München USA 2005 – 164min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

55

46

14

11

11

3.9

137 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

gvc

vor 14 Jahren

Ausser der langen (nicht besonders spannenden) Szenen mit "Francoise" ist der Film super.


titanicfan

vor 15 Jahren

na ja eine alte katasprophe wieder vermarkted...


greenpepper

vor 16 Jahren

nicht mein ding


inari25

vor 16 Jahren

im film bedient man sich im film einiger dramaturgischer kniffe. ein starker kontrast wie der gezeigte stellt auf jeden fall eine verbindung der beiden ereignisse her und verlangt einen vergleich.
zum einen wird sehr deutlich, dass die ereignisse die hauptperson nie loslassen werden (noch nicht einmal bei der 'schönsten sache der welt').
zum anderen wurde mir persönlich einmal mehr bewusst, dass die opfer ebenfalls familie, freunde und/oder geliebte hatten.
beim vergleich zur liebesszene zu beginn des films wird auch sehr deutlich, wie stark sich das leben des agenten (und das vieler anderer wahrscheinlich in ähnlicher weise) verändert hat.
schlussendlich hat jeder seine eigenen assoziationen beim schauen der szene. filmisch gewagt, aber gelungen und eindrücklich.Mehr anzeigen


inari25

vor 16 Jahren

von anfang bis ende gelungen regt der film stark zum denken an. recht nicht rache? hier scheiden sich geister, und der film nimmt einem die entscheidung nicht ab.


m3ph1st0

vor 16 Jahren

Der Film hinterliess gemischte Gefühle. Die Kamera ist toll, ebenso die "Städterundfahrt" durch Europa in den 70ern. Einige Szenen jedoch waren zu sehr in die Länge gezogen oder gar überflüssig. Eric Bana und seine Kollegen überzeugen schauspielerisch. Kein Meisterwerk von Spielberg, aber durchaus sehenswertMehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 16 Jahren

warum werden am schluss des filmes bilder vom münchner attentat in die sexszene geschnitten?


rawkidd

vor 16 Jahren

eigentlich habe ich einen wirklich guten und spannenden film erwartet, denn das potenzial der geschichte ist üppig. auch wenn es ein eher ungewöhnlicher spielberg film ist, so kommt er über guten durchschnitt nicht hinaus. teilweise zu langatmig und umständlich inszeniert, lenkt der streifen mit seinen "komischen" kameraperpektiven den zuschauer eher vom geschehen ab, als ihn in seinen bann zu ziehen. Und allgemein ist der Film etwas dunkel geraten. Klar, das schafft zwar atmosphäre, macht aber auch müde mit der Zeit. Mit Eric Bana als Avner ist die Rolle aber perfekt besetzt. Alles in allem ist es ein solider Film, aber kein Meisterwerk.Mehr anzeigen


hambisch@bluewin.ch

vor 16 Jahren

Sehr interessanter Film zu einem aktuellen Thema. Sehr interessante Aussage, wenn man bedenkt, dass Spielberg jüdischer Abstammung ist.


cinefreak06

vor 16 Jahren

Für einen Steven Spielberg Film zu langweilig. Er hat schon Bessere gemacht.


sniper8

vor 16 Jahren

der film war gut, aber nicht der beste von steven speilberg.
hoche emotionen( besonders der schluss war sehr bewegend), etwas zu viel blut und wenig spannung.
munich war wirklich nicht besonders spannend, doch 4 sterne bekommt er dank der hervoragenden schauspielerischen leistung und der genialen kameras.
meiner meinung nach, ist er nicht so bewegend wie schindlers liste, dennoch lohnt es sich den film zu schauen.Mehr anzeigen


cefu

vor 16 Jahren

Einfach genial, zeimlich brutal, aber so ist das Leben....


marscleanr

vor 16 Jahren

Solider Film, (leider) aktuelles Thema, aber irgendwie kommt die Story während 2/3 der Zeit (von fast 170 Minuten!!) kaum so richtig ins Rollen und im letzten Drittel entwickeln sie sich dafür allzu rasant. Schade, denn die Gewissensbisse hätten sich durchaus bereits früher anschleichen dürfen, Zeit war ja genug vorhanden und die Charaktere hätten durchaus eine spannende Konstellation gebildet.

