News8. Januar 2018

Golden Globes: In Schwarz gegen die Ungleichheit

Golden Globes: In Schwarz gegen die Ungleichheit
© Paul Drinkwater/NBC

Ganz im Zeichen der #Metoo-Debatte präsentierte sich die gestrige Golden-Globe-Verleihung: Mit schwarzer Kleidung und schwarzem Humor setzten die Stars ein Zeichen gegen sexuelle Belästigung in der Unterhaltungsindustrie. In Sachen Preise trumpfte «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» gross auf, der gleich vier Golden Globes abräumte.

Der grosse Abräumer

Als grosser Gewinner des Abends ging die Tragikomödie Three Billboards Outside Ebbing, Missouri des irischen Regisseurs Martin McDonagh hervor. Die britisch-amerikanische Produktion gewann unter anderem den Golden Globe für das beste Filmdrama und Frances McDormand, die im Film die Hauptrolle spielt, staubte den Preis als beste Hauptdarstellerin in einem Drama ab. Bei den männlichen Vertretern wurde Gary Oldman, der in Darkest Hour den britischen Staatsmann Winston Churchill spielt, die Ehre als bester Hauptdarsteller in einem Filmdrama zuteil.

Frances McDormand in «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri».

In der Kategorie Beste Komödie/Musical konnte der Kritiker-Liebling Lady Bird von Greta Gerwig das Rennen für sich entscheiden. Ausserdem darf sich die Protagonistin der Coming-Of-Age-Geschichte Saoirse Ronan über den Preis als beste Hauptdarstellerin in dieser Sparte freuen.

Saoirse Ronan als «Lady Bird».

Deutsche Erfolgsmeldung

Zu den Gewinnern zählt auch das deutsche NSU-Drama Aus dem Nichts von Fatih Akin, das von einem Anschlag in Hamburg erzählt. Der Thriller mit Diane Kruger in der Rolle als verzweifelte Ehefrau und Mutter wurde zum besten nicht englischsprachigen Film erkoren und darf sich somit berechtigte Hoffnungen auf einen Oscar machen.

Im Rennen um die Oscars zeichnet sich noch keine klare Tendenz ab. Die Golden Globes haben jedoch gezeigt, dass mit Three Billboards Outside Ebbing, Missouri und Lady Bird definitiv zu rechnen ist. Doch auch Dunkirk, The Post oder The Shape of Water, der gestern zwei Golden Globes gewann, gesellen sich zu den Favoriten um den Oscar als bester Film. Wer als Sieger im Oscar-Rennen hervorgeht, wird sich am 4. März in Los Angeles zeigen.

Abgesehen von den Preisen gab gestern Abend vor allem ein Thema zu reden: Im Zuge des Missbrauchsskandals in Hollywood setzten die Stars ein starkes Zeichen und erschienen fast ausnahmslos in schwarz, um auf die Missstände in der US-Unterhaltungsindustrie hinzuweisen. Gewisse Stars gingen sogar noch einen Schritt weiter und liessen sich von Aktivistinnen auf dem Teppich begleiten. Seth Meyers, der die 75. Ausgabe der Golden Globes moderierte, hielt sich in seiner Eröffnungsrede nicht zurück und verteilte sarkastische Seitenhiebe an die Herren Weinstein und Trump.


Kommentare 0

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung