Invasion USA 2007 – 93min.

Kurzbeschreibung

Invasion

Genre
Action Drama Horror Science Fiction Thriller

Eine gewaltige Explosion zerreißt den Himmel zwischen Dallas und Washington/DC - die Trümmer des zerborstenen Spaceshuttle Patriot regnen auf die USA herab. Die Behörden bekommen die Katastrophe zwar sofort unter Kontrolle, doch bald tauchen Gerüchte auf, dass an den Wrackteilen eine merkwürdige Substanz klebt: Sie hat die extreme Kälte des Weltalls ebenso überstanden wie die glühende Hitze beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Und wer mit ihr in Berührung kommt, ist nicht mehr derselbe... Doch niemand will eine Panik auslösen. Carol Bennell (Nicole Kidman) arbeitet als Psychiaterin in Washington/DC. Zunächst erkennt sie keine Verbindung zwischen dem Shuttle-Absturz und den bizarren Vorfällen in ihrer Umgebung: Eine Patientin ist völlig verängstigt, weil ihr Mann angeblich durch einen Doppelgänger ersetzt wurde. Gewalttätige Ausschreitungen auf den Straßen werden im Keim erstickt. Und Carol entdeckt eine sehr seltsame Substanz an den Süßigkeiten, die ihr Sohn Oliver zu Halloween geschenkt bekommt - diese Substanz enthält möglicherweise lebende Materie. Sie alarmiert ihren Freund und Kollegen Ben Driscoll (Daniel Craig), weil etwas Unheimliches vor sich geht, obwohl die Regierung abwiegelt: Offiziell handelt es sich um einen neuartigen Grippevirus. Noch bevor Carol das ganze Ausmaß des Phänomens begreift, verbringt Oliver das Wochenende bei seinem getrennt lebenden Vater Tucker (Jeremy Northam). Als hoher Beamter des Seuchenzentrums ist Tucker nach Washington gekommen, nachdem er als einer der Ersten das Shuttle-Wrack untersucht hat.
Während sich die Epidemie ausweitet, stellt Carol entsetzt fest, dass ausgerechnet die für die Grippeimpfung Verantwortlichen offenbar bewusst eine viel gefährlichere Krankheit verbreiten: Sporen unbekannter Herkunft greifen das menschliche Erbmaterial an, während die Opfer schlafen: Die Infizierten verlieren jedes menschliche Gefühl, ohne sich dabei äußerlich zu verändern. Buchstäblich über Nacht mutieren die Menschen in Carols Umgebung zu willenlosen Wesen, die nur ein Ziel kennen: andere zu infizieren und in ihre Gewalt zu bringen. Verzweifelt sucht Carol nach ihrem Sohn. Um in dieser pervertierten Welt nicht aufzufallen, muss sie äußerlich absolut gelassen wirken und darf keinerlei Gefühl zeigen - und vor allem nicht einschlafen. [Pressetext]

Kinostart

Romandie: 17. Oktober 2007

Regie

Darsteller

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

macias

vor 11 Jahren

Mit Abstand der schlechteste Film, den ich je gesehen habe. Hauptdarstellerin Kidman allerdings brilliant gecasted - geht es doch darum, möglichst ohne Mimik und völlig emotionslos durch den Film zu wandeln...


bprodukt

vor 14 Jahren

muss den anderen kritikern rechtgeben: eine ziemlich laue geschichte, dieser film. schade eigentlich.


tuvock

vor 14 Jahren

Es folgten Theaterauftritte, unter anderem im legendären Old Vic. Der verspricht doch was oder?

Nicole ist irgendwie ein Schatz, denn im Film „ Moulin Rouge“ hat sie sich die Rippen gebrochen, in dem Film hier hat sie sich bei einem Autounfall die Rippen gebrochen, sie ist seit Januar 2006 Sonderbotschafterin der UNIFEM, einer Organisation der UNO. Sie setzt sich gegen die Gewalt an Frauen ein. Zudem ist sie schon seit Jahren die australische Sonderbotschafterin der UNICEF.

Ich glaube Nicole muß was besonderes sein, denn Im Film „ Moulin Rouge“ trägt sie ein Collier, dass aus echten Diamanten und Platin hergestellt wurde. Dieses ist das teuerste Schmuckstück, das jemals für einen Film gemacht und darin getragen wurde. Es bestand aus 1. 308 Diamanten und hatte insgesamt 134 Karat, sein wert wurde auf ca. 1 Millionen US $ geschätzt. Sie verfügt über einen IQ von 132+.

Was ich an Nicole sehr schätze ist Ihr Engagement für die Dritte Welt, doch wenn man zum Schauspielerischen Teil rüberkommt, wirkt sie als wäre sie die Stiefschwester von Steven Seagal. Sie hat um 3 Gesichtszüge mehr als Steven, also 4 und die setzt sie dann nur ein wenn sie eine Gefahr wittert, sonst reagiert sie wie immer, da hat mir der SF Film „ Die Frauen von Stepford“ auch ein überflüssiges Remake besser gefallen als der Film hier, obwohl ich finde dass der Streifen hier auch sein Spanungskonvulut besitzt, und ich ihn mir sicher auf DVD kaufen werden, aber leider bin ich nicht begeistert. Die Herstellung und Entzauberung des Viren Mythos hätte man viel genauer zeigen können, nicht kürzer als ohnehin schon möglich ist, also wie in „ Outbreak“ da war auch alles sehr kurz, sondern etwas länger und genauer.

Wer jetzt glaubt das Kidman solo ist wie ich, der sei belehrt. Am 25. Juni 2006 heiratete sie den Country-Musiker Keith Urban in der St. -Patricks-Kirche in Manly, einem Vorort Sydneys. Lustig finde ich ja bei Nicole dass Ihr Filmberühmt sein erst dann los ging als sie sich vom Vogel Tom Cruise scheiden ließ. Nun egal, Daniel Craig, ja der ist ein guter Darsteller, der hat 3 Gesichtsausdrücke, ist viel zu selten im Bild, seine Rolle ist wie die eines Engels, teilweise unglaubwürdig, und ich finde er ist zu schwach gezeichnet worden da wäre noch mehr drinnen, und auch die Filmmusik hätte meiner Meinung nach besser sein können. Mir gefallen Ohrwürmer, hier hatte ich 0 Erinnerung an irgendwas musisches.

Also ich kann nur kurz sagen, Kidman kann herausfordernder spielen der Film ist an allen Ebenen ein bißchen was, von Action über Horror, nichts wirklich, Im Film geht mir der Politische Hintergrund ab, die Geschichte der Alien Viren, und er hat 65 Mille gekostet. Und obwohl die Besetzung gut klingt kann ich dem Cineasten nur raten, Finger weg vom Film die Ur Originale waren besser und auch wenn der deutsche Regisseur den Film „ Der Untergang“ hinter sich hat, hier ist er gescheitert, dennoch empfehle ich den Film.

69 von 100Mehr anzeigen


Watchlist

Kinoprogramm Invasion

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Jetzt im Kino 6 von 43 Filme