Drei Sterne, gerade weil der Film mit Spielberg in der Regie doch mehr versprach...Mehr anzeigen


lukedaduke

vor 16 Jahren

Ich finde, der Film ist gut und auch spannend gemacht! Ja, dass die Mossad-Killer zu viel Gefühle zeigen find ich auch irritierend! Wieso müssen Killer immer so nett dargestellt werden? Ich glaube nicht, dass ein Auftragskiller wirklich so nett sein kann! Sonst sehr guter Film und das Schlussgespräch war auch sehr gut, super wie es auzeigt, dass Vergeltung nichts anderes als Sinnlos ist, weil es nur in noch mehr Terrorismus weiterläuft!Mehr anzeigen


blink85

vor 16 Jahren

hey oliver, was du gesehen hast ist nur ein film, man kann es auch übertreiben...


cineast2001

vor 16 Jahren

Was soll diseer Film sein?? Was will uns Spielberg damit sagen??

Das Problem dieses Films ist eindeutig, das man weder eine Doku noch einen Actionfilm bekommt. Natürlich wirft der Film moralische Fragen auf, aber für den Anspruch den uns Spielberg eigentlich vermitteln will ist er zu "WischiWaschi", zu ungenau, schlecht recherchiert!!
Der Film geht an der Wahrheit vorbei! Keiner der Mossad Agenten im richtigen Leben hatte auch nur eine Sekunde einen Anflug von Selbstmitleid gehabt, so ging das Morden soweit, das die Agenten im richtigen Leben auch unschuldige Menschen umgebracht haben nur um Rache zu nehmen. Natürlich ist das Ermorden der Israelischen Geiseln genauso Grausam, aber wo einerseits die Entführrer und Mörder der Geiseln als gewissenlose Killer dargestellt werden, werden die Auftragskiller des Mossads vermenschlicht.
Das Hin-und Herspringen zwischen Fakten und Fiktion, das Verfälschen oder Weglassen von Fakten ist uns ja schon bei anderen ernsten Filmen von Spielberg bekannt.
auch die Wahl eines wirklich mittelmäßigen Schauspielers wie Eric "The Hulk" Bana, der schauspielerisch im vergleich zu seinen Co-Darstellern die Austrahlung einer "im Fundus verstaubenden Pappkulisse"hat zeigt auch weiterhin die schwachstellen des Films!
So nicht herr Spielberg!!!Mehr anzeigen


phwhitfield

vor 16 Jahren

Für Hollywood und vor allem Spielberg ein Überraschend objektiver Film. Sehr viel besser als Schindlers Liste. Viel näher am Leben. Zum Teil ein wenig pathetisch, sehr übertriebene Figuren.

Besonders gelungen finde ich die Längen. Der Regisseur ist ein Profi, deshalb ist das Gefühl von der Repetition, wenn sie wieder neue Terroristen jagen kein Zufall, sondern eher ein Ausdruck der Wirklichkeit. Es geht immer weiter, und wird langweilig, obwohl Menschen sterben. Wir stumpfen ab...Mehr anzeigen


frozone

vor 16 Jahren

Erschütternder, packender und zum Nachdenken anregender Steven-Spielberg-Film. Hat am ehesten den Oscar für den besten Film verdient! Steven Spielberg beweist wieder einmal, dass er der beste und vielseitigste Regisseur ist.


vero08

vor 16 Jahren

Ich war sehr enttäuscht. Der Film behandelt zwar aktuelle Themen und ist auch nachvollziehbar dargestellt, doch ist er viel zu blutig und auch zu lang.
Die Schauspieler und die Kostüme/Requisiten sind fantastisch.
Rückblenden waren ok, aber nicht gut auf die Länge des Film angepasst..


vero08

vor 16 Jahren


thomasm

vor 16 Jahren

Der Film ist gut, aber kein Meisterwerk (Schindlers Liste war deutlich besser).

