Todd Phillips

Director

Geburtstag:

20.12.1970

Todd Phillips (☆ 1970 in Brooklyn, New York City; bürgerlich Todd Bunzl) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.

Todd Phillips besuchte die NYU Film School, brach aber vor seinem Abschluss ab und begann als Dokumentarfilmer. Seine erste Regiearbeit Hated aus dem Jahr 1994 zeigte das Leben und den Tod des Punkrockers GG Allin.

Später gründete er das New York Underground Film Festival, eine Plattform für Dokumentar- und Experimentalfilme.

Nach zwei weiteren Dokumentarfilmen, Frat House (1998) über die dunklen Seite des Studentenverbindungslebens und Bittersweet Motel (2000) über die Rockband Phish, wechselte er ins Comedy-Fach.

2000 kam seine erste Komödie Road Trip ins Kino. 2003 folgte ein weitere Teenie-Komödie: Old School mit Luke Wilson, Will Ferrell und Vince Vaughn. 2004 kam Starsky & Hutch, der auf der 1970er-Jahre Fernsehserie Starsky und Hutch basiert, in die Kinos. Diesmal spielten Ben Stiller und Owen Wilson die Hauptrollen. Damit hat Phillips, abgesehen von Jack Black, mit allen Kern-Mitgliedern des Frat Pack zusammengearbeitet. Bei allen drei Filmen war Phillips neben seiner Regiearbeit auch für das Drehbuch mitverantwortlich.

Neben seiner erfolgreichen Filmkarriere ist Phillips auch ein erfolgreicher Poker-Spieler. So schaffte er es 2005 an einen Final-Tisch bei der World Poker Tour und wurde am Ende Fünfter.


Dieser Text basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.