Untraceable USA 2008 – 100min.

Kurzbeschreibung

Untraceable

Genre
Krimi Thriller

In Portland, Oregon quält sein Serienkiller seine Opfer zu Tode und macht dabei die Internet-User zu seinen Verbündeten. Denn nicht nur überträgt er seine Morde live via Webcam, sondern tötet auch umso schneller, je mehr Besucher auf seine Seite klicken. FBI-Sonderermittlerin Jennifer Marsh (Diane Lane) und ihr Team tappen nicht nur virtuell im Dunkeln, sondern geraten bald selbst ins Visier des Mörders.

Kinostart

Deutschschweiz: 3. April 2008

Romandie: 5. März 2008

Regie

Darsteller

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Gelöschter Nutzer

vor 9 Jahren

Anders als der Titel Glauben machen will, ist der Mörder doch aufzuspüren. Wie das geht ist spannend gemacht. Und die Einschläge kommen immer näher. Ein Mord live im Internet und die Zuschauer sind daran beteiligt. Bei Formulierungen wird fein säuberlich differenziert: den Mörder nennen die einen korrekt ’die Person’, andere einen ’Haufen Scheiße’. Ähnlich ist es mit den Internet-Usern: für die einen sind es schlicht ’Fans’, für die anderen ’Mittäter’. Und genau das ist der Punkt. Hier werden die Gaffer und Glotzer vorgeführt. Für sie gelten wie für den Mörder wohl eher die zweiten Bezeichnungen. Und als am Ende die Kollegen die Selbstbefreiung live der FBI Agentin Diane Lane bejubeln - was verständlich ist - reihen sie sich aber ein in die hirnlos grölende Masse der Zuschauer. Und dann setzt Regisseur Hoblit noch einen drauf: Kommentare und Anfragen der User entlarven diese endgültig als sensationsgeile, gefühllose Deltas. Erschütternd realistisch.Mehr anzeigen


cozeasauva

vor 11 Jahren


tuvock

vor 11 Jahren

Ernsthafte Untersuchungen einer realen Grausamkeit zeigt der Film in schonungsloser Härte, aber leider nicht mit der Spannung die hätte im Film drinnen sein sollen. Gegen Ende wird es etwas unlogischer ja man muß ja den Film amerikanisch machen eh klar, aber egal, es kommen genügend Tote vor. Der Sado-Voyeurismus – die bedenkenfreie Lust am Beobachten fremden Leidens wird hier im Film zugunsten des Mainstreams etwas geändert, sonst würden wir alle aus dem Kino gehen und ein Happy End vermissen.

In dem Film gibt es so ne Art, Ich will das Schlimme sehen, der Voyeurismus der Menschen wird hier gnadenlos dargestellt, aber nicht mit dem ganzen Grauslichem Eifer der User, die sich bis zu 15 Millionen Leuten den Scheißdreck anssehen die der Mörder produziert. Und je mehr die User seine Internetseite anklicken, die es übrigens wirklich gibt, desto schneller stirbt das Opfer.

Irgendwie kommt mir vor als hätte der Regisseur einen omnipräsenten Hang zum TV Krimi. Es gibt viele Szenen vom Kran aus, viele Szenen in düsteren Kellern, eine gute Darstellerin wie Diane Lane bei der noch mehr Kraft drinnen steckt, und eine Kameraführung die GOTT sei Dank nicht so wackelig ist wie seit neuestem üblich.

Der Film bemächtigt sich vieler Wortspiele die gefinkelte Jugendliche übersetzen können, ich wollte im Kino schon aufstehen und ein paar Kids fragen, he was hat der gesagt um was geht es hier, aber meine bessere Hälfte hielt mich zurück und ja ich habe keine Ahnung was Diane Lane da die ganze Zeit gemacht und gesagt hat. Der etwas vorhersehbare 35 Millionen US $ Film floppte mit 12 Mille in den USA und dass ist klar, denn er ist schon zu oft dagewesen vielleicht wenn mehr Blut und Spannung drinnen wäre, wäre der Film besser gelaufen weil da drüben eben 250 Millionen Idioten leben.

Viele sehen sich heut zu Tage eben Filme an die grauslich sind, weil sie grauslich sind, und ich eben weil mich alles interessiert, und wenn ich dann nach Hause an meinem Computer sitze und es öffnen sich diese ganzen perversen Pornoseiten, Seiten wo man Liebe und Sex kaufen kann möchte ich am liebsten meinen Computer in den Mirkowellenherd stecken aber da passt er nicht rein, vielleicht aber foltere ich die ganzen Provider der Seiten die mir die Zeit stehlen denn ich muß mich dann immer darum kümmern wie der Spam verschwindet, und wenn du heute ein Newbie auf dem Gebiet bist, dann kann dir nur einer helfen. Mein 12 jähriger Neffe.

Wenn mehr Spannung drinnen wäre, und heller die Szenen, dann wäre ich mehr bereit gewesen Punkte zu vergeben sonst nur 75 von 100Mehr anzeigen


Watchlist

Kinoprogramm Untraceable

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 6 von 56 Filme