In Stichworten: Er ist...
-... handwerklich glänzend gemacht.
-... enorm brutal (die Realität eben...).
-... nicht einfach zu verdauen. Also nicht jedermanns Sache.
-... relativ neutral, gibt aber sehr viele Denkanstösse.

4 Sterne.Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 16 Jahren

Also die, die sich einen Actiongeladenen Film versprechen werden sicher entteuscht sein. Der Film bestitzt viel Politischen Hintergrund was nicht allen entspricht. Die wenigen Actionszenen sind meistelich inszeniert. Doch besizt der Film schon ein paar langatmige Szenen, die man villeicht ein bisschen kürzer hätte machen können. Die ganze Machart und vorallem der schluss mit den World Trade Center im Hintergrund ist fantastisch.Mehr anzeigen


renegraemer

vor 16 Jahren

War ich im falschen Film? Selten habe ich mich so gelangweilt. Wo war denn die hin-und herspringede Sicht der Palästinenser?

Eine geheimnisvoll operierende französische Organisation, die sich im Zentrum aller geheimen Organisationen befindet und jede zu liquidierende Person mal auffindet und alles weltweit organisiert, auch für die "bösen" Palästinenser... ts, Stoff für einen Bondfilm, aber nicht wirklich realistisch.

Schön auch, dass der Chef dieser geheimnissvollen Familie Sir Hugo Drax bereits in der 70ern von den Engländern einen Moonraker stahl und mit Familie von hübschen Menschen seine eigene Welt schliesslich gründen konnte.

Diesen unpasteurisiterten Käse hätte Spielberg besser für sich behalten.Mehr anzeigen


krazygirl

vor 16 Jahren

fand den film einfach toll!! eric bana hat mich wieder einmal völlig überzeugt! grosses kino!!


leoniemarti

vor 16 Jahren

man muss wissen auf was man sich einlässt. sicher kein aufsteller-film und nicht leicht verdaulich.


yasmeena

vor 16 Jahren

Was erwartet man von so einem Film? Es scheint, dass einige auf einen actiongeladenen Streifen à la BAD BOYS gehofft hatten?! Ich fand den Film gut, kein Meisterwerk aber dennoch gut, auch schauspielerisch. Ich habe Familienangehörige die in einem ähnlich 'endlosen' Krieg kämpften und dort sieht die Situation nicht viel anders aus: Albträume, Gefühlskälte, Zweifel, Rache... es hat sehr viel wahres daran, wenn man die einzelnen Charaktere betrachtet; das kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen. Hätte Spielberg zuerst mit der Mossad gesprochen, hätte er wohl auch mit der PLO sprechen müssen. Hätten wir dann wirklich von beiden Seiten die echte Wahrheit erfahren? Für diejenigen, die den ganzen Film für absolut sinnlos halten, naja eventuell habt ihr es ja fast richtig verstanden.. denn es ist schon so.. Krieg ist verdammt sinnlos!Mehr anzeigen


mybigfatgreekwedding

vor 16 Jahren

Hervorragend gespielt, traumhaft inszeniert, für mich grosses Kino.

Ich gebe zu der Film ist mit seinen drei Stunden sehr lange. Es kommt einem auch lange vor und doch ist er keineswegs langatmig.

