CH.FILM

Die Giacomettis Schweiz 2023 – 102min.

Filmkritik

Die von der Kunst Geküssten

Irene Genhart
Filmkritik: Irene Genhart

Die Engadiner Filmemacherin Susanna Fanzun setzt sich in ihrem Dokumentarfilm eingehend mit der Bergeller Künstlerfamilie Giacometti auseinander. «Die Giacomettis» ist von dem freigeistigen Denken der Familie und ihrer sprudelnden Kreativität geprägt. Gleichzeitig beweist die Regisseurin ein feines Gespür für die Schönheit der Landschaft, in der der Film zum Grossteil spielt.

Auf dem Filmposter kann man drei Knaben, ein Mädchen und ihre Eltern sehen. Giovanni, das Familienoberhaupt, zog jung in die Fremde und erlernte die Kunst der Malerei. Später kehrte er ins heimatliche Bergell zurück und heiratete Annetta, eine Lehrerin. Ihre Kinder – Alberto, Diego, Ottilia, Bruno – haben das Talent des Vaters geerbt und werden selber ganz unterschiedliche Künstler. «Die Giacomettis» folgt mäandernd den Biografien der einzelnen Familienmitglieder und kreist dabei um die Frage nach dem Quell künstlerischer Kreativität.

Susanne Fanzun ist im Engadin aufgewachsen und seit ihrer Kindheit von der Bergeller Künstlerdynastie Giacometti fasziniert. 2001 hat sie für das rätoromanische Fernsehen einen Film zum 100. Geburtstag von Alberto Giacometti realisiert und dabei viele Zeitzeugen befragt – ein Teil dieser Aufnahmen hat sie jetzt in «Die Giacomettis» wiederverwendet.

Ihr Film ist ein Zweigenerationenporträt und kreist um die Frage nach dem Ursprung der Kreativität, die den Giacomettis so eigen ist. Streckenweise folgt der Film den Lebenswegen einzelner Familienmitglieder und führt so auch aus dem Bergell hinaus. Trotzdem kehrt er immer wieder ins Heimatdorf der Giacomettis zurück und verwebt diese Geschichten geschickt mit der der ganzen Familie.

Ausschnitte aus Tagebüchern und Briefen stehen dabei unmittelbar neben erzählten Anekdoten. Die sensationellen Landschaftsaufnahmen von Pierre Mennel ergänzen sich mit Kunstwerken der Giacomettis und kurzen gespielten Szenen. Obwohl der Film an einigen Stellen etwas überladen ist, vermag «Die Giacomettis» bis zuletzt zu faszinieren.

18.10.2023

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

willhart

vor 3 Monaten

Vor diesem Film war Giacometti 1 Dimensional jetzt endlich greifbar


thomasmarkus

vor 3 Monaten

Was mich noch Wunder genommen hätte: Tönte mehr romanisch als italienisch, wie die Einheimischen sprachen...


john-andrew

vor 3 Monaten

schön gemacht


Mehr Filmkritiken

Bon Schuur Ticino

Bisons

Bergfahrt - Reise zu den Riesen

Jakobs Ross