grautönen.
Die Schauspieler sind gut getroffen und die Aufnahmen bisweilen atemberaubend.
Das Plakat ist wunderschön.
Für die Musik, in einer solchen Kulisse hätte ich persönlich bei Max Lässer angeklopft. Davon abgesehen ist es ein mehr als nur unterhaltsames Kinoerlebniss der besonderen Art. Also Bravo!Mehr anzeigen


chiefeph

vor 9 Jahren

eigentlich ist das auch nicht meine art einen film zuvor zu kritisieren, aber der trailer und die gesamte story machens einem echt schwer so einen schwachsinn im kino schauen zu wollen... bloss weine eine idiotische saga etwas perverses hat macht man daraus einen film mit tollen effekten und (natürlich) sexszenen... am besten zieht man noch die kirche mitrein, denn dann haben wir das gesamte konzept der idiotie und niveaulosigkeit zusammen! und den den film mit inception zu vergleichen ist genau so behämmert, werd das behauptet hat keine ahnung von filmen...Mehr anzeigen


wachter

vor 9 Jahren

Ich habe mir zwar fest vorgenommen, NIE über einen Film zu urteilen, den ich noch nicht gesehen habe. Aber den Film Sennentuntschi mit INCEPTION zu vergleichen (völlig egal auf welche Art und Weise) ist wohl so ziemlich das schwachsinnigste das ich je gehört habe..

Fast so geistreich wie ein User, der sich beschwert hat, dass in Rambo 4 Gewaltszenen gezeigt werden..Mehr anzeigen


filmjack

vor 9 Jahren

wirklich ein schlechter film für so viel geld wie da drin steckt. da frage ich wirklich wo das geld genau hingeflossen ist.


Vanessa4

vor 9 Jahren

Alles halb so wild. Gibt brutalere Filme und in CSI sieht man um 20h auch verkohlte und verstümmelte Leichen.


lazio75

vor 9 Jahren

die story ist raffiniert erzählt, spielt auf verschiedenen zeitebenen (ähnlich wie "inception"), so dass man den film selber im kopf zusammensetzen muss - faszinierend!


hsdo

vor 9 Jahren

zum Kotzen!


chrigis

vor 9 Jahren

Freu mich auf den Film, scheint halt nichts für Bünzlis zu sein...


praxedis

vor 9 Jahren

habe nur den Vorfilm gesehen, doch schon da kam mir beinahe das Nachtessen hoch. Wei weit ist unsere Gesellschaft gesunken?


Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Echt Alptraum-mässig der Film. Lebendig, willig, mit starkem Leichengeruch.


Watchlist