Spielberg versuchte aus einem tragischen Teil unserer Geschichte auch einen ernsthaften und realistischen Film zu machen. Hier geht es nicht darum einen strahlenden Helden am Schluss des Filmes zu zeigen, sondern viel mehr einen gezeichneten Mann, der zur Menschlichkeit zurückgefunden hat. Es geht nicht darum die grössten Explosionen à la Bruce Willis Filme zu zeigen, es geht darum eine Gruppe von Menschen auf ihrem härtesten Job ihres Leben zu begleiten und zu sehen, dass die Arbeit sie mehr und mehr auffrisst und sie dabei sind ihre Seele zu verlieren. Was zu Anfang ihnen noch einfach erschien entwicklet sich zu ihrem grössten Alptraum und sie sind nicht mehr die starken und munteren Männer die sie einst waren, sie sind gebrochen, paranoid, innerlich schon fast tot und erst jetzt fangen sie an ihre Taten zu hinterfragen.
Gut fand ich auch, dass der Film nicht darauf aufbaut gross auf die Tränendrüse zu drücken, nur einzelne Momente waren sehr emotional und liessen meine Augen nicht trocken.

Der Film erhält von mir das Maximum weil er brutal ehrlich daher kommt und ganz klar zeigt, dass Rache es nicht wert ist dafür seine Seele zu opfern.
Eric Bana and Steven Spielberg scheinen in Bestform zu sein und auch die weiteren Darsteller (Daniel Craig, Ciarán Hinds, Mathieu Kassovitz, Hans Zischler) lassen uns die Tiefe und Einzigartigkeit ihrer Figuren im Laufe des Films immer mehr spüren.Mehr anzeigen


caramel1971

vor 16 Jahren

Ich war den Film gestern gucken und er war einfach nur gut!!! Ein bisschen zu lang, aber sehr nahe an der Wahrheit dran. Fragt sich nur, ob der Verfasser, der geschrieben hat, Spielberg hätte Massud treffen sollen, diesen selbst um einen Termin gebeten hat. Wieso sonst scheint er sich so sicher gewesen zu sein, dass Massud Spielberg wirklich getroffen hätte.
Dieser Film zeigt einmal mehr auf, dass der Kampf gegen den Terror nie aufhören wird; dass immer wieder solche folgen werden, die bereit sind zu sterben!
Aber wer natürlich nicht viel Ahnung von Politik hat, wird den Film wohl kaum verstehen....Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 16 Jahren

Interessanter Film zu brandaktuellem Thema. Sehr empfehlenswert, er öffnet die Augen!


fernando7

vor 16 Jahren

Super Film.. weiss nicht was diese negativen Statements sollen.. soll wohl eine Kampagne sein oder?.. absolut sehenswert.. Spielberg at its best


lotrfotrttt

vor 16 Jahren

der film ist alles andere als nervenaufreibend. er ist langweilig und wird der sehr ernstzunehmenden thematik definitiv nicht gerecht. klar sind die lehren, die man aus diesem film ziehen kann, gut. man hätte diese aber auch in kürzerer, packenderer und interessanteren weise präsentieren können. doch so bleibt der film nur lange, langweilig und schlicht schlecht!Mehr anzeigen


nill07

vor 16 Jahren

Ich weiss wirklich nicht, was daran "mutig" sein soll, dass man gegen den "Krieg gegen den Terror" ist. Wisst Ihr, wovon Ihr schreibt? Sinnvoller wäre es gewesen, in der Kritik darauf hinzuweisen, dass die Buchvorlage für den Film Munich äusserst umstritten ist und von einem Autoren stammt, der nie im Mossad war; ausserdem, dass Spielberg und sein Scriptautor es nicht für nötig befanden, mit dem Verantwortlich für die damaligen Ereignisse beim Mossad zu sprechen. Der wäre bereit gewesen, fundiert Auskunft zu geben. So ist Spielbergs neuer Film eine peinliche Missgeburt der Politischen Korrektheit.Mehr anzeigen


schcris

vor 16 Jahren

Very poor. I saw yesterday the premiere at Pathe and it fails to meet my expectations.


dagai

vor 16 Jahren


Watchlist