Artikel11. Juli 2018

5 Fakten über Dwayne "The Rock" Johnson

5 Fakten über Dwayne "The Rock" Johnson
© Universal Pictures Switzerland

Er ist der Mann der Stunde: Omnipräsent auf der Kinoleinwand, wird er mittlerweile sogar als möglicher Präsidentschaftskandidat gehandelt. Die Rede ist von Dwayne "The Rock" Johnson, der aktuell in «Skyscraper» für Furore sorgt. Wir präsentieren euch 5 Fakten zum Actionheld, die ihr so bestimmt noch nie gehört habt.

1. "The Rock" wurde zum Wrestler geboren.

Während seiner Wrestling-Karriere hatten seine Gegner oft das Nachsehen.
Während seiner Wrestling-Karriere hatten seine Gegner oft das Nachsehen. © WWE.com

Vor seinem grossen Triumphzug in Hollywood war Dwayne Johnson einer der erfolgreichsten Wrestler der WWE (World Wrestling Entertainment). Dabei stand seine Karriere im Wrestling-Business schon bei seiner Geburt unter einem guten Stern: Bereits sein Grossvater Peter Maivia und sein Vater Rocky Johnson waren nämlich Stars im Ring. Und sogar seine Grossmutter Lia Maivia ging als eine der ersten weiblichen Wrestling-Promotorinnen in die Geschichte ein. Die Maivia Familie ist eine der erfolgreichsten Familien in der Geschichte der WWE und gleich mit fünf Mitgliedern in der Hall of Fame vertreten. Auch seinen Spitznamen “The Rock” verdankt der gefürchtete Hüne seiner Sportlerkarriere – zuvor trat er bereits unter den Namen Flex Kavana und Rocky Maivia auf.

2. Mit schrägen Rollen schaffte Dwayne Johnson den Durchbruch als Schauspieler.

In der «That '70s Show» spielte Johnson seinen eigenen Vater Rocky.
In der «That '70s Show» spielte Johnson seinen eigenen Vater Rocky. © Carsey-Werner Productions

Wrestling ist ein Kombination aus Show und Sport, weshalb schauspielerisches Talent auch dort unabdingbar ist – beste Voraussetzungen für eine Hollywood-Karriere also. Dass er auch ausserhalb des Rings etwas drauf hat, bewies “The Rock” erstmal im Jahr 1999, als er in einer Episode der «That ‘70s Show» seinen eigenen Vater Rocky Johnson spielte – die Episode hiess bezeichnenderweise “That Wrestling Show”. Dass er dazumals ein Faible für schräge Rollen hatte, zeigte Johnson auch bei seinem zweiten Auftritt als Schauspieler in einer «Star Trek: Raumschiff Voyager»-Episode, in der er einen ausserirdischen Gladiatoren verkörperte.

Auch als Trekkie macht "The Rock" eine gute Figur.
Auch als Trekkie macht "The Rock" eine gute Figur. © Paramount Television, United Paramount Network

3. "The Rock" ist ein Mann der Rekorde.

Als Söldner Mathayus setzte es für Dwayne Johnson in «Scorpion King – Aufstieg eines Kriegers» ein Rekordgehalt ab.
Als Söldner Mathayus setzte es für Dwayne Johnson in «Scorpion King – Aufstieg eines Kriegers» ein Rekordgehalt ab. © Universal Pictures Switzerland

Dass «The Rock» in Hollywood begehrt ist wie Eis an einem heissen Sommertag zeigt sich daran, dass er mit Gagen von 64.5 Millionen Dollar 2016 die Liste der bestbezahltesten Schauspieler anführte. Doch auch zu Beginn seiner Schauspielkarriere musste sich Johnson nicht über zu niedere Gehälter beklagen. Für seine erste Hauptrolle in «Scorpion King – Aufstieg eines Kriegers» erhielt er sagenhafte 5.5 Millionen Dollar – so viel, wie noch nie jemand für seine/ihre erste Hauptrolle erhielt. Was man sich nicht mit Geld kaufen kann, ist ein Eintrag im "Guinness-Buch der Rekorde", doch auch das hat Johnson geschafft: An der Weltpremiere zum Film «San Andreas» posierte er mit zahlreichen Fans und stellte mit 105 Selfies in drei Minuten einen Weltrekord auf.

4. "The Rock" kann auch sanftere Töne anschlagen.

Der Halbgott Maui aus «Vaiana» ist Johnsons Grossvater nachempfunden.
Der Halbgott Maui aus «Vaiana» ist Johnsons Grossvater nachempfunden. © Disney Schweiz

Wer Dwayne Johnson kennt, weiss, dass es in seinen Filmen nicht gerade zimperlich zu und her geht. Dass er auch anders kann, bewies Johnson im Animationsfilm «Vaiana» aus dem Jahr 2016, in dem er eine Sprecherrolle übernahm und sogar seine Singstimme zum Einsatz kommt, die sich nicht zu verstecken braucht. Er spricht den Halbgott Maui, der sich zusammen mit dem Mädchen Vaiana auf eine abenteuerliche Reise begibt. Was viele nicht wissen ist, dass die Figur Maui Johnsons Grossvater Peter Maivia nachempfunden ist, der ein legendärer samoanischer Wrestler war und sogar mal in einem James-Bond-Film («Man lebt nur zweimal») mitspielen durfte.

5. "The Rock" wäre beinahe Willy Wonka geworden.

Beinahe wäre Dwayne Johnson an seiner Stelle gestanden.
Beinahe wäre Dwayne Johnson an seiner Stelle gestanden. © Warner Brothers Switzerland

Johnny Depp ist Willy Wonka, so viel scheint klar zu sein. Doch beinahe wäre es anders gekommen, und Dwayne Johnson würde stattdessen den Oompa Loompas Gesellschaft leisten. Zwar war Johnny Depp die erste Wahl für die Besetzung von Willy Wonka, aber gleich dahinter wäre "The Rock" in der Gunst des Regisseurs Tim Burton gestanden – wir hätten ihn liebend gerne in «Charlie und die Schokoladenfabrik» gesehen.


Kommentare 3

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

theboch

vor 6 Tagen

Super Darsteller. Kommt immer sehr sympathisch rüber finde ich.


mariodoering

vor 6 Tagen

The Rock als Willy Wonka 😂 Gott hätte ich das gerne gesehen.😭

theboch

vor 6 Tagen

Das kann man fast nicht glauben, das der wirklich als Alternative zur Überlegung stand 😂


  • Seite 1 von 1