James McAvoy

Actor

Geburtstag:

21.04.1979

James Andrew McAvoy (☆ 21. April 1979 in Glasgow) ist ein schottischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben und Karriere

James McAvoy wurde in dem Glasgower Stadtteil Scotstoun geboren. Als er sieben Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und James wuchs bei seinen Grosseltern James und Mary Johnstone auf. Seine Schwester Joy blieb hingegen bei seiner Mutter, der Kontakt zu seinem Vater riss in den nächsten Jahren völlig ab. James besuchte die St. Thomas Aquinas School in Scotstoun und fasste früh den Entschluss, Schauspieler zu werden. Er machte 2000 an der renommierten Royal Scottish Academy of Music and Drama seinen Abschluss und arbeitete eine Weile als Bäcker.

Am Theater sammelte McAvoy Erfahrungen in bekannten Stücken wie Romeo und Julia, Die Schöne und das Biest und West Side Story. Es folgten Auftritte in britischen Fernsehserien und Filmen, sowie in der internationalen Produktion Band of Brothers (2001). In der Science Fiction-Miniserie Children of Dune (2003) spielte er die Rolle des Prinzen Leto Atreides, ironischerweise den Film-Sohn von Alec Newman - im britischen Komödiendrama Bright Young Things aus demselben Jahr spielten sie Gleichaltrige. Die Rolle des Steve in der britischen Erfolgsserie Shameless (2004) steigerte McAvoys Popularität weiter, 2005 spielte er die Figur des Mr. Tumnus in der Literaturverfilmung Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia und 2006 neben Forest Whitaker im vielbeachteten Drama Der letzte König von Schottland, das ihm unter anderem eine Nominierung für den Europäischen Filmpreis 2007 einbrachte.

Seine bisher erfolgreichste Rolle spielte er 2007 in der Literaturverfilmung Abbitte an der Seite von Keira Knightley unter der Regie von Joe Wright. Der Part des Robbie Turner brachte ihm unter anderem Nominierungen für den Golden Globe Award 2008 und Europäischen Filmpreis 2008 ein. Im selben Jahr war er auch in Geliebte Jane neben Anne Hathaway zu sehen. 2008 war er im Actionthriller Wanted an der Seite von Angelina Jolie und Morgan Freeman zu sehen.

McAvoy lebt mit seiner Frau, der Schauspielerin Anne-Marie Duff in London.

Filmografie

James McAvoy (rechts) mit Anne-Marie Duff bei den Orange British Academy Film Awards 2007 in Londons Royal Opera House

- 1995: Hölle nebenan (The Near Room)

- 1997: Der Preis der Ehre (Regeneration)

- 2000: Lorna Doone

- 2001: Swimming Pool - Der Tod feiert mit

- 2001: Band of Brothers (Fernsehserie)

- 2002: Bollywood Queen

- 2002: Elizabeth George: Keiner werfe den ersten Stein

- 2002: White Teeth

- 2003: Bright Young Things

- 2003: Early Doors (Fernsehserie)

- 2003: Mord auf Seite eins (State of Play) (Fernsehserie)

- 2003: Children of Dune

- 2004: Shameless (Fernsehserie)

- 2004: Strings

- 2004: Inside I'm Dancing

- 2004: Wimbledon - Spiel, Satz und ... Liebe (Wimbledon)

- 2005: Macbeth (Episode der Fernsehserie ShakespeaRe-Told)

- 2005: Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe)

- 2006: Starter for 10

- 2006: Penelope

- 2006: Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht (The Last King of Scotland)

- 2007: Abbitte (Atonement)

- 2007: Geliebte Jane (Becoming Jane)

- 2008: Wanted

Weblinks

- James McAvoy in der und Version der Internet Movie Database

-

-

Normdaten: Personennamendatei (PND): | Library of Congress Control Number (LCCN):


Dieser Text basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.